So gelingt der Urlaub mit Baby in Kärnten (Österreich)

So gelingt der Urlaub mit Baby in Kärnten (Österreich)

Trotz - oder gerade - mit einem Baby im Haus fahren viele deutsche Familien Jahr für Jahr in den Urlaub. Doch nicht alle Elternpaare trauen sich, mit Baby eine Fernreise oder einen Roadtrip anzutreten. Sie fürchten den langen Flug mit Kind oder haben schlichtweg keine Zeit, sich vorab mit Themen wie dem Visum auseinanderzusetzen. Die gute Nachricht lautet: Du kannst auch spontan sowie mit weniger Aufwand verreisen und einen tollen Urlaub mit deiner Familie verbringen. Ein beliebtes Ziel für eine solche Reise mit Baby ist das österreichische Kärnten.

Abwechslungsreiches Kärnten für den Urlaub „um die Ecke"

Kärnten ist das südlichste Bundesland von Österreich und besticht vor allem durch seine vielfältige Natur. Hier gibt es glasklare Seen, die in den Sommermonaten zum Baden einladen. Kärnten hat auch Berge und Almen mit Tieren wie Kühen und Schafen, die Kinderaugen zum Leuchten bringen. Nicht nur im Sommer, sondern auch im Winter bietet das Bundesland viele Möglichkeiten für Familien: Sobald der erste Schnee fällt, können sich Kinder im Freien austoben und Schneemänner bauen. Ab Saisonstart bieten Wintersportorte zahlreiche Möglichkeiten, sich aktiv zu betätigen. In Kärnten wird dir und deiner Familie also definitiv nicht langweilig und vom Aktiv- bis hin zum Wellnessurlaub habt ihr hier zahlreiche Möglichkeiten, um auch mit Baby eine (ent-)spannende Zeit zu verbringen.

Urlaub mit Baby in Kärnten: Die richtige Anreise

Wer im Süden von Deutschland und damit in der Nähe der österreichischen Grenze wohnt, kann problemlos auch einen Kurzurlaub in Kärnten machen, sei es nur für ein Wochenende oder für wenige Tage. Ansonsten musst du durchaus ein paar Stunden Fahrt einberechnen und solltest dementsprechend auch für einen lohnenden Zeitraum bleiben. Eine Woche, zwei oder auch drei lassen sich in Kärnten gut verbringen, ohne dass euch langweilig wird - garantiert! Perfekt geeignet ist Kärnten somit für all jene Familien, die mit dem Baby keine Flugreise unternehmen möchten. Zwar könnt ihr auch mit dem Zug anreisen, doch am einfachsten ist es, das Baby ins Auto zu setzen und mit der ganzen Familie nach Österreich zu fahren. So könnt ihr nämlich je nach Bedarf Pausen einlegen und seid vor Ort mobil, um in Kärnten Ausflüge zu unternehmen.

Welche Unterkunft solltest du wählen?

Während die Frage nach der Anreise also geklärt ist, bleibt noch jene nach der Unterkunft offen. Dabei sollte natürlich das Kind an erster Stelle stehen, doch auch du und dein Partner beziehungsweise deine Partnerin müssen mit der Wahl glücklich sein. Schließlich dient der Urlaub auch eurer Entspannung und soll der Familie guttun, anstatt noch mehr Stress oder sogar Konflikte zu verursachen. Fragt euch also, welche Art von Unterkunft die Bedürfnisse aller Familienmitglieder am besten erfüllt. Die Möglichkeiten sind auch hier zahlreich:

  • Es gibt spezielle Familienhotels, welche extra dafür eingerichtet sind, sowohl den Eltern als auch den Kindern unterschiedlichen Alters einen perfekten Urlaub zu ermöglichen. Dafür steht beispielsweise ein umfassender Babyservice zur Verfügung, mit Babyphone auf dem Zimmer oder bergtauglichem Kinderbuggy. Ebenso haben die Eltern aber auch die Möglichkeit zu Wellness-Behandlungen oder zur Nutzung eines umfangreichen Beauty-Angebotes. So bleiben kaum noch Wünsche offen und alle Familienmitglieder kommen voll auf ihre Kosten.
  • Wer hingegen weniger auf Wellness steht, sondern lieber einen Aktivurlaub plant, wird in Kärnten ebenfalls fündig. Das österreichische Bundesland lädt nämlich im Sommer zu ausgiebigen Fahrradtouren ein, wofür du mit Baby aber einen entsprechenden Anhänger benötigst. Informiere dich daher vorab, ob du diesen selbst mitbringen musst oder im Hotel beziehungsweise vor Ort mieten kannst. In den warmen Monaten kannst du zudem im See baden oder die Almen erkunden. Auch im Winter sind diese definitiv eine Wanderung wert. Du kannst zudem Schneeschuhwandern und natürlich Wintersport in all seinen Variationen betreiben - jedoch ist deine Auswahl mit Baby begrenzt. Prüfe deshalb vorab, welche Ausflüge mit dem Kind möglich sind und welche Ausrüstung du dafür mitnehmen musst. Eine Babytrage sowie im Winter warme Kleidung für die Wanderungen & Co stehen dabei ganz oben auf der Liste.
  • Plant ihr hingegen weniger Ausflüge, sondern möchtet eher vor Ort entspannen, kann auch ein Urlaub auf dem Bauernhof die richtige Wahl sein. Sowohl die Kinder als auch die Eltern können hier zum Frühstück frische Eier und Milch genießen, auf den Pferden reiten oder bei der Arbeit mit den Tieren helfen - je nachdem, wonach euch der Sinn steht. Besonders gut geeignet ist der Urlaub auf dem Bauernhof daher für Familien mit mehreren Kindern unterschiedlichen Alters, die ein wenig Geld sparen wollen.
Tipps für den Urlaub mit Baby in Kärnten

Schlussendlich wisst ihr selbst am besten, welche Art von Urlaub sowie Unterkunft optimal zu euch passt. Die Vielfalt von Kärnten bietet gewiss für jeden Geschmack die richtige Wahl und eignet sich aufgrund der unkomplizierten Anreise und Formalitäten optimal für den Urlaub mit Baby. Hier braucht ihr kein Visum und keine Reisepässe. Stattdessen kannst du dich bei der Reisevorbereitung voll und ganz auf das Wohl des Kindes konzentrieren. Wenn du mit Baby verreist, musst du nämlich Folgendes beachten:

  • Der Urlaub in Kärnten ist zwar relativ spontan möglich, zwei bis drei Wochen Vorlaufzeit solltest du aber dennoch einrechnen. Insbesondere in der Hauptsaison sind die Unterkünfte schnell ausgebucht.
  • Plane bei der An- und Rückreise ausreichend Zeit für Pausen ein. Wer sehr weit fährt, sollte zudem darüber nachdenken, vielleicht einen Zwischenstopp einzulegen und beispielsweise eine Nacht in einem Hotel auf der Hälfte der Strecke zu verbringen. Ansonsten empfiehlt sich die Fahrt möglichst über Nacht. Dann sind nicht nur die Straßen frei, sondern auch die Chancen hoch, dass das Kind friedlich schlummert.
  • Auch, wenn die Eltern für die Einreise nach Österreich nur ihren Personalausweis benötigen, ist für das Baby ein Kinderreisepass notwendig. Diesen musst du also rechtzeitig beantragen.
  • Für die Autofahrt brauchst du die richtige Ausrüstung, sprich einen Schattenspender für das Fenster sowie einen zugelassenen und bequemen Babysitz. Dieser wird im Regelfall entgegen der Fahrtrichtung, niemals jedoch auf dem Beifahrersitz angebracht. Verreist du nicht alleine, kann es also sinnvoll sein, dass ein Erwachsener ebenfalls auf der Rückbank neben dem Baby sitzt.

Schlussendlich musst du natürlich auch noch alles Wichtige einpacken, beispielsweise Essen, Windeln, Sonnencreme & Co. Damit du nichts vergisst, hakst du am besten eine Packliste Punkt für Punkt ab. Gute Reise!

Bewerte diese Seite!


wallpaper-1019588
Bittersalz Wirkung – Darmreinigung | naturalsmedizin.com
wallpaper-1019588
Reif für einen Karriere-wechsel?
wallpaper-1019588
ja, das muss 2-3 mal im Frühjahr sein. Bärlauch-Basilikum-Pasta mit Garnelen
wallpaper-1019588
Bird Box - ein Film vor dem man nicht die Augen verschließen soll
wallpaper-1019588
SCHNELLDURCHLAUF (260): Westlife, Otto Normal, Lady Antebellum
wallpaper-1019588
*druck.frisch* Neuerscheinungen im November und Dezember
wallpaper-1019588
Carlsen Manga veröffentlicht „Blue Giant Supreme“
wallpaper-1019588
Arte: Manga erscheint bei Carlsen