Tom Clancy’s Ghost Recon Phantoms

Der Free-2-Play-Titel „Ghost Recon Online“, der sich seit August 2012 in der Beta befand, ist nun als Vollversion mit neuen Namen erhältlich. Das jetzt als „Ghost Recon Phantoms“ bezeichnete Spiel erhielt hierbei eine Generalüberholung. Ob es hierfür aber eine Download-Empfehlung gibt, wird sich zeigen.

Ghost-Recon-Phantoms-Screenshot-5

Während der Betaphase stellte der Titel ein solides und vor allem bugfreies Spielerlebnis dar, das auch seinen Spaß mit sich brachte. Mit der Veröffentlichung der Vollversion scheint sich Ubisoft, nun mehr in die Free-2-Play-Szenen integrieren zu wollen. Das Gute an der Sache, die Entwickler konnten „Ghost Recon Phantoms“ so umsetzen, dass es wirklich für jeden spielbar ist. Jedoch gestaltet sich der Anfang nicht gerade einfach, da ein Tutorial fehlt. Im Gegenzug sucht euch das System entsprechend eurem Fortschritt ein geeignetes Match aus, sodass es stets zu relativ fairen Spielerbegegnungen kommt.

Die Steuerung gestaltet sich hierbei recht gut, zu mindestens in unserem ersten Eindruck. Im späteren Testverlauf ließ dieser Eindruck allerdings nach, wenn auch nur leicht. Sehr gut gelungen ist aber eindeutig das Deckungssystem, das so gut wie immer anständig funktioniert. Eine darüber hinaus rund laufende Spielmechanik sorgt für eine Atmosphäre bestehend aus taktischen Kämpfen, bei denen das Teamplay eine äußerst wichtige Rolle spielt. Die einzelnen Klassen sind nämlich unterschiedlich gestaltet, was an den unterschiedlichen Fähigkeiten liegt. Darum müssen sich die Spieler eines Teams ergänzen, um ruhmreich vom Platz zu gehen.

Ghost-Recon-Phantoms-Screenshot-3 Ghost-Recon-Phantoms-Screenshot-4 Ghost-Recon-Phantoms-Screenshot-2

Pluspunkte gibt es auch beim Interface. Dieses ist in „Ghost Recon Phantoms“ nämlich sehr übersichtlich gestaltet und wurde im Vergleich zur Betaphase nur geringfügig überarbeitet. Während dem Spiel bekommt ihr zahlreiche Informationen, wie beispielsweise die Entfernung zum nächsten Ziel. So schön diese Fakten auch in den Spielfluss integriert wurden, die Grafik hätte ruhig noch etwas mehr Beachtung vertragen können. Damals war sie zwar noch ansehnlich, doch nach heutigen Maßstäben wirkt sie veraltet. Für einen Kaufpreis von gleich null Euro lässt sich das aber wohl teilweise verkraften. Ihr könnt das Spiel jederzeit kostenlos auf der offiziellen Webseite herunterladen.

Neue Waffen kauft ihr euch einfach innerhalb des Spiels. Jedoch kosten diese natürlich etwas. „Ghost Recon Phantoms“ besitzt hierfür eine eigene Spielwährung – die so genannten Ghost-Coins. Diese verdient ihr entweder durch Abschüsse und das Erfüllen von Aufträgen oder man kauft sie sich einfach mit Echtgeld. Somit ist auch hier der große Kritikpunkt von Free-2-Play-Titeln anzutreffen. Wer bereit ist, Geld zu bezahlen, erhält einen spielerischen Vorteil. Doch glücklicherweise hatten wir während unser Testphase nie das Gefühl, irgendwie benachteiligt zu werden. Im Vergleich zur Beta hat sich die Balance anscheinend sogar verbessert.

Tom Clancy’s Ghost Recon Phantoms

Fazit:

„Ghost Recon Phantoms“ ist definitiv ein interessanter Free-2-Play-Shooter aber nicht unbedingt die erhoffte Neuauflage. Die Spielgrafik lässt mittlerweile zu wünschen übrig und große Neuerungen bleiben aus. Auch das fehlende Tutorial könnte für den ein oder anderen Spieler den Einstieg erschweren. Nichtsdestotrotz gelang es Ubisoft, einen ausbalancierten Taktik-Shooter zu kreieren, der mit fairen Bedingungen daher kommt. Für Spielspaß ist demnach gesorgt. Wer also ein Spiel für Zwischendurch sucht, kann beherzt zugreifen.

(Kryptii)