Sonnenblumen-Aufstrich selbst gemacht

Sonnenblumen-Aufstrich selbst gemacht

Ich habe mich gefragt, mit welchen Produkten ich noch regelmäßig Konservierungsstoffe & Co zu mir nehme. Die Frage war leicht zu beantworten: Die einzigen Fertigprodukte, die ich wirklich regelmäßig konsumiere, sind Aufstriche. Fast alle anderen Speisen bereite ich frisch zu, nur die veganen Brotaufstriche kaufe ich noch immer für teures Geld im Reformhaus oder Supermarkt.

Deshalb habe ich einen Versuch gestartet Sonnenblumen-Aufstrich selbst gemacht – ohne Tofu, ohne Sellerie. Das Ganze habe ich mir eigentlich sehr einfach vorgestellt. War es aber nicht. Ich musste viel herum experimentiert bis ich mit dem Ergebnis halbwegs zufrieden war. Das ist dabei heraus gekommen:

125g Sonnenblumenkerne, geschält
3 EL Mandelmilch
1 Knoblauchzehe
1 kleine Zwiebel
1,5 TL Salz
1-2 EL Zitronensaft
Pfeffer aus der Mühle
Muskatnuss ganz
Schnittlauch oder andere frische Kräuter

Die Sonnenblumenkerne in eine Schüssel füllen, mit Wasser bedecken und über Nacht einweichen lassen.
Wasser abgießen und die Sonnenblumenkerne mit Salz, Mandelmilch und Zitronensaft zusammen pürieren.

Nach Geschmack ein schmales Stück Knoblauchzehe und eine halbe Zwiebel grob hacken, zur Sonnenblumencreme geben, etwas Muskatnuss abreiben und wieder pürieren. Wer möchte, kann auch frische Kräuter untermischen. Dann nochmals alles mit Pfeffer und Salz abschmecken.

Aufstrich selber machen


wallpaper-1019588
[Comic] Gideon Falls [3]
wallpaper-1019588
Hundenamen mit B
wallpaper-1019588
[Manga] Banana Fish [3]
wallpaper-1019588
Nachhaltigkeit Vorurteile – 8 Irrtümer und Mythen über ein umweltbewusstes Leben