Tempelgucken II

Heute habe ich so viele Straßenverkehrsregeln gebrochen, in Deutschland hätte ich nicht nur meinen Führerschein verloren, ich wäre wahrscheinlich für eine nicht geringe Zeit im Knast gelandet. Hier in Indonesien gehört dieser Fahrstil zum guten Ton. Rechts überholen, links überholen, vordrängeln, Lastern und Bussen ausweichen, gegen die Fahrtrichtung fahren und ordentlich hupen. Hat Spass gemacht, fast wie Autoscooter, nur ohne Rammen.

Heute habe ich außerdem einige Dinge gelernt:
- In Indonesien werden die Straßenhinweisschilder aufgehängt BEVOR eine Straße fertig gebaut ist.
- Glaube keinem Indonesen, wenn er Dir den Weg beschreibt.
- Anfahren am Hang und Bremsen im Steilflug.
- Es ist toll, in einem klimatisierten Raum auf einem westlichen Klo zu sitzen
- Offizielle Hinweisschilder sind grün, alles andere ist Werbung
- Je schlechter die Straße, desto netter die Menschen
- der Rest fällt mir gerade nicht ein… dafür jetzt die Bilder…

Diese Diashow benötigt JavaScript.

PS: Die vielen Leute mit den Käfigen gehören zu einer Vogelzuchtschau, die in den Tempelanlagen stattgefunden hat. Hat Spass gemacht, dort durchzulaufen und von überall kam Vogelgezwitscher – hach!