Streit, Streik und Stress

Streit, Streik und Stress

Ja, es ist wirklich hoffnungslos. Man muss mit Leuten zwei Wochen im Dschungel verbringen, die man vielleicht nicht unbedingt mag. Im schlimmsten Fall kriegt man noch Dinge an den Kopf geworfen (oder Kriechtiere) und muss damit umzugehen lernen.

Und außer mit dem Satz „Ich bin ein Star, holt mich hier raus!“ kann man das Camp nicht so einfach verlassen. Da können schon mal Tränen fließen. So wie bei Hanka... seit dem ersten Tag. Aber sie will es tapfer durchstehen, ihre Ängste zu überwinden. Für Dr. Bob ein gutes Vorhaben. Könnte ihr Sympathiepunkte bringen, mit denen sie sich zur Dschungelkönigin machen könnte.

Aber alles in allem „könnte es spannender werden“, sagt Melany Marony ("Bauer sucht Frau", "Schwiegertochter gesucht"), bekennende Dschungelexpertin, die uns auch dieses Jahr wieder mit Ihren Einschätzungen unterstützt.
„Irgendetwas fehlt mir“, so Melany weiter. Und ihr Liebling Jens „muss endlich Gas geben, wenn er Dschungelkönig werden möchte.“
Heute könnte Melanys Wunsch in Erfüllung gehen. Denn gestern wurden die Camps zusammengelegt. Das birgt Konfliktpotenzial. Und das ließ sich gestern schon erahnen.
Die Schlacht kann also beginnen.

Der Trailer zum gestrigen Tag verriet schon viel Dramatisches: Alle genervt, Kader Loth zeigt den Mittelfinger. Alle streiken.

Was war los?

Durch das Zusammenlegen der Camps gab es es auch einheitliche Klamotten. Heißt: das Camp, das eine andere Farbe trug als die einheitlichen, bekam neue Sachen zum Anziehen. Das passte aber dem anderen Camp nicht. Man traf sich in der Hütte und protestierte.

Zur Prüfung traten aber vorher noch beide Camps gegeneinander an. Es ging wieder um die Prüfung mit dem Auto. Ein kleiner Parcours musste gefahren werden. An den Boxenstopps warteten u.a. Sterne, Fischabfälle und Ameisen. Die Fahrerin hatte die Augen verbunden, einer durfte nur Handzeichen geben und der Dritte musste die Kommandos an den Fahrer geben. Ich persönlich finde diese Fahrprüfung immer am langweiligsten. Total unspannend.
Aber das gelbe Team scheiterte. Kein einziger Stern. Jens war sichtlich enttäuscht. Er sei ja nicht nach Australien gekommen, um zu verlieren. Sarah, vom Gewinnerteam, brachte es lachend auf den Punkt: „Gruppendynamik verkackt!“. „Wieder versagt, das macht keinen Spaß“, stöhnte Kader.

Die Frage, die sich wohl viele während der Prüfung stellten: "Wieso trug Sarah Joelle ein eigenes Oberteil, das ihre Brüste betont?" Damit ist die Frage quasi schon beantwortet. Oder war das Oberteil eines ihrer persönlichen Gegenstände, die sie mit ins Camp nehmen durfte? War das andere Oberteil in der Wäsche?

Und sonst so? Gina-Lisa schwärmt für Honey. Der war schon mal in Australien. Und in Holland. Und Frl. Menke hat „nen Dreier geschafft“ - Steine, die sie in einen Behälter geworfen hat.
Wenn die sonst nichts zu tun haben...


wallpaper-1019588
Ein Alphamann führt und ist nicht ständig in der Reaktion!
wallpaper-1019588
Drei Schicksale und THREE BILLBOARDS OUTSIDE EBBING, MISSOURI
wallpaper-1019588
Gugelhupf-Party am Spielplatz in Mariazell
wallpaper-1019588
Unterm Feinripp brodelt es gewaltig
wallpaper-1019588
Kulturschaffende in Deutschland: Heil Merkel, wir folgen dir...
wallpaper-1019588
Review: Violet Evergarden Staffel 1 (Netflix)
wallpaper-1019588
Danke
wallpaper-1019588
Neue Details zum Film von Kabaneri of the Iron Fortress bekannt