urban gardening möbel von studio aisslinger

Guerilla Gardening, städtische Landwirtschaft und sonstige urbane Experimente waren Ausgangspunkt für die jüngste Arbeit des in Berlin und Singapur ansässigen Designers und Architekten Werner Aisslinger.Die neuen Entwicklungen geben jedem die Möglichkeit zum Produzenten zu werden und einen direkten Einfluss auf die Qualität und damit Nachhaltigkeit der erzeugten Produkte zu nehmen. Wenn sich der Gedanke der urbanen Landwirtschaft mit Entwicklung von Möbeln verbindet, könnte man zunächst an die Hartz4 Möbel denken.WernerAisslinger dachte jedoch noch einen Schritt weiter und konzipierte die Stuhl-Produktion wie auf einem urbanen Bauernhof.
Konkret besteht das Projekt aus einem Set, dass es ermöglicht seinen eignen Stuhl wachsen zu lassen. Der erste Prototyp besteht, aus einem gelöcherten Stahlgestell, dass die Grundform vorgibt, in der die Äste wachsen. Wenn die Pflanze (in diesem Fall eine Weide) die entsprechende Größe erreicht hat, kann das Gerüst entfernt werden.Fertig ist der gewachsene Stuhl. Neu ist das Konzept nicht, denn wie bereits in folgenden Artikeln berichtet, gibt es neben Stühlen auch Brücken und ganze Häuser in dieser Bauweise. Doch was überzeugt und begeistert ist der Transfer zur urbanen Kultur und das moderne Design.

ein haus gewachsen aus 10 kirschbäumen

> hier bitte gießen

> brücke mit weitreichenden wurzeln

> baumbaumhaus!

urban gardening möbel von studio aisslinger

chairfarm05 chairfarm04 chairfarm03 chairfarm02 chairfarm01

 


wallpaper-1019588
Am Ende zählt nur die Familie
wallpaper-1019588
Frühlings- & Oster-Neuheiten vom Carlsen Verlag
wallpaper-1019588
Reif für einen Karriere-wechsel?
wallpaper-1019588
Revival-Party – Second
wallpaper-1019588
Ein Pass für jede Jahreszeit
wallpaper-1019588
Karfreitagsbrötchen – der Ostercountdown läuft
wallpaper-1019588
Myanmar – Sehenswürdigkeiten, Reiseroute und Reisetipps
wallpaper-1019588
Pornhub und Youporn senken die Qualität von Videos während der Ausgangsbeschränkung