…und da hat mich der Weihnachtsstress voll gepackt!

Normalerweise bin ich Anfang November fertig mit den Geschenken. Fix und fertig eingepackt stehen sie in der Wohnung und warten auf den 24. Dezember.

Ich finde, dieses Statement kann man doch mal einfach so im Raum stehen und wirken lassen. “Boah is’ die eeeklig!”, “Angeberin!”, “Pah, die lügt…” – alles kein Problem, solche Sätze habe ich schon oft gehört.

Aber ich bin ganz ehrlich: Ich liebe die Weihnachtszeit über alles. Plätzchen backen, Weihnachtsmärkte besuchen, Baum aufstellen und schmücken, essen, essen, essen, Freunde treffen… Ich hab da gar keine Zeit zum Geschenke kaufen.

Deshalb schreibe ich To-Do-Listen, gehe einkaufen, verpacke hübsch und kann mich ganz entspannt auf die Vorweihnachtszeit freuen und meinem Umfeld Weihnachtslieder summend auf den Geist gehen – ist das nicht toll?

Dieses Jahr ging das aber irgendwie schief. Ich bin neuerdings Dualstudentin und dieses Studentenleben, sag ich euch… Das erfordert schon höchste Organisation. Und die Zeit verfliegt! Mitte November habe ich auf meinen Kalender geschaut und festgestellt: puppinski. dieses Jahr wird das irgendwie nicht so gut mit Weihnachten. Das habe ich sofort gemerkt, es war nämlich noch nichts erledigt! Das Organisationsmonster in mir bekam plötzlich Hektikflecken und hat mich seither nicht mehr in Ruhe gelassen.

-”Du musst alle anrufen und fragen, was sie sich wünschen!”

-”Jetzt haste noch keine Verpackungsideen!”

-”Was ist mit Mitbringseln?”

Weihnachtsmonster an puppinski., Weihnachtsmonster an puppinski.! der GAU ist eingetroffen: Die Plätzchenproduktion ist noch nicht angelaufen, und wir schreiben morgen den ersten Advent!

Okay, Plätzchen gestrichen. Glücklicherweise habe ich ca. 3.000 Lebkuchen, Plätzchen etc., geschenkt bekommen. Der Plätzchenteller muss also nicht leer bleiben.

Aber die Geschenke! Ich bin in leichte Panik verfallen und habe husch, husch alle zu Beschenkenden angerufen und gefragt, was denn so unterm Baum landen könnte… “Ja, keine Ahnung…. ist doch noch ewig hin!” – HALLOOO? Verkennt denn jeder die Situation?! Wir haben schon fast Dezember!

Dann musste ich eben selbst ran. Gibt’s eben nur Geschenke, die mir gefallen. Ist ja auch von Vorteil, falls die Beschenkten sie nicht mögen, dann nehm ich sie halt…. Ich begab mich also in die Denkerpose und habe mir Geschenke überlegt. Das war echt schwer, aber nach ein paar Stunden war die Geschenkeliste doch tatsächlich fertig! Und weil’s so schön war, habe ich mir für Supermans Weihnachtsbesorgungen auch mögliche Geschenketipps ausgedacht. Seitdem besteht meine Freizeit aus Weihnachtsshopping. Und das ist nicht schön.

Nur damit wir es mal festgehalten haben: Weihnachtsshopping im Dezember ist nicht schön!

Die Geschäfte sind vollgestopft mit schlecht gelaunten Menschen, schlecht gelaunten Verkäufern und man kann sich kaum bewegen, geschweige denn irgendwas anschauen, die Leute trampeln sich gegenseitig auf den Füßen herum, man steht ewig in Wintermontur herum und schwitzt, draußen friert man dann wieder. Das macht doch gar keinen Spaß! Ich glaube inzwischen, dass Weihnachtsmärkte nur erfunden wurden, um den Einkaufsfrust mit Alkohol herunterzuspülen. Jawoll!

Aber ich liege wieder gut in der Zeit. Ich habe fast alle Besorgungen gemacht, jetzt muss ich nur noch hübsch einpacken und dann war’s das.

Aber eins habe ich schon getan. Im Kalender für 2013 ist im Oktober ein großes rotes Kreuz und daneben steht: WEIHNACHTEN ORGANISIEREN!!!


wallpaper-1019588
POLOLO: Sandmännchen-Geburtstag & Oster-Special + Verlosung
wallpaper-1019588
Emotionen bestimmen unser Leben
wallpaper-1019588
Ein persönlicher Rückblick
wallpaper-1019588
Das Versagen der Qualitätsmedien in der Impfdebatte
wallpaper-1019588
Rien ne va plus
wallpaper-1019588
Lost Places: verlassene Filmkulissen
wallpaper-1019588
Sind Säfte wirklich vegan?
wallpaper-1019588
Spruche zum geburtstag kostenlos witzig