Sexy Essen

Inspiriert von mir selbst einem meiner grandiosen Beiträge habe ich beschlossen, hier mal eine mollykundliche Beurteilung leckere Auswärtsessensmöglichkeiten zu vorzunehmen.
Dabei geht es mir natürlich nicht um so langweilige Dinge wie Preis-Leistungs-Verhältnis oder Hüftgoldfaktor, sondern um das, was im Leben einer Molly L. WIRKLICH zählt: K(leink)indertauglichkeit und Sexyness.

1.Der gemeine Döner 

Warüm gemein? Weil wir außerhalb unseres Lieblingsdönerladens in Unistadt keinen anderen Döner verkostet haben, der an den heranreicht, *seufz*

K(leink)indtauglichkeit:
Nur begrenzt vorhanden. Die Kindern knabbern einmal dran, pulen sich wenn möglich die Tomatenstücke heraus und nutzen den Rest gern zur Dekoration ihrer Umgebung im Umkreis von 3 Metern. Eine grandiose Verschwendung von Dönertier und anderen Zutaten.

Sexyness:
Auf animalische Art vorhanden.

Tipp:
Lieber abends heimlich essen, wenn die Kinder schlafen.

2. Pizzeria-Pizza

K(leink)indtauglichkeit:
Definitiv vorhanden, so lange man sparsam belegen lässt. Von Pizzen mit Salat drauf oder Bolognese-Pizza ist abzuraten. Ansonsten können selbst die kleinsten Kinderhände so sicher ein Stück Pizza greifen, als hätte der Liebe Gott bei der Erschaffung des Daumens nicht etwa den Pinzetten-, sondern den Pizzagriff im Sinn gehabt.

Sexyness:
Nicht wirklich vorhanden. Mediterane Kräuter zwischen den Zähnen wirken eher abschreckend. Ist allerdings egal, wenn man auf dem Sofa sitzt und dabei fernsieht.

Tipp:
Reste lassen sich prima am nächsten Morgen als Frühstück verfüttern.
Fällt mir grade nichts zu ein.

3. China-Buffet

K(leink)indtauglichkeit:
Kinder lieben es, sich selbst etwas aussuchen zu dürfen, Auch das ständige, erlaubte Hin- und Hergerenne ist der Burner!
Dummer Weise haben die Kleinsten auch so gar keine Hemmungen, vielarmige Schöpfungstierchen oder andere Exoten zu verkosten; nicht immer ein hübscher Anblick, wenn der kleinen Prinzessin ein Tentakel aus dem Mund hängt …
Hat das China-Resaturant eine Kinderspielecke, kann man sogar vielleicht eventuell doch mal wieder einen Nachtisch essen.

Sexyness:
Definitiv NICHT vorhanden, was an der schlichten Menge unterwegs zwangsgesehender Mitmenschen liegt.

Tipp:
Früh kommen, viel essen, schnell dorthin fahren, wo es ein Sofa und eine Toilette gibt; von einem Verdauungsspaziergang ist DRINGEND abzuraten!

4. Burger

K(leink)indtauglichkeit:
Ein kleiner Burger passt in jede Kinderhand, ganz so, als hätte der Liebe Gott … lassen wir das. So lange nicht allzu üppig belegt die das perfekte Abendessen im Auto.

Sexyness:
Hm. Schwierig zu sagen, denn wenn ich einen Burger esse, dann esse ich einen Burger und die Welt herum verblasst.
Allerdings kann ich definitiv bestätigen, wie sexy Herr L. ist, wenn er mir einen Burger bringt! :-))))

Tipp:
Unbedingt mal selber machen! Nichts geht über einen selbstgemachten Burger. Kinder gerne mithelfen lassen, dabei allerdings die Zutaten heimlich nochmal selbst abwaschen. 😉

5. Ein griechisches Restaurant

DER Klassiker für unentscheidungsfreudige Menschen wie mich (vergleiche hier *KLICK*, Tweet 1): Einfach einen Grillteller bestellen und gut ist! Klasse!

K(leink)indtauglichkeit:
Als Beilage gibt es Pommes.

Sexyness:
So eine kleine Karaffe Wein hat ja schon was. Und auch wenn Herr L. immer wenn ich mir den Rest einschenke eine Geste macht, als würde er etwas auswringen, so kann er doch nicht leugnen, dass mir seine Blicke folgen, wenn ich einen langsam außen am Weinglas herabrinnenden Tropfen genüsslich auflecke.

Tipp:
Im Gegensatz zu anderen Lokalitäten sollte man sich für einen Besuch beim Griechen schon ein wenig schick machen. Kinder zwecks Lärmpegelbegrenzung am besten vorher einen Marathon laufen lassen; drei Tage vor dem Restaurantbesuch das Fluchen einstellen.

6. Der Dorfgasthof

K(leink)indtauglichkeit:
Es gibt Pommes. Und keine Sorge: Über Euch und Eure Erziehungsmethoden wird erst gelästert, wenn Ihr wieder draußen seid.

Sexyness:
Eingeschränkt durch menschliches Stamminventar, steigt aber wieder mit jedem Bier – Prost!

Tipp:
Staubwedel und frisches Toilettenpapier für die Damentoilette mitbringen.


Einsortiert unter:Allgemein

wallpaper-1019588
Die besten Outdoor-Aktivitäten in München auf einen Blick
wallpaper-1019588
„Requiem of the Rose King“ wird als Anime adaptiert
wallpaper-1019588
Neues Mittelklasse-Smartphone Motorola Moto G9 Plus
wallpaper-1019588
OPC: Test & Vergleich (09/2020) der besten Produkte