Schoko-Biskuit-Bananen

Ihr kennt das sicher auch: Erst freut man sich wochen- oder monatelang auf etwas und dann, ehe man sich versieht, ist es schon wieder vorbei! Letztes Wochenende war es endlich so weit und Johanna, von "My tasty little beauties" war zu Besuch! Ich bin sehr froh, dass sie die Reise durch "fast ganz Deutschland" auf sich genommen hat - und wir hatten eine zauberhafte Zeit! Pünktlich zu Besuchsbeginn wurde das Wetter langsam besser. Am Anreisetag hat es sich noch norddeutsch "schmuddelig" präsentiert und als ich Freitag aufgestanden bin und es wie aus Eimern geschüttet hatte, war ich kurz mal etwas nörgelig mit dem Wetter, aber dann wurde es immer besser, so dass wir dann auch die Unternehmungen die ich so geplant hatte, durchführen konnte!
Was soll ich sagen? Johanna ist nicht nur eine furchtbar nette Person, sondern im Geiste fast schon meine Schwester! Ich fand das Wochenende harmonisch, witzig, interessant, gemütlich uuuuund "sabbelig", wie wir hier oben sagen, denn, mal ehrlich, wir haben unseren Wochendurchschnitt an gesprochenen Wörtern um ein vielfaches übertroffen!
Zum Bedauern meines Mannes konnten wir leider keinen Kaiserschmarrn mehr machen, aber dafür haben wir diese Schoko-Biskuit-Bananen hergestellt. Hinter den Bananen steht eine kleine Geschichte, denn als Johanna auf ihrem Blog im Mai 2014 ein Buch verloste und nach "unseren Wünschen" gefragt hatte, erinnerte ich mich an diese Bananen, die ich irgendwann mal beim Durchblättern einer Zeitschrift entdeckt hatte. Somit haben wir nun zusammen diesen Wunsch erfüllt und ich würde jederzeit wieder mit Johanna backen! ;-)
Schoko-Biskuit-Bananen
Schoko-Biskuit-Bananen
Zutaten Teig:
  • 1 Ei
  • 200 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 70 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 60 g Butter, zimmerwarm
Zutaten Creme:
  • 1 Packung Paradiescreme Vanille
  • 250 ml Cremefine zum Schlagen

Weitere Zutaten:
  • 300-500 g Kuvertüre, Zartbitter oder Vollmilch
  • 5 Bananen
Zubereitung:
Die Zutaten für den Teig mit den Knethaken zu Krümeln verarbeiten und dann mit den Händen zu einem gleichmäßigen Teig verarbeiten. Den Teig auf evtl. leicht bemehlter Arbeitsfläche gleichmäßig ausrollen und dann in Bananenform 10 Teigrohlinge ausstechen. Wer, wie wir, rein zufällig *feix* eine Ausstechform in Form einer Banane hat, nimmt diese. Alternativ könnte man sich eine Schablone aus Pappe basteln. Einen Anhaltspunkt in Form einer Schablone oder eines Ausstechers zu haben empfiehlt sich sehr, damit sie schön gleichmäßig werden.
Den Backofen auf 180 Grad vorheizen und die Kekse ca. 10-13 Minuten backen. Zum Ende der Backzeit Sichtkontakt halten, damit sie nicht zu dunkel werden. Die Kekse vollständig abkühlen lassen.
Paradiescreme mit 250 ml Cremefine zum Schlagen drei Minuten aufschlagen. Die Masse ist sofort bereit zur weiteren Verarbeitung, kann aber auch noch im Kühlschrank zwischengelagert werden.
Die Creme in einen Spritzbeutel mit einer großen Sterntülle geben und mittig einen breiten Streifen der Creme platzieren.
Die Bananen schälen, der Länge nach halbieren und ebenfalls mit der Bananenform bearbeiten. Hier empfiehlt sich der Ausstecher sehr! Alternativ müsste etwas "geschnitzt" werden. Die halbierte, in Form gebrachte Banane nun auf die Creme setzen und leicht andrücken.
Die Kuvertüre im Wasserbad schmelzen und damit die Bananen überziehen. Die überschüssige Schokolade abtropfen lassen und dann anziehen lassen.
Schoko-Biskuit-Bananen

wallpaper-1019588
Was empfängt der Raspberry Pi im Moment über Dump1090 SDR?
wallpaper-1019588
[Rezension] Tom & Malou #2 - Liebe Backstage
wallpaper-1019588
"Suspiria" [I, USA 2018]
wallpaper-1019588
Das CO2-Ziel 2020 wird wohl verfehlt
wallpaper-1019588
Eddys neuer Wander-Blog?
wallpaper-1019588
Notre Dame und der geheiligte Schwindel
wallpaper-1019588
Alarmstufe GELB für die Balearen
wallpaper-1019588
MARVEL Battle Lines bereitet sich auf das Endgame vor