Synchronbacken - die zweite Runde 2015

Wie schon von langem angekündigt - es ist wieder so weit. An Pfingsten wird synchron gebacken!

Das Geheimnis wird nun gelüftet

Ausgesucht haben Zorra & ich uns diesmal ein wirklich tolle Rezept. Ihr benötigt keinen Sauerteig und sowohl eine süsse als auch deftig Variante ist mit dem Teig möglich.
Wir lüften nun heute das Geheimnis - es handelt sich um ein Rezept aus dem Buch Artisan Bread in Five Minutes a Day und ist ein No Knead Teig.  Das heißt, wirklich alle können teilnehmen, egal ob Brotanfänger oder Fortgeschritten.

Der Zeitplan

Es ist ganz unkompliziert! Der Teig wird angerührt und kann dann für bis zu 2 Wochen im Kühlschrank aufbewahrt werden.
Bei Zorra findet Ihr die süsse Rezept-Variante - für Zeitplan und Rezept bitte zum Kochtopf wechseln. Hier erhaltet Ihr die deftige Version, die einer Mischung von Petras und Paules Variante entspricht.
Wir setze den Teig am Freitag, 22.05.2015 gegen etwa 18 Uhr an. Der gemeinsame Backtag -egal ob süss oder deftig- ist Sonntag, 24.05.2015 zwischen 10-11 Uhr.
Der Zeitplan ist nur eine Orientierungshilfe, ihr müsst Euch nicht genau dran halten.

Synchronbacken - die zweite Runde 2015Was ist daran synchron?

Wer möchte, kann so wie wir, während allen Phasen - vom Ansetzen des Teigs, den Zwischenschritten sowie dem Backen im Ofen auf den gängigen Social Media Kanälen, wie Facebook, Google+, Twitter und Instagram berichten.
Der Hashtag für die Aktion ist #synchronbacken. Am Montag, 25.05.20215 folgt dann ein abschließender Post in unseren und gerne auch auf Euren Blogs.
Seid Ihr bereit? Dann bis Pfingsten!
Wer noch fragen zur Aktion oder dem Rezept hat, kann diese gerne im Kommentar hinterlassen oder sich bei uns per Email melden.

No Knead Artisan Bread

Zutaten:
435 gr Weizenmehl, Typ 405
435 gr Weizenmehl, Typ 550
50 gr Weizenvollkornmehl, alternativ Weizenmehl, Typ 550
10 gr Trockenhefe
20 gr Salz
720 gr Wasser, lauwarm
Zubereitung:
Hefe, Salz und Wasser in eine große Schüssel mit mindestens 4,5 ltr Volumen geben. Nun das Mehl zufügen und mit einem Spachtel oder Kochlöffel verrühren, bis eine homogene Masse entstanden ist. Die Schüssel nun verschließen. Am besten mit einer Abdeckhaube oder ähnlichem, es sollte nicht luftdicht verschlossen sein. Bei Zimmertemperatur für etwa 2 Std. gehen lassen, bis sich das Volumen des Teiges verdoppelt hat.
Nun kommt der Teig in den Kühlschrank. Dort kann er bis zum 2 Wochen aufbewahrt werden, dass heißt Ihr müsst nicht den kompletten Teig auf einmal verwenden, sondern könnt in den nächsten Tagen und Wochen noch darauf zurück greifen.
Am Backtag die gewünschte Teigmenge aus der Schüssel nehmen, auf einer bemehlten Arbeitsfläche leicht kneten und in die gewünschte Form bringen. Ob Pizza, Kastenbrot, Baguette, Brötchen oder etwas anderes - Ihr habt die Qual der Wahl.
Bei Pizza, Tarte, Flammkuchen & Co. sollte der Teig für etwa 30 min. gehen, bevor er belegt und in den Ofen kommt. Bei Brot & Co. sollte der Teig für etwa 60-120 min. gehen, dann einschneiden, evtl. Schwaden und in den Ofen geben.
Nicht vergessen - den Backofen rechtzeitig vorheizen. Die Backtemperatur ist abhängig von Eurer Wahl, Pizza bei möglichst großer Hitze backen, Brot & Co. bei 220°C - 250°C mit Ober-/Unterhitze zwischen 20-45 min. backen. Wer sich unsicher ist bezüglich Temperatur und Backzeit kann gerne bei uns nachfragen.

wallpaper-1019588
[Review] – Parfum-Duo – Pure by Guido Maria Kretschmer:
wallpaper-1019588
Tag des Bagels – National Bagel Day in den USA
wallpaper-1019588
Hausmannskost: Kalb, Kartoffel und Lauch
wallpaper-1019588
Tag der Nelken – der National Carnation Day in den USA
wallpaper-1019588
Lola Marsh: Perfekte Ballbehandlung
wallpaper-1019588
CD-REVIEW: Schrottgrenze – Alles zerpflücken
wallpaper-1019588
VF Mix 168: D’Angelo by Ruby Savage
wallpaper-1019588
Shine_your_light Expertinnen-Interview mit Franziska Reuss: Wie Yoga uns noch mehr in die Selbstliebe bringt