SB – Tag 11 – The Everglades

Donnerstag. Heute sind die Everglades angesagt. Um ca. 6 Uhr wird aufgestanden, und Richtung Sueden gefahren. Allerdings nur noch zu zweit. Dem guten Elyas ist der Trip dann doch zu anstrengend geworden und er beschliesst 2 Tage laenger bei seinen Freunden im College zu bleiben. Samstag werden wir ihn in Miami dann wieder treffen… Der Roadtrip hat also seine ersten Opfer eingefordert.

Doch zurueck zur Strecke:

SB – Tag 11 – The EvergladesUnser erster Stop (B = Gatorpark) liegt noch ein wenig ausserhalb der richtigen Everglades, aber alles gruene auf der Karte ist im Prinzip Wald, Sumpf und Steppenlandschaft.

SB – Tag 11 – The EvergladesSo sieht es ab Naples aus, eine Strasse die durch dieses Naturschutzgebiet fuehrt

SB – Tag 11 – The EvergladesSnack unterwegs

SB – Tag 11 – The Evergladesnicht nur die Krokodile sind hier zu fuerchten, sondern auch die vielen Gefängnisinsassen die hier an den Strassen arbeiten

SB – Tag 11 – The Evergladesnach den ersten 2,5 Stunden Fahrt erreichen wir Gator Park, einen der vielen Anbieter hier fuer Airboattours.

SB – Tag 11 – The Evergladeshier gibt’s zum ersten Mal richtig viel Wildlife zu sehen

SB – Tag 11 – The EvergladesPfaue

SB – Tag 11 – The EvergladesSB – Tag 11 – The Evergladesund dicke Gockel schon am Land

SB – Tag 11 – The Evergladesim Sumpf jedoch erwarten einen weitere bizarre Gestalten

SB – Tag 11 – The Evergladesalso ab aufs Airboat und los gehts, durchs Moor!

SB – Tag 11 – The Evergladeswo uns die wild lebenden Alligatoren erwarten

SB – Tag 11 – The Evergladesaber auch viele verschiedene Voegel, Schildkroeten und Fische

SB – Tag 11 – The EvergladesHauptattraktion sind allerdings die Alligatoren

SB – Tag 11 – The Evergladesdie teilweise sehr nahe ans Boot rankommen. Anfassen sollte man sie allerdings nicht, denn zuschnappen koennen sie erstaunlich schnell

SB – Tag 11 – The Evergladesdie Tiere sind auch anatomisch sehr interessant. Sie koennen ihre Nasenloecher schliessen, damit beim schwimmen kein Wasser reinkommt. Sie haben im Mund ein weiteres Ventil, dass den Rachen verschliesst, weshalb sie mit offenem Mund unter Wasser schwimmen koennen. Und des weiteren haben sie 2 Augenlieder, ein normales wie wir, und ein ganz duennes Haeutchen, das sie vor Wasser schuetzt aber immernoch durchsichtig ist. Ganz schoen clever

SB – Tag 11 – The Everglades

Weiter drausen, im offeneren Wasser wird dann ordentlich Gas gegeben. Das ist schon sehr spassig. Die Aitboats werden schneller als erwartet und koennen richtig cool ueber Graesser und Straeucher driften, da sie nur minimal tief im Wasser sitzen.

SB – Tag 11 – The EvergladesLaut ist es allerdings. Da bei einem Airboat der Motorblock einfach offen hintendrauf sitzt und es keinerlei Schalldaempfer gibt sind Oropax schon sehr zu empfehlen. Ausserdem gibt es keine Schaltung, das heisst die Drehzahl wird einfach hochgejagt um zu beschleunigen, was die Lautstaerke natuerlich erhoeht.

SB – Tag 11 – The Everglades8 Zylinder Airboat Antrieb. Die beiden Ruder werden zum Lenken verwendet

SB – Tag 11 – The Evergladesauf dem Rueckweg sehen wir sogar wenige Wochen alte Alligatorbabys. Ist er nicht suess?

SB – Tag 11 – The Evergladesdoch die Mutter ist nicht weit

SB – Tag 11 – The Evergladeses gibt nur eine Sache die duemmer ist als einen ausgewachsenen Alligator versuchen zu streicheln, naemlich seine Babys anfassen. Ansonsten sind Alligatoren aber extrem friedlich und wuerden nie angreifen, wenn man sie nicht reizt

SB – Tag 11 – The Evergladesder bunteste Vogel in den Everglades, habe leider den Namen vergessen

SB – Tag 11 – The Evergladesder einzige maennliche Alligator hier und was fuer ein Brocken

SB – Tag 11 – The Evergladeswas ein Vogel

Im Anschluss an die Airboat tour findet eine Alligator Wrestling Show statt

SB – Tag 11 – The Evergladesmit einem dieser monstroesen Exemplare

SB – Tag 11 – The EvergladesSB – Tag 11 – The EvergladesAlligatoren haben zwei Schwachstellen. Die erste ist, dass sie nur zur Seite sehen und nicht nach hinten und vorne. Das erlaubt einem die Hand ins Maul zu stecken (nur ja nichts beruehren, sonst schnappt er zu), sowie ihn von hinten anzugreifen:

SB – Tag 11 – The Evergladesman muss allerdings schnell sein. Man springt von hinten auf den Ruecken und drueckt den Nacken und Kopf weg von sich

SB – Tag 11 – The Evergladesdann klemmt man die Schnauze mit seinem Kinn ein, und nutzt somit die zweite Schwachstelle aus. Die Muskeln die den Mund aufmachen sind bei Alligatoren extrem viel schwaecher als diejenigen die ihn schliessen, was einem die Moeglichkeit gibt das Maul zuzuhalten und dann zu verbinden, falls man mal Alligatoren lebend fangen will. Doch aufgepasst, ist das Maul einmal offen hat der gute eine eher schmerzhafte Beisskraft!

Nach der Show hat man die Moeglichkeit ein Bild mit einem jungen Alligator zu machen:

SB – Tag 11 – The Evergladesgoldig

Damit belassen wir es und verlassen Gator Park. 2 Stunden weiter entlang unseres Weges kommen wir durch Homestead, wo die Strasse durch den richtigen Everglades National Park abzweigt. Hier duerfen keine Airboat touren gemacht werden, da sie teilweise die Graeser zerstoeren und Tiere verscheuchen.

SB – Tag 11 – The Everglades

Visitor Information am Eingang zu den Everglades

SB – Tag 11 – The Evergladesim wesentlichen ist es eine lange Strasse die durch die Everglades fuehrt, mit verschiedenen kurzen Wanderwegen und Aussichtspunkten an der Seite

SB – Tag 11 – The Evergladeserster Wanderweg, durch eine interessante Flora

SB – Tag 11 – The Evergladesder zweite Wanderweg:

SB – Tag 11 – The Evergladesdiesmal mit Aussicht auf ewige Steppenlandschaften

SB – Tag 11 – The Evergladesso habe ich mir eigentlich Africa vorgestellt…

SB – Tag 11 – The EvergladesSB – Tag 11 – The Evergladesviele Voegel, vor allem Falken und Geier sieht man hier entlang des Weges

SB – Tag 11 – The Evergladesein weiterer der sehr diversen Wegabschnitte, diesmal durch einen Dschungel aehnlichen Wald

SB – Tag 11 – The Evergladesda kann man wieder rumturnen

SB – Tag 11 – The EvergladesAffe muesste man sein

SB – Tag 11 – The Everglades

ein Stueck weiter am Wegesrand:

SB – Tag 11 – The EvergladesAlligator und Rabe

SB – Tag 11 – The Evergladesund wieder ein anderer Pfad, diesmal durch einen knoechrigen, vertrockneten Wald

SB – Tag 11 – The EvergladesSB – Tag 11 – The Evergladesmit Bruecke durch einen riesigen See

Ganz am Ende der Strasse liegt Flamingo. Eine ganz kleine Hafengegend an der Golfkueste. Auch diesmal wieder mit diversem Tierleben:

SB – Tag 11 – The EvergladesPelikan, kennt man ja von Fuellerpatronen

SB – Tag 11 – The Evergladeshier wandern wir in den Abendstunden noch ein wenig umher

SB – Tag 11 – The Evergladesherrliche Landschaften mal wieder

SB – Tag 11 – The Evergladesgerade die vielen Tiere hier locken Hobby sowie auch professionelle Fotographen an…

SB – Tag 11 – The Evergladeswobei ich mir bei diesem Kollegen nicht sicher bin, ob er mit seinem Megazoom Objektiv wirklich das Falkennest beobachtet oder nach extraterrestrischem Leben sucht..

SB – Tag 11 – The Evergladesdas ist jedenfalls das Nest

SB – Tag 11 – The Evergladesund das eines der Eltern

SB – Tag 11 – The Evergladesauf dem Rueckweg kommen wir an einem gigantischen Alligator vorbei, oder vielleicht war das sogar ein Krokodil…

SB – Tag 11 – The Evergladesder lag einfach unbekuemmert am Wegesrand

SB – Tag 11 – The Evergladessowas ist mir in Eppelheim noch nicht passiert

SB – Tag 11 – The EvergladesEinbruch der Nacht ueber der ewigen Steppe. Wir machen uns auf den Heimweg. Dabei haben wir hier gar kein Heim. Was ich meine ist, wir fahren die endlos langen Strassen zurueck nach Homestead, wo wir uns ein Hostel oder Motel suchen wollen…

SB – Tag 11 – The Evergladesmal wieder Strassen, bei denen man nicht nur den Horizont sehen kann, sondern auch das einzige Auto weit und breit ist.

SB – Tag 11 – The EvergladesIn Homestead angekommen haben wir ziemlich Glueck, wir finden ein altes Hippi Hostel, wo wir im Garten ueber Nacht zelten. Ein echter Geheimtipp, hier gibt es Leute die Gitarre spielen, Leute die Schach spielen, ein kuenstlichen Wasserfall unter dem man duschen kann, extrem viele selbstgebaute, in den Baumwipfeln haengende, mit Seilen befestige Hang-out Bereiche und sehr geil gewuerzte gebratene Haehnchenschlaegel.

Ein Volltreffer. Hier chillen wir noch einige Stunden draussen und dann geht es ab ins Bett, bzw. ins Zelt mit hartem Stein als Untergrund. Dies sollte die erste von zwei sehr unkomfortablen Naechten werden.



wallpaper-1019588
Nackt unter Naturisten: ein Monat im FKK-Camp Montalivet in Frankreich
wallpaper-1019588
Automatisierter Content: Kostenersparnis oder Milchmädchenrechnung?
wallpaper-1019588
Wie kann Boilerplate Code in Java reduziert werden?
wallpaper-1019588
Jeremy Renner und Elizabeth Olsen ermitteln in WIND RIVER
wallpaper-1019588
Schneller zu den Appenzellern
wallpaper-1019588
Musikvideo: Jorja Smith – On Your Own
wallpaper-1019588
Armani Exchange Connected: Neue Smartwatch mit Wear OS vorgestellt
wallpaper-1019588
[Werbung] alverde Lipliner Automatic 15 Aubergine + Biotherm Aquasource Gel