Thunfisch, Tomaten, Zimt und Vanille

Ich bin wieder da! Der erste Urlaub seit vielen Jahren ist gut überstanden und ich bin frisch motiviert und erholt zurück. Wie ich bereits erwartet hatte ist Schweden ein traumhaftes Land. Wunderschöne Landschaften, tolle Leute, tolle Städte und richtig tolles Essen. Falls ich demnächst mal ein paar freie Stunden finde werde ich die Bilder sortieren und evtl. dann einen mehr oder weniger kulinarischen Reisebericht schreiben.

Wie ich mich bzw. mein aktuelles Zeitkonto kenne wird das aber vermutlich nichts vor Weihnachten (und dann steht auch schon 6 Tage Israel Trip über Silvester vor der Türe.). Weihnachten ist ein gutes Stichwort, denn darum geht es heute.

Das heutige Rezept wollte ich ursprünglich im königlichen Weihnachtsmenü servieren, dies wird nun aber nichts, da wir meinen Opa zum Festessen eingeladen hat und das ganze Menü daher eine Ecke konservativer gehalten werden muss.

Daher gibt es das Rezept jetzt schon als kleine Anregung für eure eigenen Weihnachtsmenüs. Der Fokus liegt dabei ganz klar auf den Tomaten mit Vanille und Zimt. Diese dominieren den Teller sowohl in der Farben- als auch der Aromensprache ungemein.

Bei den Tomaten habe ich auf hochwertige (leider auch preislich) Honigtomaten gesetzt, leider nicht ganz günstig, aber dem Gericht durchaus angemessen.

Sollte man Thunfisch verwenden sollte man auch auf die Qualität achten. Nichts aus dem Kühlregal, sondern am besten frisch vom Fischhändler seines Vertrauens. Den Fisch anschließend wie ein gutes Steak zubereiten. Sprich: Nicht durch, sondern von beiden Seiten nur kurz anbraten.

Wer keinen Thunfisch mag kann wahlweise auch jeden anderen Fisch mit einem festen Fleisch verwenden. Schwertfisch könnte ich mir als Alternative beispielsweise sehr gut vorstellen.

Thunfisch, Tomaten, Zimt und Vanille


wallpaper-1019588
[Comic] Nightwing [11]
wallpaper-1019588
8 Hundejahre in Menschenjahre
wallpaper-1019588
[Comic] Black Magick [3]
wallpaper-1019588
Wagah-Border – Wo Militärs seltsam laufen