Segelflugzeugabsturz Bremke – Pilot verletzt

Segelflugzeugabsturz Bremke – Bruchlandung nach Start in Bremke – Pilot verletzt sich schwer aber nicht lebensgefährlich

Segelflugzeugabsturz Bremke/Hameln (ots/DAS) -Zu einer „Bruchlandung“ unmittelbar nach dem Start eines Segelflugzeugs auf dem Flugplatz in Bremke (Landkreis Holzminden) kam es am heutigen Nachmittag, gegen 16:00 Uhr. Ein 40jähriger Segelflugpilot aus Gehrden wurde mit Rückenverletzungen mit dem Rettungshubschrauber in die Medizinische Hochschule geflogen. Nach erster Bewertung besteht keine Lebensgefahr, der Mann war ansprechbar.

Das schöne Flugwetter nutzte der erfahrene Gehrdener auch am heutigen Nachmittag in Bremke. Nachdem sein Fluggerät bereits maschinell angeschleppt worden war und eine Höhe von ca. 80 Meter erreicht hatte, gewann das Flugzeug offensichtlich keine weitere Höhe, so dass sich der 40jährige entschloss, wieder zu landen. Bei dem harten Aufsetzen entstand offensichtlich die Verletzung. Am Segelflugzeug konnte sichtbar bisher kein Schaden festgestellt werden.