Skull and Bones

Nein, die Rede ist nicht von jener ominoesen Studentenverbindung, welcher auch die beiden ehemaligen Praesidenten Bush angehoeren, sondern tatsaechlich von einem Schaedel und zahlreichen Knochen. Hierin bestand naemlich der mit Abstand spektakulaerste Fund des gestrigen Tages. Es handelt sich dabei mit ziemlicher Sicherheit leider um kein Grab - ueber die Bestattungspraxis der Philister ist bis dato fast gar nichts bekannt - aber die genauere Untersuchung der Gebeine wird mit Sicherheit neue Einsichten in die Lebenspraxis des Seevolkes geben. Gefunden wurde das Skelett, bei dem es sich meiner bescheidenen Ansicht nach um ein Kind handelt, unweit meiner eigenen Grabungsstelle mit ungluecklicherweise zertruemmertem Schaedel. Der Grund hierfuer koennte ein unweit gefundener Muehlstein sein. Ob das aber auch die Todesursache war ist zu bezweifeln. Unklar ist ausserdem, inwieweit ein Zusammenhang zwischen der Zerstoerung Gaths (vgl. 2Koen 12,17 bzw. in den meisten deutschen Bibeln Vers 18) und dem Tod der Person besteht. Allerdings deutet die Tatsache, dass Torso, Arme und Schaedel auf dem "Hasael Destruction Level" gefunden wurden, darauf hin, dass es einen solchen Zusammehang gibt. Auch das Geschlecht liess sich bislang noch nicht bestimmen. Zum einen aufgrund des zertruemmerten Schaedels, zum andern, da saemtliche Knochen hueftabwaerts, sofern vorhanden, sich noch unter dem "Balk", also unter ca. 1m Erde befinden. Und weil Archaeologie nun mal leider nicht so funktioniert, dass man einfach ein Loch graebt und alles rausholt, was drin ist, sondern alles genauestens vermessen, registrieren, dokumentieren und archivieren muss, wird zumindest der untere Teil des Skeletts dieses Jahr wohl nicht mehr geborgen werden koennen. Trotz allem bin ich natuerlich, wie die meisten hier, auf erste Ergebnisse gespannt!
Gespannt darf man wohl auch auf fundierte Informationen ueber die seltsam anmutende Strassenblockade seit heute frueh sein. Schon die Hinfahrt zum Tell verzoegerte sich fuer uns und die Rueckfahrt gestaltete sich noch abenteuerlicher, da unsere Busse seltsame Umwege ueber abgeerntete Felder fahren mussten. Schuld daran war die israelische Armee. Jedoch kennen wir bislang den genauen Grund nicht. Fuer ein einfaches Manoever schien der Aufwand zu gross und es gab Geruechte, ein Soldat sei vermisst. Seit dem Libanonkrieg ist man bei solchen Meldungen natuerlich hellhoerig. Es koennte sich also empfehlen, heute Abend mal Nachrichten zu gucken...
Fuer mich ist das allerdings nicht drin, weil wir heute wieder mal das traditionelle End-of-Week Dinner haben. Nach der Grabung morgen - wer will kann das uebrigens auch per Livestream auf www.gath.wordpress.com verfolgen - werde ich mich dann wieder auf nach Jerusalem machen und von dort am Samstag weiter nach Galilaea.
Viele Gruesse aus dem sonnigen Israel,
Magnus

wallpaper-1019588
Sie haben JA gesagt! Regenbogenhochzeit bei Tui Cruises
wallpaper-1019588
Wie eine Meditationslehrerin nur auf Umwegen zur Meditation fand
wallpaper-1019588
#MissFinnlandChallenge Week 3: Break all kind of limits
wallpaper-1019588
Schlafstörungen – die besten Tipps
wallpaper-1019588
Raspberry Pi Tankstellenvergleich nicht mehr stündlich, 19907 Einträge sind genug!
wallpaper-1019588
Der beste Prozessor für Ihren Computer oder Laptop
wallpaper-1019588
USB Anschluss der praktische Ratgeber
wallpaper-1019588
Indo-Quickie Teil 2: Trekking-Tour Mt. Batur