Tipps zur Wahl des richtigen Anhängers

Beladener_Anhaenger

Beladener Anhaenger © tiru52 – Fotolia.com

Wer Heim, Garten oder beides besitzt, hat häufig eine Menge zu tun. Es stehen die unterschiedlichsten Arbeiten an, die es manchmal auch erfordern, Transporte zu tätigen. Viele Baumaterialien oder auch Pflanzen lassen sich problemlos mit dem Auto transportieren. Doch nicht immer ist ein Pkw ausreichend. Manchmal bleibt einem keine andere Wahl, als einen Anhänger zu verwenden.

Sofern man bereits einen Anhänger besitzt, ist dies überhaupt kein Problem. Andernfalls gilt es sich zu überlegen, ob man einen Hänger kaufen oder mieten will. Denn in bestimmten Situationen geht es ohne Anhänger einfach nicht. Es gibt Dinge, die lassen sich nur mit einem Anhänger transportieren. Dann gilt es sich zu entscheiden, was zumeist aber leichter gesagt als getan ist. Schließlich bringen beide Varianten ihre ganz eigenen Vor- und Nachteile mit sich.

Kauf eines Anhängers

Für den Kauf eines Anhängers spricht vor allem die Tatsache, dass man unabhängig ist und auf lange Sicht bares Geld sparen kann. Kurzfristig mag das Mieten zwar günstiger sein, doch je häufiger man einen Anhänger benötigt, desto sinnvoller ist es, einen Kauf zu tätigen. Zumal man keine Angst haben muss, dass die Hänger der Anhängervermietung augenblicklich vergriffen sind. Im Übrigen macht es dann auch eher Sinn, Geld in praktisches Anhängerzubehör zu investieren.

Wer auf der Suche nach einem Anhänger ist, kann sich bei Autoscout24.de ein Eindruck über Preise und Beschaffenheit von verschiedenen Anhängertypen machen. Auf der anderen Seite kann ein Kauf mit entsprechend hohen Kosten zu Buche schlagen. Selbst gebrauchte Hänger sind nicht immer günstig. Außerdem muss man den Hänger auch unterstellen können. Nicht jeder hat diese Möglichkeit.

Anhänger mieten

Beim Mieten ist die Situation genau umgekehrt. Man profitiert von den niedrigen Mietkosten, die sich erst auf einen stattlichen Betrag summieren, wenn man einen Anhänger sehr häufig benötigt. Sollte man einen Hänger eher gelegentlich benötigen, ist das Mieten preiswerter. Außerdem befindet man sich in der glücklichen Lage, immer genau den Anhänger mieten zu können, den man augenblicklich benötigt. Je nach Ladung kann es beispielsweise erforderlich sein, spezielle Anhänger einzusetzen.

Es gilt allerdings zu bedenken, dass man mehr Arbeit hat bzw. sich immer erst um den Anhänger kümmern muss. Je nach Tag und Situation kann es außerdem vorkommen, dass man zu spät dran ist und alle Hänger bereits vermietet sind.

Die wichtigsten Anhängertypen im Überblick

  • 1-Achs-Anhänger: Hierbei handelt es sich um den Klassiker. Entsprechende Hänger verfügen über eine kleine bis mittelgroße Ladefläche. Das Gewicht ist nicht besonders hoch bemessen und aufgrund ihrer Abmessungen sind sie auch leicht zu fahren. Für die meisten Personen, die Anhänger für private Zwecke kaufen oder mieten wollen, ist dies die beste Variante.
  • 2-Achs-Anhänger: Anhänger mit zwei Achsen sind belastbarer und werden für den Transport schwerer Lasten eingesetzt. Sie sind im Regelfall gebremst, was zum Beispiel beim Halten an Abhängen ein großer Vorteil ist. Hänger dieser Klasse sind vergleichsweise kostspielig und nur dann interessant, wenn ein tatsächlicher Bedarf besteht.
  • 2-Seitenkipper: Wie es die Bezeichnung bereits verrät, besteht bei solch einem Hänger die Möglichkeit, die Ladung nach zwei Seiten abzukippen. Abgeladen wird seitlich bzw. auf linker oder rechter Seite des Anhängers. Bei den meisten Hängern mit kippbaren Ladeflächen handelt es sich um Modelle mit zwei Achsen.
  • 3-Seitenkipper: Diese Variante kann in eine zusätzliche Richtung, nämlich nach hinten abkippen. Sie findet überwiegend im gewerblichen Bereich, wie beispielsweise im Gartenbau, Verwendung.

Zubehör für Anhänger

Unabhängig davon, ob man einen Anhänger kaufen oder mieten will, kann es je nach Ladung erforderlich sein, über zusätzliches Zubehör zu verfügen. Teilweise lässt sich dieses Zubehör ebenfalls mieten, zum Teil muss es auch separat gekauft werden.

Zum mit Abstand wichtigsten Zubehör gehören Schnellspanner und Spanngurte. Sie dürfen einfach nicht fehlen, da sie zum Befestigen der Ladung oft unerlässlich sind. Wer seine Ladung gar nicht oder unzureichend sichert, haftet im Ernstfall.

Abdeckplanen und Netze gelten ebenfalls als praktisches Zubehör. Sie stellen sicher, dass die Ladung während des Transports nicht verloren geht. Wer zum Beispiel Gartenabfälle mit dem Hänger transportieren möchte, kommt um die Verwendung eines Netzes häufig nicht herum.


wallpaper-1019588
Kreolisches Gemüse Jambalaya
wallpaper-1019588
Freelancer der Zukunft: Berater statt bloße Dienstleister
wallpaper-1019588
Kurzfilm: "Die Reise zum Mond" / "Le voyage dans la lune" [F 1902]
wallpaper-1019588
200 Jahre Karl Marx: Philosoph, Visionär und kein Marxist
wallpaper-1019588
Wie wird eine MySQL Datenbank auf einem Mac OS X gestartet/gestoppt?
wallpaper-1019588
Die neuen Doppelhaushälften in Willich stehen jetzt zum kostenlosen Bewohnen für die Flüchtlingsmigranten bereit
wallpaper-1019588
Graziano - Ich Sag Ti Amo
wallpaper-1019588
Andre Fenna - Das Letzte Mal