Ted Potter, Jr. gewinnt den Par 3 Contest – The Masters

Potter wins Par 3 Contest

Ted Potter Jr., ein Masters Rookie, versenkte einen 15-Fuß-Birdie-Putt am zweiten Loch des Sudden-Death-Playoff gegen Phil Mickelson und Matt Kuchar. In Nr. 8, das erste Playoff-Loch, hatte sich Potter im Playoff gehalten, indem er einen 25 Fuß Birdie im loch unterbrachte. Kuchar traf seinen Abschlag top und landete innerhalb von 2 Fußzum Hole. Mickelson musste nach einem verpassten 30 Fuß Putt das Playoff verlassen. Ein Loch später spielte Kuchar der 10 Fuß-Birdie-Versuch weit nach rechts und Potter hat machte den Sieg klar. Es war das 19. Playoff in der Geschichte des Par 3 Contests seit 1960, und das letzte Playof ist schon einige Jahre her (2004).

Vor dem späten Drama am Nachmittag, war es wie immer, keinen Mangel an Postkarte Szenen aus dem Familientreffen bei dem jährlichen Par 3 Contest, am Vorabend der 77. Masters. Erneut verknüpft diese geliebte Event Generationen mit diesem Spiel. Kinder und Enkelkinder, Freundinnen und mindestens eine Verlobte. Es war Tom Watson, mit der Masters Fahne in der Hand, der sich Arnold Palmer näherte und nach einem Autogramm fragte. Es war Gary Player, der mit Arnie und Jack Nicklaus spielte, der nach einem Chip zu einem Birdie beide Arme triumphierend in die Höhe riss, so wie früher! Lee Westwood, der seine Mutter, Trish als Caddy hatte, und bat sie, den Putt für ihn auf Tee 9 beenden. “Dad wir sind fertig und Mom war jetzt dran”, sagte Westwood. Rory McIlroy und sein Caddie, der bereits die meisten Mäzene bekannt waren – Caroline Wozniacki, die Nummer 10-Ranglisten Damentennis und seine Freundin. “Ich wollte, dass sie mitkommen und die Atmosphere des Masters genießt,” sagte McIlroy. Wozniacki musste genauso viel Autogrammwünsche erfüllen wie ihr Freund, und die Beiden wurden oft gefragt ob Sie für ein Foto posierenwürden. Sie nahm sogar eine Kamera und machte ein Foto von Rory´s fallenden Putt. Er schoss zwischendurch auch ein Foto von ihr.  “In vielerlei Hinsicht ist es ähnlich wie in Wimbledon!”

Mickelson hätte kurz davor, das 12. Masters-Champion den Par 3 Contest gewinnen können. Sam Snead gewann den ersten, im Jahr 1960, und wiederholte es  im Jahr 1974 (20 Jahre nach dem Gewinn seines dritten und letzten Green Jackets). Watney gelang ein Hole-in-one auf der 135 Yard Nr. 9, das 76. Ass in der Geschichte der Veranstaltung. Später fügte Ben Crenshaw das 77.  Ass an dem 115 Yard Nr. 7 hinzu. Aber ab heute wird es dann ernst beim Masters und das Leaderboard findet Ihr hier. Wer sich das ganze Spektakel im Netz anschauen möchte findet hier viele Videos bis zu Liveübertragung.

Euer Stephan


wallpaper-1019588
Waldweihnachtsmarkt Velen – lohnt sich der Eintritt?
wallpaper-1019588
Auf ins Abenteuer Schule ! - Die neuen duo- Schulboxen 2018 sind da! + Verlosung!
wallpaper-1019588
Wie kann Boilerplate Code in Java reduziert werden?
wallpaper-1019588
Wer ist hier der Esel?
wallpaper-1019588
Albtal.Abenteuer.Trail – Von Schweiß, Blut und Federweißer
wallpaper-1019588
#09 Booktalk - Das Joshua-Profil
wallpaper-1019588
[Rezension] Firefly - Glühwürmchennächte
wallpaper-1019588
Review: Soul Calibur 6 – Ein zweischneidiges Schwert