Über's Briefeschreiben

Ein paar Zeilen... {über's Briefeschreiben} Wenn ich meinen Briefkasten aufmache und mir fällt ein handschriftlich adressierter Brief in die Hände, dann macht mein Herz einen kleinen Hüpfer! Dann weiß ich, dass ich persönliche Post bekommen hab, eine nur für mich geschriebene Nachricht - und manchmal schaffe ich es gar nicht bis in meine Wohnung und öffne den Brief noch im Hauseingang. Ich liebe es, Briefe und Postkarten zu bekommen und jedes Mal ist es wieder ein besonderer, spannender Moment.
Na klar, Mails und Nachrichten übers Internet oder Handy sind praktisch und die Vorteile sind riesig. Auch über lange Entfernungen können wir damit sogar kostenlos Kontakt halten, kleine Textnachrichten sind schnell geschrieben und eine Sekunde später beim Empfänger. Dagegen wirken Postsendungen mittlerweile ja wirklich träge und umständlich. Ohne Email&Co. zu leben kann ich mir ehrlich gesagt nicht vorstellen. Damit bin ich aufgewachsen bin und finde es wahnsinnig praktisch und hilfreich. Aber Briefe sind trotzdem herrlich - und eigentlich etwas völlig anderes! Weil da ein Stückchen Persönlichkeit auf das Papier gekritzelt wurde, das mich erreicht. Weil ich eine Handschrift sehen kann, die nur eine einzige Person von Milliarden von Menschen hat und weil mir diese Person einige Minuten ihrer Zeit geschenkt hat, um mir eine persönliche Nachricht mitzuteilen. Briefe sind wie Erinnerungen, schwarz auf weiß, die ich in meiner Schreibtischschublade aufheben kann. Wenn ich will für immer.
Ein paar Zeilen... {über's Briefeschreiben} Briefe schreiben kann schwer sein, finde ich. Man kann es nicht nebenbei machen, wie man etwa mal zwischendurch zum Telefon greift oder fix eine dreizeilige Mail schreibt und "LG" ans Ende setzt. Für einen Brief braucht man Zeit und vor allem auch die richtige Lust und Stimmung. Das inhaltliche Verfassen scheint erstmal anstrengender, weil der Brief etwas Formelleres hat.  Wenn ich von Hand schreibe, dann konzentriere ich mich mehr und mache mir mehr Gedanken über meine Sätze, die ich danach nicht einfach wieder löschen kann. Briefschreiben ist intensiveres Schreiben, ehrlicheres Schreiben und damit für mich ein schöneres Schreiben als das am Computer. Und deswegen gibt es in einigen Situationen nichts Schöneres, als am Schreibtisch zu sitzen, einen Brief zu schreiben und darin zu erzählen. Gestern hat mich ein Kärtchen erreicht: Lena von zweiseitig hat mir Sonnengrüße aus Gran Canaria geschickt. Einfach so. Ich hab mich so sehr gefreut über die zuckersüße Karte mit einem wunderschönen Motiv, das mir Sommer, Sonne und Wärme nach München gebracht hat. Danke Lena, du bist toll! Schreibt ihr ab und zu einen Brief an liebe Freunde? Ich will dieses Jahr auf jeden Fall noch viele, viele verschicken…!


wallpaper-1019588
Neues Tablet Teclast T40 Pro im deutschen Handel erschienen
wallpaper-1019588
Welche Pflanzen vertragen sich? – Mischkultur im Garten
wallpaper-1019588
[Comic] Alena
wallpaper-1019588
LED-Spots Test & Vergleich (05/2022): Die 5 besten LED-Strahler