Triple-Chocolate-Cherry-Coco-Kuchen.

Triple-Chocolate-Cherry-Coco-Kuchen.
Kennt jemand noch die Fernsehserie "Die Dinos" aus den 90er Jahren? Ich habe sie als Kind jedenfalls sehr geliebt. Die Sendung handelt von der Dinosaurierfamilie Sinclair, die, wie es sich für einen Dino gehört, zwar irgendwie in der Steinzeit lebt, andererseits jedoch viele Dinge aus der Moderne besitzen. Welches Fossil könnte sonst schon von sich behaupten, einen Kühlschrank zu besitzen? Das Schmankerl an diesem: es ist kein gewöhnlicher, nein, denn unkenntliche Monster hausen in diesem, die einem diverse Lebensmittel überreichen, sobald man den Kühlschrank öffnet. Es scheint so, als wäre der Kühlschrank dank dieser Monster immer gefüllt, denn er hat stets viel an Fülle aufzuweisen, zu jeder Tages- und Nachtzeit. Warum ich das anspreche? Ich hätte gewiss auch gerne so einen! Einen, der sich quasi immer selbst auffüllt, ohne dass man die Waren käuflich erwerben muss. Das lange Warten an den Kassen und das Gedränge in den meist engen Gehwegen muss doch mal ein Ende haben! Die Zukunft hält sicherlich einiges an Innovationen parat, was die Selbstbefüllung an Kühlschränken betrifft, hoffe ich mal.
Triple-Chocolate-Cherry-Coco-Kuchen.
Triple-Chocolate-Cherry-Coco-Kuchen.
Letztens, als ich den Einkaufswagen befüllte, war mir nach einem Geschmackserlebnis mit Kirschen, Kokus und viel viel Schokolade zumute. Mit Schokolade hatte ich schon länger nichts mehr gebacken, deshalb war die Zeit mehr als reif. Im Nachhinein muss ich sagen, dass der Kuchen wahrlich sehr lecker ist und der Teig schon während des Zubereitens dazu animiert, vernascht zu werden. Und nun freudiges Schaffen, hier ist das Rezept...
 Man benötigt für einen Triple-Chocolate-Cherry-Coco-Kuchen:
 Teig190 g weiche Butter, plus mehr für die Form190 g brauner Zucker3 Eier
30 g Kokusraspeln  130 g Mehl, plus mehr für die Form1 TL Backpulver60g Kakaopulver zum Backen30 ml Vollmilch150 g frische Kirschen
Topping200g weiße Kuvertüre Etwas Milchschokolade-RaspelnEin paar Kirschen zur Dekoration
Kastenform (20 cm lang)
Zunächst den Backofen auf 170°C vorheizen. Die Kastenform leicht mit Butter ausstreichen und gleichmäßig mit Mehl bestäuben. Butter und Zucker anschließend mit dem Handrührgerät schaumig schlagen. Die Eier einzeln unterrühren und die Kokusraspeln hinzugeben. Danach Mehl, Backpulver und Kakao zusammen in eine Schüssel sieben und mit der Milch peu à peu unter die schaumige Masse rühren. Alles bei mittlerer Geschwindigkeit zu einem glatten Teig verrühren. Den Teig nun abwechselnd mit den Kirschen in die vorbereitete Form füllen. Im Backofen (Mitte) 60 Minuten backen, bis die Oberfläche bei sanftem Druck zurückfedert. Zur Garprobe mit einem Holzstäbchen in den Kuchen stechen. Wenn beim Herausziehen kein Teig mehr daran haftet, ist er fertig. Zum Schluss den Kuchen einige Minuten abkühlen lassen, dann aus der Form lösen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. Für das Topping drei Viertel der Kuvertüre in einem Dampfband schmelzen lassen und, sobald diese flüssig ist, über dem Kuchen verteilen. Das restliche Viertel raspeln und auf den Kuchen streuen. Etwas Milchschokolade-Raspeln sowie ein paar Kirschen auf dem Kuchen dekorieren.
Triple-Chocolate-Cherry-Coco-Kuchen.
Triple-Chocolate-Cherry-Coco-Kuchen.
Die Sache mit dem sich füllenden Kühlschrank habe ich nochmal überdacht. Wie würde der Mensch wohl sein, wenn er nicht einmal mehr selbst einkaufen und lediglich zum Kühlschrank gehen müsste, um Nahrung aufzunehmen? Seine ganze Motivation würde sich in seinem Abbild wiederspiegeln. Außerdem haben Supermärkte schon etwas feines - die immer neuen Produkten inspirieren einen  und man kann seinen Blick umherschweifen lassen. Und der Gang dorthin hält schlank, sicher!
Triple-Chocolate-Cherry-Coco-Kuchen.
Gutes Gelingen!Triple-Chocolate-Cherry-Coco-Kuchen.
FACEBOOK // INSTAGRAM // BLOGLOVIN' // RSS