Scherben bringen KEIN Glück

Und wer etwas anderes behauptet ist noch nie mit seinem Bike bei Dunkelheit mit Tempo 40km/h durch einen Scherbenhaufen gerollt und hat dabei die Luft aus seinem Reifen verloren und das innerhalb von nur wenigen Sekunden. Zum Glück war es bei mir heute Abend nur der Hinterreifen und so konnte ich mit viel Geschick einen größeren Sturz verhindern.

Heute Morgen ist mir das gleiche schon bei meiner Radeinheit passiert. Da noch mit dem Rennrad auf 22mm Reifchen unterwegs, bin ich auch in einen ganzen Teppich voller kleiner und großer Scherben hinein geraten und hatte dabei verdammt viel Glück gehabt.

Heute Abend war ich nach Dienstschluss in der Klinik mit meinem Mountainbike on tour und dabei sind ja die Reifen doch deutlich fester und widerstandsfähiger, aber weit gefehlt. Nachdem ich die Scherben geistig registriert hatte, war auch schon die Luft aus dem Hinterrad weg und ich rollte auf dem platten Mantel weiter, so gut es eben halt ging.

Blöd, dass es schon kurz nach der Klinik geschehen ist und ich noch fast 5km zurück zu legen hatte. Mit beiden Bremsen in Warteposition rollte ich mit deutlich gereingerem Tempo den Radweg die Stadt hinunter und machte dabei einen Lärm wie ein Panzer auf Gummimatten.

Nach endlos langer Zeit kam ich trotzdem nach Hause. Morgen muss ein neuer Mantel und ein neuer Schlauch her, denn der alte ist jetzt völlig aufgebraucht.

 

49.974079 9.149001

wallpaper-1019588
Volksbühne Weichselboden – „Der Diplom-Bauernhof“
wallpaper-1019588
Männerfreundschaft: Kameradschaft und Bruderschaft sind essentiell in der Mannwerdung
wallpaper-1019588
CD-REVIEW: DOTE – Centre Court [EP]
wallpaper-1019588
Über die Vergänglichkeit neuer Medien
wallpaper-1019588
Marina Hoermanseder und die Austrias next Topmodels in Fürstenfeld
wallpaper-1019588
Skitour: Über den Rumpler auf den Hohen Dachstein
wallpaper-1019588
Top Ten Thursday #39
wallpaper-1019588
In Sicherheit