Träume & Ziele 2014: Meine Roadmap

Träume & Ziele 2014: Meine RoadmapWas sind deine Träume, Ziele und Pläne für dieses wunderbar neue Jahr?
Wie planst du sie zu realisieren?

Wenn ich eins gelernt habe, dann dass Zielsetzungen ungemein wichtig sind um sich kontinuierlich weiterzuentwickeln und seine Träume zu erreichen.

Sei es Reiseträume, persönliche oder berufliche Ziele – wie kannst du etwas erreichen, wenn du nicht genau weißt was es ist, wie es aussieht und sich anfühlt?

Als ich mich 2011 hingesetzt habe und mir überlegt habe wie ich mir mein Leben und besonders die nächsten 6-12 Monate vorstelle, wusste ich noch nicht, wie effektiv diese Übung sein würde.

Sie war der Grundstein für mein jetziges Leben als professionelle Reisebloggerin und digitale Nomadin und für all meine Abenteuer in den letzten zwei Jahren.

Wie ich mir in meinem Leben davor immer meine Reiseträume verwirklicht habe? Klare Ziele, starker Wille und feste Prioritäten.

Wichtig ist aber auch, kontinuierlich an seinen Zielen zu arbeiten, sie immer wieder (neu) zu definieren und zu visualisieren. Und das mache ich nun hier mit diesem Post. Du kannst das selbe für dich machen, ohne Blog. Und ich schwöre dir, dass du es nicht bereuen wirst.

Also:

Wie wird mein 2014? Wo geht’s reisetechnisch hin? Was will ich erreichen?

Meine persönlichen und beruflichen Ziele

Mehr “aktive” Trips

Ich glaub meinen Teil zum Thema “Planloses Reisen” hab ich letztes Jahr definitiv zu genüge beigetragen.

Damit soll nicht unbedingt Schluss sein, denn planlos ist mein Ding, aber ich würde gerne Reisen mit aktiveren Elementen kombinieren.

Also zum Beispiel: Yoga-Retreat, Wwoofing/Workaway, Festivals, Tauchen, Segeln, Konferenzen, Co-Working Retreats, Freunde besuchen, Roadtrips etc.

Pläne für Planet Backpack

Der Blog läuft super, er wächst täglich und ich bin sehr happy, aber neue Ideen sind immer vorhanden.

Das Hauptziel ist: NOCH MEHR LEUTEN HELFEN IHRE REISETRÄUME ZU LEBEN!

Darüber hinaus steht an:

  • Design Relaunch: Es kommt. Übersichtlicher, minimalistischer, geiler.
  • Leser-Meetup: Das war auch schon mal geplant für letztes Jahr, soll aber nun wirklich bald an einem schönen Frühlingstag in Berlin stattfinden. Updates folgen auf Facebook und im Newsletter.
  • Videos ausprobieren: Ja, ich will es wagen. Mehr bewegte Bilder. Ich wills ausprobieren, scheiß mir zwar in die Hose, weil ich null gut vor der Kamera kann. Aber fuck it. Freu dich.
  • Reiseprojekt anfangen zu planen: Ich hab richtig coole Ideen für etwas größere Reiseprojekte und -kampagnen. Die zweit Hälfte von 2014 nehme ich als Vorbereitungsphase dafür um eines dann 2015 umzusetzen.

Launch Blog Camp Online Kurs und Ebook

Ja, es wird endlich passieren. Zwei große Projekte, die schon seit Monaten in Arbeit und angekündigt sind. Beide sollen spätestens im Februar/März endlich veröffentlicht werden.

Wenn du also Bock hast einen richtig coolen Blog zu starten, dann setz dich auf die Email-Liste um als erster zu erfahren, wann Sebastian von Off the Path und ich unseren Blog Camp Camp Online Kurs starten.

Und wenn du vor hast dein Leben ortsunabhängig zu gestalten und Freiheit ohne Ende zu haben in allem was du tust, dann sei dabei wenn ich mein Ebook publiziere.

Transit Media: Der Durchbruch

Letztes Jahr haben Sebastian und ich Transit Media gegründet, eine Medienagentur für Blogger Relations im Tourismusbereich.

Wir haben viel vor für dieses Jahr, saugute Ideen und richtig Bock richtig erfolgreiche Kampagnen zu starten, die Destinationen neu definieren, Erlebnissen eine neue Bedeutung verleihen und eine wirkliche Bereicherung für Reisende sind.

Regelmäßige Yoga- und Meditationspraxis

Wer’s noch nicht weiß: Yoga und Meditation spielen eine große Rollen in meinem Leben, beides brauche ich um mich zu erden.

Aber auch ich kämpfe mit meiner eigenen Inkonsequenz, die es immer wieder zu überwinden gilt. Auch dieses Jahr.

Mehr Schreiben

Wenn ich nur eine Sache machen könnte, wäre es wohl schreiben. Blogposts, Bücher, Tagebuch, Briefe.

Nicht, dass ich von meiner eigenen Schreibe endlos überzeugt wäre, aber nur durch viel und regelmäßiges schreiben kann man sich verbessern – und das ist mein Ziel dieses Jahr.

Spanisch aufrecht erhalten

Nach knapp 5 Monaten in spanischsprachigen Ländern letztes Jahr habe ich mein Spanisch endlich wieder auf ein Niveau gebracht, das mir Spaß macht.

Jetzt muss es nur noch so bleiben und vor allem noch weiter ausgebaut werden. Ein Sprachkurs in Spanien oder Lateinamerika muss daher drin sein dieses Jahr. Wieder alles zu vergessen wäre desaströs!

Fokus auf kürzere, spontane Reisen

Meine längste “Reise” des Lebens war 2 Jahre lang.

In 2013 war ich 3 Monate, zwei Monate und einen Monat am Stück unterwegs plus ein paar Kurztrips.

Dieses Jahr will ich vermehrt kürzere, aktive Trips starten. Ein Monat könnte ich mir als den längsten Trip vorstellen, aber eher vermehrt 1-2 Wochen. Auch bitte und gern mehr in Europa, es muss wirklich nicht immer halb um die Welt sein.

Kurze Trips lassen sich auch super spontan organisieren. Was ich auf meinem Südamerika ein paar Mal gemacht habe: heute buchen, morgen oder übermorgen fliegen. Steh ich voll drauf. Keine Zeit zu planen oder Erwartungen aufzubauen, mehr Abenteuerfeeling.

Präsent sein. Im Moment leben und reisen.

Ich will mein Äußeres mehr mit meinem Inneren in Einklang bringen und eine tiefere Beziehung zu mir selbst aufbauen.

D.h. mehr Fokus auf mich, weniger Herzschmerz, Verantwortung für meine eigene Glücklichkeit übernehmen und meine Tage und Erfahrungen nicht durch emotionale Wolken von außen dominieren lassen. Yoga und Meditation werden mir dabei sehr helfen.

Und generell noch:

  • Viel Zeit mit Freunden und Familie in Deutschland verbringen.
  • Lernziele: Programmieren (der Nerd in mir?) & Public Speaking (ich gebe dieses Jahr einige öffentliche Vorträge, u.a. auf der DNX in Berlin über ortsunabhängiges Arbeiten, sei dabei!).
  • Stabiles (passives) Einkommen beibehalten und weiter ausbauen.
  • Weniger arbeiten, mehr Leben.

Meine Reise-Nicht-Pläne

Mit Plänen hab ich es ja nicht so.

Ich mach sie zwar gerne, aber ich mach sie nicht gern öffentlich. Denn zu oft schon sind Pläne wieder ins Wasser gefallen oder ich habe mich umentschieden.

Das schöne an meinem Leben ist meine Flexibilität und die möchte ich mir so sehr es geht immer und jeden Tag bewahren.

Manchmal hab ich auch einfach nur Angst Pläne zu machen. Und gerade deswegen sollte ich vielleicht hier und da ein paar machen.

Hier sind jedenfalls ein paar Reisevorsätze bzw. Ideen für dieses neue Jahr:

Finland

Vom 12.-17.1. Bin ich zuerst auf kurzem Blogtrip im Süden Finnlands und spreche dann auf der MATKA Tourismuskonferenz in Helsinki zum Thema “Native-Language Blogging”.

Es wird kalt.

Israel

Direkt von Helsinki geht es dann nach Tel Aviv in Israel, wo ich zwei gute Freunde aus Berlin treffe.

Gemeinsam gehen wir mit einem Mietwagen auf Roadtrip für etwa 8-10 Tage. Fett! Hab voll Lust mal wieder mit Freunden unterwegs zu sein!

Co-Working Retreat

Es ist Winter. Ich arbeite an wichtigen Projekten. Ich brauch öfter einen Tritt in den Arsch von anderen ortsunabhängigen Selbständigen.

Die Lösung: Ein Co-Working Retreat in der Sonne im Februar oder März. Das könnte zum Beispiel in Europa mit Sunny Office oder Nomadic Hub sein, oder aber auf den Philippinen mit Kollegen vom Dynamit Circle.

ITB Berlin

DIE Tourismuskonferenz auf der Blogger immer wichtiger und präsenter werden. Anfang März.

Stress und Spaß zeitgleich, außerdem werde ich dort wieder sprechen.

Bin gespannt wie Zen-haft ich die Tage dort diesmal durchziehe, letztes Jahr stand ich kurz vor dem Kollaps!

Ostpreußen/Polen mit Papa und meinen drei Geschwistern

Mein Nachname Biesalski kommt aus dem heutigen Polen und damaligen deutschen Ostpreussen.

Mein Papa liebt unsere Familiengeschichte, die selbst ich wirklich sehr interessant finde.

Daher begeben wir uns rund um Ostern auf die Spuren unserer Vorfahren nach Biesal und Umgebung. Family, Roadtrip! Ob ich da lebend rauskomme? :)

Ein Land etwa 24 Flugstunden entfernt

Ich sag dazu noch nichts konkretes, aber eine Kooperation ist in Planung.

USA & Burning Man, Baby!

Ich hab ja mal zwei Jahre in den USA gelebt und auch schon viel vom Land gesehen, aber einige Sachen eben doch noch nicht.

Jetzt hat mein kleiner Bruder vor Kurzem die Zusage für ein Auslandsjahr an der Uni in Seattle erhalten. Fett.

Ich so: “Geil, Alter, komm wir gehen auf Burning Man Ende August und machen dann nen Roadtrip Richtung San Francisco und Portland bevor wir dich dann in Seattle abliefern!”

Ich warte gerade täglich auf den Burning Man Newsletter um die Tickets zu kaufen. Bäääääam!!

Fact: Burning Man steht schon lange auf meiner Bucket List. Was das ist? Schau dir das Video an.

Indien

Ach, Indien. Ich war 2009 das erste mal für 2 Monate dort und will seitdem immer zurück.

Ist dieses Jahr das Jahr?? Ich hoffe doch sehr.

Zumindest für einen Yoga-Retreat würde ich gern nach Goa für ein paar Wochen. Das bringt mich zum nächsten Punkt.

Ich brauche eine Laptop-Auszeit

Wer denkt ich tingle nur so um die Welt und dreh Däumchen in der Hängematte irrt sich massiv.

Als digitale Nomadin arbeite ich so gut wie jeden Tag am Laptop und hatte seit über zwei Jahren keine wirkliche Auszeit bzw. so genannten Urlaub mehr.

Das soll sich dringend ändern dieses Jahr.

Ein bis zwei einwöchige Laptop-Auszeiten sind geplant, am besten in Verbindung mit einem Yoga-Meditations-Retreat an einem schönen, ruhigen Ort in der Natur.

Mehr Europa, mehr Deutschland!

Warum so weit reisen, wenn auch vor der Haustür supergeniale Destinationen nur warten entdeckt zu werden. I

nteressiert wäre ich an Last Minute Trips nach z.B. Irland, Spanien, Portugal, Italien, Griechenland…

Achja, und nach Hamburg muss ich endlich mal. Und Leipzig. Und eventuell Bielefeld.

Weihnachten und Silvester in warmen Gefilden

Mehr brauch ich dazu glaub ich nicht sagen. Es soll Sand schneien.

DU WÄHLST WOHIN ICH REISE!

Warum soll eigentlich immer ich entscheiden wohin ich reise? Warum nicht auch mal du?!

Auf Facebook habe kürzlich dazu aufgerufen für mich zu wählen. Also los geht’s und mach mit! Schick mich an dein Reiseziel deiner Träume und zwar als Kommentar zu diesem Post!

Meine generellen Themen für die nächsten 12 Monate:

Mein eigenes Gleichgewicht finden, mit meinem Business hoch hinaus und bewusster reisen.

Abschließend…

Gerade komm ich von einem Meetup mit Sebastian. Wir haben mal angefangen unser Jahr zu planen was Blog Camp und Transit Media angeht.

Ich sag nur: Es wird ein cooles Jahr, ich bin motiviert und ich hab richtig Bock 2014 mit euch zu rocken!

Was sind deine Pläne und Ziele für 2014? Teile sie mit mir in den Kommentaren!


wallpaper-1019588
Das sind die Gewinner beim Deutschen Computerspielpreis 2019!
wallpaper-1019588
Portugal: Luftwaffe rettet deutschen Kreuzfahrer
wallpaper-1019588
Feierlicher Auftakt der Wallfahrtssaison am 27. April in Mariazell
wallpaper-1019588
Anfechtungs- und Nichtigkeitsklagen gegen HV-Beschluss der Linde AG vergleichsweise beigelegt - Squeeze-out dürfte bald eingetragen werden
wallpaper-1019588
Solomon, Maynard: Beethoven. Biographie
wallpaper-1019588
Mein Corona-Senf V
wallpaper-1019588
Rouen – 7. Oktober 2019
wallpaper-1019588
Summer of Gaming: IGN kündigt sein eigenes digitales Event an