stille Zeit …

Wenn alle Wälder schlafen,
und alle Quellen schweigen,
die Nebel stille steigen,
die Sterne leis’ sich neigen,
da ist das einsam’ Leben
ein selig, selig Sein.

stille Zeit …
Fotos: © Dagmar Hiller
Wenn alle Wipfel flüstern,
und alle Vögel singen,
wenn alle Geigen fiedeln
und alle Kehlen klingen,
da ist das einsam’ Leben
wohl eine harte Pein.

stille Zeit …

Ob träumen still, ob jubeln
im lauten Kreis der Freuden,
das Beste ist, vom Leben
ohn’ alle Thränen scheiden.
D’rum sei das einsam’ Sterben
gesegnet nur allein.
Peter Rosegger 1843-1918