Sarahs Kochbuch für das ganze Jahr

Sarah Wiener präsentiert ein neues Kochbuch: Sarahs Kochbuch für das ganze Jahr, erschienen im GU Verlag, mit dem Untertitel “Nachhaltig kochen – Alles verwerten”. Dabei legt sie besonderen Wert auf regionale, saisonale Zutaten.  Mit fast 100 Rezepten zu abwechslungsreichen Gerichten, so bunt sind wie die Ernte selbst. Die originellen bunten Kochrezepte sind eingeteilt in Frühling, Sommer, Herbst und Winter und begleiten uns damit durchs Jahr. Dabei legt Sarah Wienernbesonderen Wert darauf alle Lebensmittel zu verwerten und nicht unnötigen Lebensmittelabfall zu erzeugen. Sie versucht durch die Kombination von einfachen mit günstigen Zutaten den besonderen Geschmack der jeweiligen Jahreszeit zu betonen. So bunt wie die Zutaten sind damit auch die Rezepte selbst, die allesamt mit schönen, sehr modernen Fotos zum nachkochen einladen.

Gefällt mir gut: Sarah Wiener liefert dabei viele gesunde und vegetarische Rezepte, aber viele davon ganz neu und sehr raffiniert. Damit ist das Buch eine wunderschöne Inspirationsquelle für Kochbegeisterte und Küchenfeen. Außerdem gibt sie wunderbare Tipps um Essensreste zu neuen Gerichten weiterzuverarbeiten und bleibt damit durchgängig damit dem Kredo des Buches “Nachhaltig kochen – Alles verwerten” treu.

Jede Saison hat ihren eigenen Geschmack, dies beweisen die gesamten Rezepte des Buches, die besonders originelle Kochideen zum sparen und genießen geben. Zu ihren originellen Kombinationen , gibt sie wertvolle Tipps und Tricks aus ihrem Erfahrungsschatz.

Diese Rezepte animieren mich am Meisten zum Nachkochen: Frühling: Spargel im Blätterteig mit Radieschensalat, Sommer: Walnussbaisers mit Mascarpone und Himbeeren; Herbst: Marinierte Rote Beeten mit Rucola und gebackenem Schafskäse und im Winter: Oma Elses Topfenbällchen. – Die müssen alle probiert werden… ich weiß nur noch nicht ob ich es erwarten kann bis wirklich Sommer oder Herbst ist.

Besonders nett: am Ende des Buches gibt es einen Saisonkalender für Obst und Gemüse. Damit steht eigenen kreativen Rezepten nichts mehr im Weg. Zusammenfassend gibt es 4 von 5 Kochlöffeln für Sarah Wieners Küchenschmöker.

Weil wir jetzt aber noch mitten im Winter sind stelle ich euch ihr Rezept für Topfensouffle mit Beerenkompott vor:

Zutaten:

2 Eier

Salz

5 El Rohrzucker

250 Topfen (20% Fett)

1 TL Speisestärke

Staubzucker zum Bestreuen

200 g Beerenkompott

Butter für die Formen

Für 4 Souffléförmchen (á ca. 5 cm Durchmesser): 12 Minuten backen

Den Backofen auf 160° Celsius vorheizen. Die Souffléförmchen mit Butter einstreichen. Die Eier trennen. Das Eiklar mit 1 Prise Salz steif schlagen, dabei nach und nach den Zucker einrieseln lassen. Topfen, Eidotter und Speisestärke gründlich verrühren und den Eischnee vorsichtig unterheben.

Die Masse auf die Förmchen verteilen und die Soufflés im heißen Ofen etwa 12 Minuten backen – währenddessen den Ofen nicht öffnen. Herausnehmen, etwas abkühlen assen und mit dem Staubzucker bestreut servieren. Dazu passen eingekochte Erdbeeren, Brombeeren oder Ribiseln.

.s. cookingCatrin


wallpaper-1019588
Energie sparen – 10 Fehler, die den Energieverbrauch erhöhen
wallpaper-1019588
[Manga] Bis deine Knochen verrotten [4]
wallpaper-1019588
Dürfen Hunde Aubergine essen?
wallpaper-1019588
Alocasia zebrina: Pflege & Tipps für die Kultivierung