T wie Tea for Two

Ich schreibe hier von richtigem Tee, also Camellia sinensis. Alles andere kann man trinken, wenn man krank ist. Leider fristet Tee hier in unseren Breiten immer noch ein Schattendasein (Was für gewisse Tees aber von Vorteil ist). So sind gute Teehäuser leider rar gesät. Das goldene Dreieck bilden Schwarzenbach, Shuitang und Teehaus Whüre.

Ersteres ist relativ klein und es empfielt sich, es zu Unzeiten aufzusuchen, damit man Platz hat. Die Möblierung ist “etwas” unpraktisch, aber wir sind ja wegen dem Tee hier. Die Karte bietet alle Klassiker aus aller Welt. Gut in Erinnerung war mir ein Besuch, als der Hipster neben mir, sich keine Blösse geben wollte und “En Grüentee” bestellt hat, selten so gelacht. Zum Tee gibt es auch eine Kleinigkeit zu essen und reichlich Literatur zu lesen.

Shuitang ist eigentlich ja kein Teehaus, eher ein Teeladen. Er ist für den fortgeschrittenen Teetrinker. Hier lassen sich exquisite Tees aus China und Taiwan erstehen. Qualitativ und preislich an der Spitze des Eisberges.

Als letztes der Klassiker unter den Teehäusern. Auch hier findet man alles auf der Karte, nebst Tee auch etwas zu Essen. Der grosse Pluspunkt an der Whüre ist sicher, dass man den Tee im Sommer direkt an der Limmat geniessen kann.

Schlechter sieht es für Freunde des klassischem Cream-Tea aus. Solange sich das Dorset sich nicht Zürich erbarmt und endlich ein Ableger eröffnet, wird man wohl weiterhin auf das Archipel des schlechten Geschmacks reisen müssen, um dort an einer der wenigen kulturellen Errungenschaften der dortigen Insulaner, teilzunehmen. Zugegeben es gibt mittlerweile auch Kompromisse wie sie das Dolder Grand oder das Carlton anbieten, aber eben ein Kompromiss bleibt ein Kompromiss.

Tee kaufen ?

Den Tee, den man trinkt, kann man meistens auch gleich dort kaufen wo man ihn trinkt. Das gilt für alle beschriebenen Lokale. Für Unterwegs wird es etwas schwierig, ab 2014 wird uns ein Tekoe am HB beglücken, bis dahin findet man bei la Cucina (Europaallee) das nötige für unterwegs. Im Netz möchte ich vor allem noch die folgenden zwei Adressen erwähnen, dort findet man Raritäten Länggass-Tee (Die Adresse für Pu Er Tees) und Reichmuth von Reding.


wallpaper-1019588
10 Jahre Chilihead77
wallpaper-1019588
Schweinelende oder Iberico Solomillo mit Blumenkohl
wallpaper-1019588
The Postie präsentiert: Some Sprouts gehen auf „IMMT“-Spring Tour
wallpaper-1019588
2018: was für ein spannendes Jahr für die erdbeerwoche!
wallpaper-1019588
beautypress News Box - Dezember 2019
wallpaper-1019588
Ausgelöscht
wallpaper-1019588
Foto: Lichterkette im Garten
wallpaper-1019588
“Die Reste frieren wir ein – Weihnachten mit Renate Bergmann”