Unearthly – Dunkle Flammen – Cynthia Hand

Rezension:

978-3-499-25698-1

Bild Copyright: http://www.rowohlt.de

Unearthly – Dunkle Flammen Cynthia Hand Taschenbuch € 9,99 [D], € 10,30 [A], sFr 13,90 431 Seiten ISBN: 9783499256981

Zum Buch: www.rowohlt.de/taschenbuch/cynthia-hand-unearthly-dunkle-flammen.html


Die Unearthly Trilogie:  1  978-3-499-25698-1 978-3-499-25699-8 978-3-499-25700-1
1

Inhaltsangabe:

Clara ist zu einem Viertel Engel und hat immer wieder die selbe Version. Die Vision von einem Jungen im Wald, den sie helfen muss. Claras Mutter ist ebenfalls Engel und nachdem die Version immer deutlich wird, beschließt sie, dass ihre Familie umziehen muss um die Vision zu erfüllen. Clara wird aus ihrem Alltag gerissen und muss nun auch noch an ihren Fähigkeiten arbeiten.

Meine Meinung:

“Wenn ich wieder 14 wäre, würde ich dieses Buch lieben.”

Dieses Buch war mal wieder ein schönes Jugendbuch mit ein paar Fantasyelementen. Was mir besonders gut an dem Buch gefallen hat, waren die Highschool Szenen. Ich habe mich wieder an meine Schulzeit zurück erinnert während des Lesens und musste oft schmunzeln. Auch das Familienleben zu Hause bei Clara fand ich gut gemacht und authentisch. Allgemein hat mir die Atmosphäre des Buches sehr gut gefallen. Sogar der obligatorische Abschlussball konnte mich überzeugen.

Die Liebegeschichten, die im Klappentext als Dreiecksbeziehung angedeutet werden, waren wirklich süß. Ich fand beide männliche Charaktere gut. Christian ist der heiße reiche “coole” Junge und Tucker, der natürliche und gut aussehende. Ich mochte beide Charaktere, wobei mir Tucker natürlich besser gefallen hat als Christian.

Clara fand ich ebenfalls sehr angenehm mit ihrer natürlichen Art. Sie ist so ein typisches normales Mädchen und weiß (Gott sei Dank) auch, dass sie hübsch ist und die Jungs sie gut finden. Es war erfrischen in einem Jugendbuch/Fantasybuch eine Protagonistin zu haben, die kein Mauerblümchen ist, aber auch nicht unglaublich stark und eingebildet. Einfach ganz normal bis auf die Flügel. ;)

Ein Kritikpunkt für mich waren die Fantasy Elemente. Schön und gut, dass Clara ein Engel ist, aber mir haben die Erklärungen gefehlt. Ich brauche noch mehr Informationen und ich hoffe, dass die Autorin die restlichen Informationen gibt.

Ich würde dieses Buch in die Kategorie Urban Fantasy einordnen und ich hätte mir noch ein genauere Beschreibung der Engel gewünscht. Sie können fliegen, haben Vision und sind von Gott gesandt. Irgendwie war ich damit nicht zufrieden und hoffe ich bekomme noch eine ausführlicher Erklärung in den zwei weiteren Bänden, die ich noch gerne lesen möchte.

Mein Fazit:

Das Buch ist definitiv etwas für ein jüngeres Publikum, die gerne einmal Fantasy ausprobieren wollen. Auch für Jung geblieben (so wie mich, mit meinen 22 Jahren) ist das Buch geeignet und ich habe mich wieder in meine Schulzeit zurück versetzt gefühlt, was mir persönlich viel Spaß bereitet hat. Deswegen gibt es 4 von 5 Herzen von mir für den ersten Band der Trilogie und ich möchte den zweiten Band auch noch lesen.Herz 4



wallpaper-1019588
Food Wars! geht in die nächste Runde
wallpaper-1019588
Welche Nationalität hat Nikolaus?
wallpaper-1019588
Firnissimo! Skitouren in der Venediger-Gruppe
wallpaper-1019588
KONZERT-REVIEW: Suede, Berlin, 29. September 2018
wallpaper-1019588
Google will 4 Milliarden EU-Strafe refinanzieren
wallpaper-1019588
Familienhit: Blitzschnelle Bratwurst-Carbonara
wallpaper-1019588
Politik für Minderheiten, Sozialabbau, Förderung der Armutseinwanderung und die Übernahme Grüner Ideologien besiegeln den Niedergang der SPD
wallpaper-1019588
FRAGEBOGEN: Town Of Saints