Stottern beim Kind: Ein Tabuthema

Stottern beim Kind: Ein Tabuthema

Von stotternden Königen und Kindern

Zwar ist der Oscar-prämierte Film „The King’s Speech“ unterdessen schon ein paar Jahre alt, doch die wahre Geschichte von Albert, dem Prinz von York, der 1936 zu König George dem VI wurde, behandelt ein wichtiges Tabuthema, das in zahlreichen Familien aktuell ist: Das Stottern. Auch eines unserer Kinder war kurz davon betroffen.

Tabuthema Stottern von Vorurteilen befreien

In „King’s Speech“ muss sich Albert nach der Abdankung seines älteren Bruders auf die Rolle als künftiger König vorbereiten. Diese Aufgabe fällt ihm sehr schwer, da er seit seiner Jugend extrem stottert und deshalb Reden vor Publikum ein wahrer Alptraum für ihn sind. Dieser grandiose Film bringt das Tabuthema Stottern zur Diskussion und hilft, den gestörten Redefluss bei Kindern und Erwachsenen von Vorurteilen und falschen Behauptungen zu befreien. Wenn ihr den Film noch nicht gesehen habt, so empfehlen wir euch, dies bei Gelegenheit nachzuholen.

Stottern: Mögliche Ursachen

Doch wie kommt es dazu, dass Kinder oder Erwachsene stottern? Die Ursachen des Stotterns sind nicht vollständig erforscht. Erklärungen wie „Kinder denken schneller als sie sprechen“ oder „Kinder sind eben nervös und wollen mit Stottern die Aufmerksamkeit auf sich ziehen“ treffen gemäss Logopäden nicht zu. Wissenschaftler vermuten, dass der gestörte Redefluss auf Funktionsstörungen im Gehirn zurückgeht.

Stottern: Nicht nur Kinder sind betroffen

In der Schweiz sind gegen 80‘000 Personen vom Stottern betroffen. Beim Stottern wird der Redefluss in Form von Blockaden, Wiederholungen oder Dehnungen gestört. Stottern wird häufig von übermässiger Anstrengung beim Sprechen begleitet, was sich in Form von Verkrampfung oder Zuckungen von Kopf, Armen oder Oberkörper äussert.

Buben stottern häufiger

In den meisten Fällen tritt das Stottern bei Kindern ohne besonderen Anlass im Alter zwischen zwei und fünf Jahren. Zuvor haben die betroffenen Kinder meistens eine Zeitlang flüssig gesprochen. Fünf Prozent aller Kinder entwickeln in diesem Alter ein so genanntes Entwicklungsstottern. Das ist meist kein Grund zur Besorgnis. Vier von diesen fünf Kindern verlieren das Stottern bis zur Pubertät wieder und sprechen flüssig, ohne dass ärztliche Hilfe nötig wird. Bei Mädchen ist die Wahrscheinlichkeit, dass das Stottern verschwindet, um einiges grösser.

Damit das Stottern nicht chronisch wird

Bei Unsicherheiten ist eine logopädische Abklärung bei einer Fachperson sinnvoll. Je rascher ein Stottern, das chronisch werden könnte, behandelt wird, desto grösser ist die Chance, dass es wieder weg geht. Mit Hilfe von spielerischen Übungen soll das Kind vor allem wieder Freude am Sprechen bekommen und dabei positive Erlebnisse haben.

Habt ihr Erfahrungen mit dem Thema Stottern gemacht, die ihr mit uns teilen mögt?

Hat euch dieser Beitrag gefallen? Dann teilt, kommentiert oder liked ihn auch auf Facebook. Damit unterstützt ihr unsere Arbeit sehr. Ihr könnt den Beitrag auch auf Pinterest pinnen und ihn zu einem späteren Zeitpunkt (wieder) lesen – hier ist euer Pin:

Stottern bei Kindern

Weiterführende Informationen zum Thema Stottern findet ihr nachfolgend:

Weitere spannende Themen rund um die Gesundheit von Kindern und Eltern findet ihr hier:

Kinder

  • Vom Umgang mit Zecken: Tatsachen und Irrtümer
  • Kamillentee und Essigsocken: Hilfe aus der Natur
  • Retinoblastom oder Augenkrebs: Wenn ein Blick in die Augen leben retten kann, Teil 2
  • Retinoblastom oder Augenkrebs: Wenn ein Blick in die Augen leben retten kann, Teil 1
  • Die Läuse-Plage nach den Schulferien
  • Kinder und Sexualerziehung
  • Pollen: Der unsichtbare Feind
  • Pubertät ist, wenn die Welt Kopf steht
  • Keuchhusten ist mehr als nur eine Kinderkrankheit
  • Die Spendenniere: Wertvolles Geschenk auf Zeit
  • Kinderspital Zürich: In der Notaufnahme steht die Zeit still
  • Das seltene Dravet-Syndrom: Von Tiger Eltern und bärenstarken Kindern
  • Nieman Pik: Ein Leben im Rückwärtsgang
  • Impfen – ja oder nein?
  • Die Masern ist wieder im Anmarsch
  • Die erste Mittelohrentzündung
  • Kneippen: Gesundheit und Spass für die ganze Familie
  • Kariesprävention: Doppelt genäht, hält besser

Eltern

  • ADHS bei Erwachsenen: Knoten im Alltag einer Mutter
  • Von Elefantenbeinen, Reiterhosen und tierischen Schmerzen
  • Waldbaden: Die beste natürliche Medizin

Stottern beim Kind: Tabuthema


wallpaper-1019588
Samsung Galaxy S10 mit selbstheilendem Display?
wallpaper-1019588
Property: Warum so skeptisch?
wallpaper-1019588
Soulbrotha (B-Base & 12 Finger Dan) – Primadonna Flowking feat. Meckie Berlinutz (Video) | + full Album stream „Moment der Wahrheit“
wallpaper-1019588
AN WARMEN, LAUEN SOMMERABENDEN MIT UNSERN NACHBARN… Focaccia mit Ziegenkäse, Kirschen und Knoblauch-Thymian-Öl
wallpaper-1019588
Du für Dich am Donnerstag #48
wallpaper-1019588
Computer- und Handyspiele
wallpaper-1019588
Sandwich mal anders: Von Marokko über Indien bis nach Thailand
wallpaper-1019588
Wüstenterrarium Test 2019 – Die besten Wüstenterrarien im Preisvergleich