Sex in der Schwangerschaft

Sex in der Schwangerschaft - ja oder nein?

Sex in der Schwangerschaft – ja oder nein?

Nicht selten machen sich Schwangere Sorgen, dass sie beim Thema Sex in der Schwangerschaft dem Baby zuliebe Abstriche machen müssten. Die Grundlage dieser Überlegung ist die Vorstellung bzw. die Angst, der Geschlechtsverkehr würde dem Kind schaden oder vorzeitig Wehen auslösen. Doch glücklicherweise sind solche Ängste in den meisten Fällen komplett unbegründet – nur nicht komplikationsfreiem Verlauf, können Einschränkungen beim Sex in der Schwangerschaft notwendig sein.

Sex in der Schwangerschaft – keine Gefahr fürs Baby

So lautet die gute Nachricht: Verläuft die Schwangerschaft komplikationslos, müssen Sie sich keine Sorgen machen, durch Sex dem Kind zu schaden. Sie dürfen in der Schwangerschaft Geschlechtsverkehr haben, wann immer Ihnen danach zumute ist. Anders ist es, wenn Sie beispielsweise vorzeitige Wehen haben. Dies ist eine der Ausnahmen, bei denen Ihnen Ihre Frauenärztin oder Ihr Frauenarzt davon abraten werden, in der Schwangerschaft Verkehr zu haben. Bei sämtlichen Ausnahmesituationen wird sie das Thema aber von sich aus ansprechen und Sie rechtzeitig informieren.

Veränderungen des Lustempfindens sind normal

Auch wenn aus medizinischer Sicht nichts gegen den Sex in der Schwangerschaft spricht, kann es aber durchaus vorkommen, dass Sie in dieser Zeit ein verändertes Lustempfinden bemerken. Gerade in den ersten Wochen berichten viele Frauen von einem gesunkenen Lustempfinden. Gründe dafür könnten sein, dass die Schwangerschaft mit einer Vielzahl von Fragen, Ängsten, Ungewissheiten und Veränderungen einhergeht. Viele Schwangere sind deswegen mit ihren Gedanken oft woanders und fühlen sich nicht befreit und losgelöst, um sexuelle Lust zu verspüren. Das ist ganz normal. Zudem macht der Körper sehr viele Veränderungen durch. Die Hormonumstellung und die Schwangerschaftsbeschwerden steigern die Lust in den meisten Fällen eher nicht.

Zum zweiten Drittel der Schwangerschaft steigt das Lustempfinden dann oftmals wieder an. Die meisten Frauen haben sich schon an den Gedanken, ein Kind zu bekommen, gewöhnt und auch die Schwangerschaftsbeschwerden lassen meist nach. Hinzu kommt, dass jetzt die Geschlechtsorgane stärker durchblutet werden, was die Berührungen intensiver und lustvoller macht. In dieser Zeit ist auch die Gefahr einer Frühgeburt am geringsten. Wenn Sie und Ihr Partner also Lust verspüren, sollten Sie diese Zweisamkeit genießen.

Zum Ende der Schwangerschaft, wenn Ihr Bauch dann kugelrund ist, kann jede Bewegung beschwerlich werden. Dadurch kann gegebenenfalls auch die Lust auf Sex schwinden. Auch fühlen sich einige Frauen nun nicht mehr attraktiv, möchten sich ihrem Partner nicht so zeigen und sind deswegen gehemmt. Diese Sorge ist in den meisten Fällen aber unbegründet.

Wichtig beim Sex in der Schwangerschaft ist, die richtige – das heißt, für Sie beide angenehme – Stellung zu finden und aufgrund der erhöhten Infektionsgefahr besonders auf die Hygiene zu achten. Sie sollten sich beide vor dem Sex am besten mit pH-hautneutralen Produkten waschen.

Bild-Copyright © SharonaGott/flickr (CC BY 2.0)


wallpaper-1019588
Süßigkeiten reduzieren – Mit diesem Wissen schaffst du es!
wallpaper-1019588
Mickey Mouse Day – der Geburtstag von Micky Maus
wallpaper-1019588
Shiba Inu: japanischer Hund und treuer Vierbeiner
wallpaper-1019588
Wie uns das Essen in Studio Ghibli Filmen wirklich hungrig macht
wallpaper-1019588
Melodie der Liebe
wallpaper-1019588
[Rezension] Das Relikt der Fladrea von Dominik Schmeller
wallpaper-1019588
SCHNELLDURCHLAUF (124): Anna Ternheim, Daisy Chapman, The Sideshow Tragedy
wallpaper-1019588
Mix: Breaque – Nebelstadt 3