Sonne bei der Aktion "Ein Gesicht für Freiheit im Iran"

24.04.2010Aktionen erstellt von mehriran.de

Bericht von der Aktion "Ein Gesicht für Freiheit im Iran" mit Amnesty International Karlsruhe

Sonne Aktion

Die älteste Teilnehmerin bei der Aktion "Ein Gesicht für Freiheit im Iran"

Mehrere Mitglieder von Amnesty International, Sektion Karlsruhe, haben am 24.April auf dem Kronenplatz die Aktion „Ein Gesicht für Freiheit im Iran“ durchgeführt. Auch Teilnehmer aus Dänemark, Frankreich, Spanien und Holland, die mit dem Internationalen Komitee für die Rechte der Studenten und Derwische im Iran sympathisieren waren für die Aktion angereist. In einem Interview mit Johannes, Steffen und Elisabeth von der Amnesty-Hochschulgruppe  und Axel Schüler, Leiter der Sektion Karlsruhe, kam zur Sprache, dass die Aktion ein voller Erfolg war. Elisabeth hob hervor, dass vor allem junge Menschen bereit waren Solidarität  mit den Menschen im Iran zu zeigen, die um ihre menschlichen Grundrechte und Freiheit kämpfen. Einige ältere Menschen zeigten Scheu davor ihr Gesicht abbilden zu lassen. Johannes wiederum hatte die Erfahrung, dass es sehr positive Reaktionen der Passanten auf die Aktion gab. Alle vier betonten, dass die Arbeit für Menschenrechte eine Herzenssache sei und auch mit Spaß durchgeführt wurde. Gleichermaßen sind die vier durch demokratische und freiheitliche Grundwerte motiviert, sich für die Rechte von Menschen einzusetzen. Zuletzt kam die Sprache auf die Zukunft für die Menschen im Iran.


mehriran.de: „Was wünscht ihr euch für die Zukunft im Iran?“

Johannes: „Ich wünsche dem iranischen Volk, dass es sich erfolgreich gegen das Unrechtsregime auflehnen kann und dass wir hoffentlich in ein paar Jahren hoffentlich ein völlig anderes Iran sehen werden.“
Steffen: „Ich hoffe, dass sich aus der Bevölkerung selbst eine Mehrheit zusammen findet, die sich durchsetzen kann und demokratische Strukturen im Staat verankert werden.“
Elisabeth: „Ich wünsche mir für das iranische Volk, dass es sich mit Kraft weiter für seine Rechte einsetzen kann und dass sie nicht aufgeben und dass ihre Stimme letztenendes Gehör findet.“

Axel:“ Ich wünsche mir, dass unsere Aktion wie auch die anderen Aktionen beitragen, dass die demokratischen Kräfte im Iran wieder Gehör finden und dass die Iraner künftig frei ihre Meinung äußern dürfen und frei ihren politischen Willen kund tun dürfen. Mein größter Wunsch, meine größte Hoffnung ist dass diese Aktion nicht umsonst war.“


-Durch Anklicken zum Hörbeitrag-


In Karlsruhe war die Aktion in der Tagespresse angekündigt worden und so fanden sich auch Karlsruher Bürger, die gezielt zum Kronenplatz kamen, um Gesicht für die Menschenrechte und die Freiheit im Iran zu zeigen. 

Fazit: die Bevölkerung in Deutschland nimmt sehr wohl zur Kenntnis, was im Iran passiert und sie horcht auf, wenn Menschenim Iran ihrer grundlegenden Rechte beraubt werden, eingeschüchtert werden und für Machtinteressen einer politisch privilegierten Klasse ihr Leben lassen müssen.

Die nächste Aktion wird am 21.Mai von der Amnesty-Hochschulgruppe in Kiel durchgeführt. Am 29.Mai steht dann eine international koordinierte Aktion an, die den Titel „A face for the human rights in Iran“ (Ein Gesicht für die Menschenrecht im Iran)trägt. In mehreren europäischen Städten werden Amnesty International und Freunde des Internationalen Komitees für die Rechte der Studenten und Derwische im Iran gleichzeitig Passanten bitten ihr Gesicht fotografieren zu lassen. In Deutschland ist die Aktion mitten in Hamburg-Altona geplant.
Mitte Mai wird ein Poster mit den Fotos veröffentlicht werden. Auch auf dieser Seite.

ShareTwitter

wallpaper-1019588
[Manga] Berserk [14]
wallpaper-1019588
Günstiges Kamera-Smartphone Poco M4 5G weltweit angekündigt
wallpaper-1019588
Hundekekse selber machen, tolle Rezepte ohne Getreide
wallpaper-1019588
[Comic] Sandman Deluxe [5]