Springer entschuldigt sich…

zwar nicht bei Marcus Hellwig und Jens Koch, aber beim Chef der iranischen Justiz, Ayatollah Sadegh Laridschani:

Eure Eminenz, im Namen der Axel Springer AG möchte ich mich für Ihre Hilfe bei der Lösung des Falles unserer beiden Angestellten Marcus Hellwig and Jens Koch bedanken. Wir bedauern es zutiefst, dass Herr Hellwig und Herr Koch ohne die korrekten Visa in die Islamische Republik Iran eingereist sind und ihre journalistische Arbeit dort ohne die notwendige Akkreditierung aufgenommen haben. 1

“Lassen Sie mich Ihnen versichern”, schrieb Springer-Chef Döpfner dem Ayatollah Laridschani in seinem Brief, “dass es zu den zentralen Grundsätzen von Axel Springer gehört, dass wir uns strikt an die Gesetze halten.”2

Ich sage und frage nichts mehr.

Nic

  1. Quelle: Süddeutsche, wie immer unverlinkt: http://tinyurl.com/6dze2ql
  2. Quelle wie oben

wallpaper-1019588
Reiseunterlagen in neuem Gewand – TUI Cruises arbeitet zusammen mit Werkstätten für behinderte Menschen
wallpaper-1019588
Niederlande: Fünf sehenswerte Städte für einen Kurztrip
wallpaper-1019588
Phoenix Reisen: 1,5 Millionen Euro Spende ….
wallpaper-1019588
Oregano viel mehr als ein Gewürz
wallpaper-1019588
Frühjahrsimpressionen
wallpaper-1019588
Algorithmus
wallpaper-1019588
Montagsfrage
wallpaper-1019588
Das, was Du am Meisten fürchtest, ist …