Stephen Stills große Retrospektive mit unveröffentlichten Songs

 

Foto: amazon

Foto: amazon

In 47 Jahren hat er mehr als 250 Songs veröffentlicht und mit den Bands Buffalo Springfield und Crosby, Stills, Nash & Young (CSNY) Rock-Geschichte geschrieben. Im Januar wurde Stephen Stills 68 und am 22. März veröffentlicht der gebürtige Texaner die vier CDs umfassende Retrospektive „Carry On“ mit 25 bisher unveröffentlichten Aufnahmen.

Stephen Stills schrieb unsterbliche Hits wie die Freie-Liebe-Parole „Love The One You’re With“ und ließ mit Songs wie „For What It’s Worth“ oder „Suite: Judy Blue Eyes“ seine Überzeugung und sein Herz sprechen. Stills auf ein Genre festzulegen wäre ein von vornherein zum Scheitern verurteiltes Unterfangen. Er ist in Folk ebenso daheim wie in Rock, Blues, Jazz, Country oder Latin.

Auf „Carry On“ findet sich auch der älteste und bisher unveröffentlichte „Traveli‘“, den Stills mit 17 Jahren in Costa Rica aufgenommen hatte – einen von vielen Orten, die er als Kind einer Militärfamilie kennenlernte. Der jüngste Track auf „Carry On“ ist unglaubliche ein paar Monate alt und wurde im New Yorker Beacon Theatre aufgenommen, wo Crosby, Stills & Nash zum Abschluss ihrer Welt-Tournee 2012 gleich fünf Abende vor jeweils ausverkauftem Haus bestritten. Zwischen diesen beiden musikalischen Zeitenden gibt es eine Stunde Musik mit Stephen Stills zu entdecken. Etwa den „No-Name Jam“, den Stills 1970 mit seinem Freund Jimi Hendrix in London spielte, oder Songs wie „Welfare Blues“, „Little Miss Bright Eyes“ und „Who Ran Away?“. Es gibt auch frühe Demos von „Forty-Nine Reasons“ und „The Lee Shore“. „Black Coral“ veröffentlichte Stills und Neil Young 1976 als Duo, während CSNY für die hier vertretene Version komplett antraten. Interessant auch wie „The Treasure“ den kreativen Prozess freilegt: Fand sich das Original des Songs 1973 auf dem selbstbetitelten Debüt von Manassas (eine eher chronisch unterschätzte Stills-Band), so entstand die vorliegende Version bereits drei Jahre vorher mit Bassist Calvin Samuels und Drummer Conrad Isidore während der „Stephen Stills 2“-Session.

Neu abgemischt wurde Stills-Klassiker wie „Everydays“, „4+20“ und „Change Partners“. Einige Stücke

Foto: amazon

Foto: amazon

kommen hier zu ihrem CD-Debüt wie „Uno Mundo“, „War Games“ und „Love The One You’re With“ im Single-Mix. Auch an Ausstattung lässt „Carry On“ keine Wünsche offen: Das 113-Seiten-Booklet zieren seltene Fotos und ausführliche Linernotes, darunter von Daniel Levitin, der mit seinem Bestseller „The World In Six Songs“ aufhorchen ließ. Die Welt von Stephen Stills wird in diesen 82 Songs lebendig.

„Carry On“ ist mehr als nur eine musikalische Retrospektive eines legendären Musikgiganten. Es ist auch mit seinen neuen Songs der Beweis, dass Stephen Stills an Kraft, Inspiration und Kreativität nicht verloren hat.

Recherche und geschrieben Heidi Grün


wallpaper-1019588
Mit Rilke verliert der Zeitbegriff an Bedeutung
wallpaper-1019588
Suchttherapie mit Hilfe der Ohrakupunktur
wallpaper-1019588
BAG: Keine Kostenpauschale bei Verzug des Arbeitgeber über € 40!
wallpaper-1019588
Heute Abend kommt der spektakulärste Sternenhimmel des Jahres
wallpaper-1019588
#RealTalk: In a nutshell, loving is about giving, not receiving
wallpaper-1019588
Brotiebe - einfaches Dinkel-Roggenbrot mit Couscous
wallpaper-1019588
Meine erste Anstellung mit vielen Hindernissen
wallpaper-1019588
Glass