Springst du schon? Review zu Jumping Fitness

Als ich von meiner Freundin Steffy gefragt wurde, ob ich nicht mal Jumping Fitness ausprobieren möchte, musste ich erst mal schmunzeln. Das bedeutete für mich: ich hopse in einem Kurs, auf einem Trampolin, zu lauter Musik und einem schreienden Trainer. Ganz und gar nicht meine Vorstellung von Sport. Aber ich gab der Sache eine Chance und meldete uns an.

Zugegeben an dem Tag war ich ein bisschen aufgeregt: was würde mich erwarten? Wie wird der Trainer sein? Wie groß ist die Gruppe?

Würde ich diese Stunde überhaupt überleben, nachdem was ich alles gelesen habe?

Was ist Jumping Fitness überhaupt?

Jumping Fitness Trampolin Bad Kreuznach

Du hüpfst während des gesamten Trainings auf einem Trampolin und machst abwechselnd dynamische Bewegungen mit den Beinen oder den Armen. Dabei werden mehr als 400 Muskeln beansprucht, aber die Gelenke geschont. Gleichzeitig wird auch deine Körperbalance wirklich herausgefordert, denn durch das Trampolin hast du zu keinem Zeitpunkt einen festen Stand. Das wiederum festigt deine tiefliegende Muskulatur.

Wie war die erste Jumping Fitness Stunde?

Die Stunde fand in einem Squash-Raum statt, es durften maximal 15 Personen teilnehmen. Das war auch wirklich genug, denn durch die Trampoline war es dann doch recht eng. Zum Glück waren wir nicht die einzigen Frischlinge, somit war das „Blamier-Risiko“ kalkulierbar. Das Warm up dauerte ca. 10 Minuten und machte deutlich, dass das Workout kein Spaziergang wird.

Zu Beginn hatte ich mit meiner Bein-Arm-Koordination ein paar Probleme, denn durch den fehlenden „sicheren“ Stand bewegt man sich nicht ganz so frei und flexibel wie auf dem Boden. Aber zum Glück gibt es ja eine „Haltestange“, die ein wenig Schutz und Halt bietet. Nach dem Warm-up lief es aber richtig gut.

Gefühlt kam ich bei meinen Sprüngen nie so hoch wie die Trainerin. Bei ihr sah alles unfassbar easy und überhaupt nicht anstrengend aus. Aber ich kann mit Sicherheit sagen: es ist anstrengend! Wir kamen alle wirklich ordentlich ins Schwitzen und ich gebe zu, die Stunde hat wirklich Spaß gemacht!

Einziges Manko?

Ganz klar der Preis! Die Stunde kostet 10 €, was ich doch ziemlich teuer finde. So ab und zu ist es prima, aber wöchentlich ist mir das einfach zu viel! Wenn ich mir vorstelle, ich hätte zusätzlich noch eine Fitness-Studio-Mitgliedschaft liegt man dann schnell mal bei 100 € im Monat.

Mache ich Jumping Fitness noch einmal?

Mit Sicherheit! Allerdings in keinem regelmäßigen Turnus sondern immer mal wieder, als kleines „Schmankerl“.

Es macht wirklich Spaß, die Trainerin war sehr motivierend, die Musikmischung absolut super und auch die Gruppe sehr angenehm. Ich bin aber sicher, dass die Erfahrungen da auseinander gehen, denn wie bei jedem Gruppentraining steht und fällt das Ganze mit dem/der Trainer/in.


wallpaper-1019588
Einsteiger-Smartphone Realme narzo 50i Prime ab Mitte Juli im Handel
wallpaper-1019588
💋 Weltkusstag 💋
wallpaper-1019588
[Comic] Nennt mich Nathan
wallpaper-1019588
Neues Gaming-Smartphone Asus ROG Phone 6 erschienen