Tropischer Sturm GUCHOL (BUTCHOY) gibt auf

GUCHOL (BUTCHOY) ist über der KII-Halbinsel nahe Nagoya Chubu an Land gegangen und hat sich seitdem mit superschnellen 60 km/h weiter in Richtung NE bewegt.
Mittlerweile hat sich die Konvektion vom Kern des Zyklons getrennt und GUCHOL nimmt mehr und mehr außertropische Eigenschaften an. Jetzt muss der Wirbelsturm außerdem die Japanischen Alpen überqueren und wenn er diese auch noch überleben sollte, käme er südlich von Hokkaido über recht kaltes Pazifikwasser.
Dies bedeutet, dass es bald vorbei sein dürfte mit GUCHOLs "Herrlichkeit" und dass es für Japan dann letztendlich doch noch um einiges besser verlief als man befürchten musste. Trotzdem ist Leichtsinn nicht empfehlenswert, denn noch produziert der Zyklon starke Winde und Niederschläge über großen Teilen Japans.

wallpaper-1019588
Montagsfrage: Technische Skills?
wallpaper-1019588
Hochtouren: Tipps von Profi-Bergsteiger David Göttler
wallpaper-1019588
BSI warnt vor SMS-Phishing
wallpaper-1019588
Algarve: Preise für Häuser steigen – trotz oder wegen der Pandemie