Susanne Esch - Die Rebellin von Koron

Susanne Esch - Die Rebellin von Koron
Susanne EschDie Rebellin von KoronSeiten 315Verlag: TitusISBN: 9783944935089 10. März 201411,99 €eBook 5,95 €Buchinfo  Kayana und ihre Schwester Mikaila wachsen in Simion, einer patriarchalisch geführten Domäne im Lande Koron auf. In der von Männern dominierten Welt des Planeten Kelor haben Frauen wenig bis gar nichts zu sagen. Nach einem Vergewaltigungsversuch ihres eigenen Vaters fliehen die Mädchen und schließen sich als »Jungen« einer Söldnertruppe an.
In Hadaros Gruppe lernen sie eine vollkommen andere Lebensweise kennen. Sie ziehen mit den Männern durch das Land, übernehmen bezahlte Aufträge. Alljährlich feiern sie die Wintersonnenwende im »Haus der Freude«, einem Bordell, das sich in vielem von anderen Etablissements dieser Art unterscheidet.Internetseite... Autoreninfo
Susanne Esch wurde am 2.4.1967 in Höchst geboren. 1986 hat sie mit dem Abitur ihre schulische Laufbahn beendet. Bis zur Geburt ihres ersten Kindes 1995 hat sie als Restaurantfachfrau gearbeitet. Mittlerweile sind es vier Kinder geworden.
Sie hat nicht wie viele andere Autoren von Anfang an den Wunsch gehabt zu schreiben. Zwar hat sie kleinere Texte und Geschichten verfasst. Diese waren allerdings nur für sie selbst gedacht. Im August 2007 hat sie angefangen Fanfiktion zu den Harry Potter Büchern zu verfassen. Nachdem sie viele positive Rückmeldungen erhalten hat, hat sie mit "Solifera" angefangen.
Homepage 
Meine Meinung  Hier habe ich mich sehr gefreut, den dritten Roman von Susanne Esch zu lesen. Der Schreibstil im ersten Roman fand ich sehr emotional und machte mich neugierig auf die nächste Geschichte der deutschen Autorin.
Ich würde nicht enttäuscht. Klar waren hier ganz andere Emotionen am Spiel, es ging um ein anderes Thema. Die Frau in einer hart umkämpften Zeit, die um ihren Stand kämpfen muss. Anerkannt zu werden und nicht liegen gelassen zu werden, wie ein Stück Dreck. Es ist mutig und wunderbar umgesetzt. Ein Kampf einer Frau.
Der Schreibstil von Susanne Esch mag ich. Ohne zuviel zu werden ist sie sehr detailgetreu und umschreibt uns ihre neue Welt. Ich finde sie mal so gar nicht fremd und fühl mich sehr schnell wohl. Landschaften und Orte entstehen klar vor deinem Auge. Und da kommen wir auch gleich zu unseren Protagonisten. Man merkt schnell, wen man mag und wen nicht. Manches Mal ist mir die Rebellin Kayana etwas zu aufbrausend und gab ihren Begleitern viel zu oft die Gelegenheit, sie als Frau zu entlarven, was bei denen allerdings keine auffällige Reaktion auslöste. Da hätte ich mir gerne etwas mehr Zurückhaltung gewünscht. Das war es dann aber auch schon. Wir finden hier liebvoll gezeichnete Charas vor, mit denen man einfach lachen und weinen, zornig, wütend oder auch glücklich sein möchte.
Dier Reise durch das Land fand ich sehr abwechslungsreich. Mit den Männern zu reisen und dann auch noch einige wirklich sehr liebenswerte Menschen kennenzulernen fand ich für die dargestellte Zeit interessant. Denn man stellt sie sich doch recht burschikos vor. Wild, dreckig und stinkend. Sorry haha. Nein, mir hat es sehr gefallen, das so ganz andere Seiten vorgestellt wurden.
Mir viel der Einstieg etwas schwer, fand mich aber sehr schnell rein und flog formlich durch die Seiten. Man mag das Buch nicht gern aus der Hand legen, was dich natürlich zu schnell dem Ende entgegen bringt.
Das Cover ist im Vergleich zu den Vorromanen von Susanne Esch mal grün gehalten und sprach mich sofort an. Auch das Motiv passt irgendwie gut zu der Story und wird durch die Titelschrift sehr gut unterstützt.
Ich kann euch eine klare Leseempfehlung geben. Also traut euch und lest es.

wallpaper-1019588
[Comic] Deadly Class [9]
wallpaper-1019588
Chinesische Touristen und das richtige Pferd im Jahr des Tigers
wallpaper-1019588
Massive Smishing-Welle bedroht Handynutzer
wallpaper-1019588
5 Tipps gegen kalte Füße beim Skitourengehen