Süßstoffe – machen krank oder sind sie eine Alternative ?

Süßstoffhaltige Produkte sind oft mit einem negativen Image belastet. Häufig heißt es, Saccharin, Aspartam & Co. sind gesundheitsschädlich, machen dick oder lösen Heißhunger aus. Wie gefährlich sind sie wirklich? Kann man sie bedenkenlos verzehren?Folgende Süßstoffe sind in Deutschland zugelassen und in vielen Diät- und Lightprodukten zu finden:

Name relative Süßkraft (Saccharose = 1)

Acesulfam (E 950) 130–200

Aspartam (E 951) 200

Aspartam-Acesulfam-Salz (E 962) 350

Cyclamat (E 952) 30–50

Neohesperidin (E 959) 400–600

Neotam (E 961) 7.000–13.000

Saccharin (E 954) 300–500

Sucralose (E 955) 600

Steviosid (E 960) 250–300

Thaumatin (E 957) 2.000–3.000

* Die Süßkraft ist das Maß an Süße im Verhältnis zur eingesetzten Menge eines Süßstoffes. Als Vergleich dient Haushaltszucker, dessen Süßkraft mit 1 festgelegt wurde.

Süßstoffe und Krebsrisiko

wie gesund ist süßstoff

Sind Süßstoffe Dickmacher?

Durchfall durch Süßstoff

Hier die Unterschiede auf einen Blick:

Zucker Süßstoffe Zuckeralkohole Fruchtzucker

Energiezufuhr 4 kcal pro Gramm praktisch keine Kalorien 2,4 kcal pro Gramm 4 kcal pro Gramm

Süßkraft-Faktor 1 30-3000 0,4-1,0 1,2

Einfluss auf den Insulinspiegel stark kein Einfluss gering kein Einfluss

Einfluss auf das Verdauungssystem neutral neutral können abführend wirken kann abführend wirken

Einfluss auf die Zahngesundheit kann Karies fördern kein Einfluss kein Einfluss kann Karies fördern

Stevia flüssig
  1. Acesulfam-Kalium (E-950), synthetisch, 130-200x süßer als Zucker, entdeckt 1967
  2. Aspartam (E-951), synthetisch, 200x süßer als Zucker, entdeckt 1965
  3. Aspartam-Acesulfam-Salz (E-962), synthetisch, 350x süßer als Zucker, zugelassen 2005
  4. Cyclamat (E-952), synthetisch, 30-50x süßer als Zucker, zugelassen 1963
  5. Neohesperidin-Dihydrochalcon (E-959), natürlich, 400-600x süßer als Zucker, entdeckt 1963
  6. Neotam (E-961), synthetisch, 7.000-13.000x süßer als Zucker, zugelassen 2010
  7. Saccharin (E-954), synthetisch, 300-500x süßer als Zucker, entdeckt 1878
  8. Sucralose (E-955), synthetisch, 600x süßer als Zucker, zugelassen 2004
  9. Steviosid (E-960), natürlich, 250-300x süßer als Zucker, zugelassen 2011
  10. Thaumatin (E-957), natürlich, 2.000-3.000x süßer als Zucker, zugelassen 1996

Maximaler Verzehr täglich pro kg Körpergewicht in mg

Acesulfam-Kalium (E-950) 9

Aspartam (E-951) 40

Aspartam-Acesulfam-Salz (E-962) 20

Cyclamat (E-952) 7

Neohesperidin-Dihydrochalcon (E-959) 5

Neotam (E-961) 0-2

Saccharin (E-954) 5

Sucralose (E-955) 15

Steviosid (E-960) 7,9

Thaumatin (E957) unbegrenzt

Fazit:

Süßstoffe sind wahrscheinlich alle nicht als gesund zu bezeichnen, Zucker aber eben auch nicht und aus diesem Grund bin ich der Meinung: Jeder sollte das nehmen, was ihm am besten schmeckt und sich dazu bitte informieren welche Mengen z.B. unbedenklich sind oder ob es schon Studien zu diesen Stoff gibt. Wenn es für meinen Geschmack zu viele negativ Eigenschaften gibt, suche ich mir eben eine alternative meine ist momentan "Stevia flüssig", weil es meines Erachtens immer noch die natürlichste süße ist. Aber auch hier gilt für mich "nur in Maßen", dann ist alles gut :-) Am gesündesten ist es noch immer, so weit wie möglich auf Fabrikprodukte zu verzichten und natürliche Lebensmittel zu verzehren. Wenn Du Dich nach dem Low-Carb Prinzip ernährst, oder die auf die Zucker-Kalorien, nicht aber auf Süßes verzichten möchtest, sind Süßstoffe eine gute Alternative.
sportnahrung24.de

wallpaper-1019588
Jetzt geht's rund! Verrückt nach Waboba Fun Bällen & Osterverlosung
wallpaper-1019588
Geschlechtergerechte Verwaltungssprache in Hannover
wallpaper-1019588
Sparkasse sperrt alle Kreditkarten
wallpaper-1019588
Meditation für das 1. Chakra: Wurzelchakra
wallpaper-1019588
Amalfiküste – Sehenswürdigkeiten und Reisetipps
wallpaper-1019588
3. ADVENT: Verlosung mit Fantasie4Kids
wallpaper-1019588
Das Wetterprojekt
wallpaper-1019588
Lebkuchentörtchen mit Zimt-Frischkäse-Creme und Cranberry-Marmelade