Sprachen lernen unterwegs: So wird dein Trip noch geiler!

Hablas Español? Parlez-vous francais? Bisa bicara bahasa indonesia? Você fala português? kun pôot paa-săa tai bpen măi?

Nope? Warum nicht?

Bock eine Sprache auf deinem nächsten Backpackingtrip zu lernen? Oder auf der Weltreise?

Viele Planet Backpack-Leser haben mich schon gefragt, wie das denn so ist mit der Sprachverständigung auf Reisen, wie viel Englisch man beherrschen muss und ob es sich lohnt die Sprache vor Ort zu lernen in Regionen wie zum Beispiel Lateinamerika.

Ich selbst war einige Monate in Malaga / Spanien auf einer Sprachschule, habe während meiner Mittelamerikareise vor ein paar Jahren Stop in Nicaragua eingelegt um einen Sprachkurs zu machen, habe ein wenig Bahasa in Indonesien gelernt als ich auf Gili Trawangan gelebt habt.

Mein Englisch habe ich zuerst auf einem High-School-Jahr in den USA mit 15 richtig beherrschen gelernt und dann in den weiteren Jahren in England, den USA und Australien quasi zur Zweitmuttersprache entwickelt.

Auf meiner nächsten Reise nach Mexiko und Südamerika in ein paar Monaten habe ich auch vor wieder einen Sprachkurs für ein paar Wochen zu besuchen. Außerdem fange ich aus gegebenen Anlass (wer’s errät, kriegt ne Postkarte!) momentan an mich ins Italienische einzuarbeiten mit Podcasts, Büchern und einem evtl. Sprachkurs bei Gelegenheit.

Mexiko finde ich grundsätzlich ein besonders gutes Land zum Spanischlernen, da zum einen die Kurse dort recht günstig sind, du je nach Wahl des Ortes vormittags Kurs machen und am Nachmittag tauchen / surfen etc. gehen kannst (z.B. Playa del Carmen oder Puerto Escondido), und vor allem aber auch weil das mexikanische Spanisch recht langsam gesprochen und generell sehr gut zu verstehen ist und klar gesprochen wird.

Sehr gern würde ich auch noch Portugiesisch lernen falls es mich doch demnächst auch noch nach Brasilien verschlägt, sowie eventuell Mandarin und/oder Japanisch eines Tages.

Ich würde nicht sagen, dass ich ein Sprachfanat oder gar -genie bin, aber ja, ich kommuniziere sehr gerne in den Sprachen vor Ort und werde leicht frustriert, wenn ich mich nicht verständigen kann.

 

Generell gebe ich die folgenden Tipps zum Thema Sprachen auf Reisen:

  • Je besser dein Englisch, desto mehr kannst du dich mit anderen Travellern verständigen und neue Freundschaften knüpfen.
  • In Lateinamerika solltest du auf jeden Fall mit den Spanisch-Basics bekannt machen und die wichtigsten Phrasen am besten schon vor Abreise lernen. In vielen Regionen wird nur sehr wenig bis gar kein Englisch gesprochen und verstanden.
  • In Südostasien ist Englisch sehr weit verbreitet unter den Einheimischen auf den Trampelpfaden. Oftmals aber nur auf die Transaktions-Basics (also Restaurant- und Verkaufsvokabeln und allgemeine Kommunikationsfloskeln).
  • In manchen Gegenden abseits von Touristenpfaden wie in Südostasien wird zwar oft nur wenig Englisch verstanden, aber trotzdem kommst du gut mit Hand und Fuß zurecht.
  • In Indien ist Englisch eine offizielle Amtssprache und auch weit verbreitet, aber auch hier sprechen untere Klassen der Gesellschaft nur wenig und oft auch gar kein Englisch.
  • In China ist das mit dem Englisch zumeist sehr schwer. Oft sprechen Taxifahrer oder Verkäufer selbst in einer Stadt wie Shanghai so gut wie gar kein Englisch und es lohnt sich immer die wichtigsten Phrasen und die Hosteladresse in Mandarin auf einem Zettel aufgeschrieben zu haben.

Diese Punkte nur mal so als Beispiel – wenn du noch mehr Beispiele aus eigener Erfahrung hast, dann bitte rein damit in die Kommentare!

Grundsätzlich wirst du auf Reisen definitiv ab und zu mal an deine Grenzen stoßen und frustriert sein, viel wird komplett ‘Lost in Translation’ sein und Missverständnisse auslösen, aber so ist das eben nun mal. Mach dir keinen Stress deswegen. Das Leben und das Reisen ist halt kein Wunschkonzert und Herausforderungen machen den Spaß ja auch aus.

Wer grundsätzlich Bock und etwas Zeit hat, sich näher mit der Sprache vor Ort auseinander zu setzen, dem empfehle ich auf jeden Fall in einen Sprachkurs zu investieren an der Destination. Auch wenn es nur eine Woche ist, es lohnt sich immer!

 

Vorteile die Sprache vor Ort zu lernen

1. Tieferer Kontakt zu den Einheimischen

2. Sprache direkt anwendbar

3. Mehr Gefühl und Verständnis für die Kultur

4. Bessere Verhandlungsbasis bei Transaktionen

5. Einfacher wichtige Informationen zu erhalten

6. Größeres Sicherheitsgefühl wenn man sich mit den Einheimischen verständigen kann

 

So gehe ich vor, wenn ich wirklich eine Sprache lernen und beherrschen möchte:

1. Vor Abreise schon ein wenig die wichtigsten Vokabeln lernen und sich mit der Sprache vertraut machen (Podcasts/Audiotapes, Onlinekurse, Bücher etc.)

2. Sprachkurs vor Ort

3. Sich einheimische Freunde suchen (z.B. Couchsurfing Gruppen oder Tandempartner), viel unterwegs sein und mit den Einheimischen sprechen (Shoppen, Restaurants etc.), nicht zu viel mit Deutsch- oder Englischsprachigen Leuten abhängen.

4. Lege dein eigenes kleines Vokabelheft an

5. Lese Schilder auf der Straße, Zeitungen, schau TV…

 

Weitere Infos zum Thema Sprachen lernen auf Reisen und coole Sprachkurse weltweit findest du auch bei www.sprachurlaub.de!

 

Welche Sprachen sprichst du? Hast du schon einmal einen Sprachkurs auf Reisen oder generell im Ausland gemacht? Was für Tipps hast du noch?

 

Photo Credit: the measure of mike via Compfight cc


wallpaper-1019588
Rosen im Sommer schneiden: Pflegetipps & Hilfestellung
wallpaper-1019588
Karotte Steckbrief
wallpaper-1019588
30 Jahre Mobilfunk in Deutschland
wallpaper-1019588
Huawei MatePad Paper E-Ink Tablet kostet 499 Euro