Taschenidole

Gegen Weihnachten outen sich oftmals gern Menschen, die sich für Stars halten. Und verkünden frohe Botschaften. Für wen auch immer. Oft mehr oder weniger bewusst. Man muss auch die Musik nicht mögen. Und vor allem nicht die, die sie machen. Weil die machen auch alles eigentlich nur für Mutti …

Bushido original im kulturSPIEGEL 12/2011: „Dann hab ich meiner Mama gleich eine mitgekauft. Im Endeffekt hab ich dann drei Gucci-Taschen gekauft. Ohne Anlass. Einfach gesehen. Gekauft. Und danke schön.“

Robin Hood reloaded: Was für ein Rebell – im Taschenformat.

Quelle. kulturSPIEGEL 12/2011; S. 15



wallpaper-1019588
Me & May Boutique feiert 10-jähriges Jubiläum
wallpaper-1019588
Running Sushi in München: die besten Empfehlungen