Samsung Galaxy Watch Active 2 Test

Die Samsung Galaxy Watch Active 2 ist die momentan neueste Smartwatch der Koreaner und obwohl es nur wenige Unterschiede zu den Vorgängermodellen gibt, ist ein ausführlicher Test trotzdem interessant.

Samsung Galaxy Watch - alle Modelle im Vergleich

Samsung Galaxy Watch Active 2 Test Samsung Galaxy Watch Active 2 Test Samsung Galaxy Watch Active 2 Test Samsung Galaxy Watch Active 2 Test Samsung Galaxy Watch Active 2 Test

Samsung Galaxy Watch
46 mm

Samsung Galaxy Watch
42 mm

Samsung Galaxy Active

Samsung Galaxy Active 2 44mm

Samsung Galaxy Active 2 40mm

Abmessung

46 x 49 x 12,9 42 x 45,5 x 12,6 39,5 x 39,5 x 10,5 44 x 44 x 10,9 40 x 40 x 10,9

Gewicht

82 Gramm 62 Gramm 46 Gramm

42 Gramm / Stahl
30 Gramm / Alu

37 Gramm / Stahl
26 Gramm / Alu

Display

Super Amoled Touch
1,3″ 360 x 360

Super Amoled Touch
1,2″ 360 x 360

Super Amoled Touch
1,1″ 360 x 360

Super Amoled Touch
1,4″ 360 x 360

Super Amoled Touch
1,2″ 360 x 360

Akku

472 mAh 270 mAh 230 mAh 240 mAh 247 mAh

Speicher

768 MB RAM/
4 GB interner Speicher

768 MB RAM/
4 GB interner Speicher

768 MB RAM/
4 GB interner Speicher

768 MB RAM/
4 GB interner Speicher

768 MB RAM/
4 GB interner Speicher

Sensoren

Pulssensor, Beschleunigungssensor
Lagesensor
Barometer
Umgebungslichtsensor

Pulssensor, Beschleunigungssensor
Lagesensor
Barometer
Umgebungslichtsensor

Pulssensor, Beschleunigungssensor
Lagesensor
Barometer
Umgebungslichtsensor

Pulssensor, Beschleunigungssensor
Lagesensor
Barometer
Umgebungslichtsensor

Pulssensor, Beschleunigungssensor
Lagesensor
Barometer
Umgebungslichtsensor

Wie Du anhand des Vergleichs erkennen kannst, finden sich die wesentlichen Unterschiede bei den Modellen in Ihren Abmessungen und beim Gewicht. Aufgrund der verschiedenen Größen konnten natürlich auch nur entsprechenden angepasste Displays und Akkus verbaut werden.

So wurde die Samsung Galaxy Watch mit einem 1,3″ Display und einem 472 mAh starken Akku ausgestattet, während sich die erste Samsung Galaxy Watch Active mit einem 1,1″ Display und einem nur 230 mAh starken Akku begnügen muss.

Ein weiteres wesentliches Unterscheidungsmerkmal ist die Lünette. Während die Galaxy Watch noch eine physische Lünette besitzt, die Watch Active ohne dem Drehrad auskommen musste, hat man der Active 2 eine digitale Lünette verpasst. Ansonsten sind die Modelle hinsichtlich technischer und funktioneller Ausstattung völlig ident.

Jetzt wo wir einen Überblick über sämtliche Galaxy Watch Modelle haben, ist es an der Zeit uns die Acitve 2 näher anzusehen.

Samsung Galaxy Watch Active 2 Design und Display

Samsung Galaxy Watch Active 2 Test
  • Active 2 Edelstahl 44 mm - schwarz gold, silber
  • Active 2 Edelstahl 40 mm - schwarz, gold, silber
  • Active 2 Aluminium 44 mm - pinkgold, aquaschwarz, cloudsilver
  • Active 2 Aluminium 40 mm - pinkgold, aquaschwarz, cloudsilver

Insgesamt trägt sich die Uhr aufgrund ihres geringen Gewichts sehr angenehm. Wobei ich zugeben muss, daß ich mich an das Armband ein wenig gewöhnen musste. Obwohl es sich wie bei vielen anderen Smartwatches um ein herkömmliches Silikon Armband handelt, klebt es ein wenig und führte bei mir in den ersten Tagen zu leichten Hautirritationen, die sich aber bald legten. Abgesehen davon fühlte ich mich mit der Uhr sehr wohl.

Auch die Active 2 wurde mit einem Super-Amoled Display ausgestattet, der einfach nur mit dem Prädikat Hervorragend beschrieben werden kann. Neben einer glasklaren Auflösung und wirklich satten Farben ist der Display praktisch bei allen Lichtverhältnissen bestens abzulesen. Für mich gehört der Display der Samsung Smartwatches zu den Besten in der Branche.

Bedient wird die Uhr über den Touch-Screen mittels Tippen und Wischgesten, worauf der Display sehr gut reagiert. Zusätzlich gibt es auf der rechten Seite noch zwei Tasten, wobei die untere die Home-Taste ist, mit der Du zum Startbildschirm gelangst. Mit der oben Taste gehst Du in den verschiedenen Menüs immer um einen Schritt zurück.

Akkulaufzeit

Samsung Galaxy Watch Active 2 Test

Der Akku der Active 2 ist deutlich schwächer als bei der Galaxy Watch und das macht sich in der täglich Nutzung auch bemerkbar.

Um besser vergleichen zu können, habe ich die Active 2 ähnlich genutzt wie auch die Galaxy Watch.

- 1 Stunde Sport mit permanenter Pulsmessung und beim Laufen auch mit GPS
- mehrere automatisch erkannte Aktivitäten ( z. B. Gehen oder Radfahren)
- durchschnittlich 30 Benachrichtigungen (WhatsApp, Email, soziale Medien)
- durchschnittlich 10 Anrufe ( die aber über das Smartphone entgegen genommen wurden)

Bei dieser Nutzung, die eine permanente Bluetooth - oder WLAN Verbindung erfordert, musste ich nach rund zwei Tagen die Uhr wieder neu aufladen. Ist jetzt kein überragender Wert, aber bei dieser Akkudimension noch immer ganz gut.

Wie ich übrigens bei meinen Recherchen im Samsung Forum herausgefunden habe, wird der Akkuverbrauch auch durch das installierte Watchface beeinflusst. Offenbar gibt es Displaydesigns, die eine Menge Energie verbrauchen und daher die Akkulaufzeit drastisch kürzen. Das gilt auch für installierte Apps und Displayhelligkeit.

Bedienung der Uhr

Wie bereits erwähnt, kann die Uhr mittels Touch Screen, der beiden seitlichen Tasten oder über die digitale Lünette bedient werden, wodurch die gesamte Umgang mit der Uhr äußerst komfortabel ist.

Streichst Du von oben nach unten gelangst Du in das umfangreiche Menü mit den verschiedenen Einstellungsmöglichkeiten.

Wischt Du nach rechts, landest Du sofort in einem Widget, das Dir die wichtigsten Apps anzeigt. Noch einmal wischen und rufst damit die große App Galerie auf, in der sämtliche Applikationen aufgeführt sind.

Danach folgen diverse Apps und Widgets zu Deinen Tagesaktivitäten, Sportprofilen, Kalender, Kalender, Wetter uvm. Über die Galaxy Wearable App auf Deinem Smartphone kannst Du konfigurieren, welche Apps in welcher Reihenfolge auf Deiner Uhr gezeigt werden soll. Das gilt natürlich auch für neu installierte Applikationen.

Einmal nach links wischen und Du landest bei den Benachrichtigungen. Angezeigt werden Dir bevorstehende Termine, Aufgaben, Mitteilungen und Nachrichten. Wie schon bei den anderen Galaxy Modellen auch, gibt es die Möglichkeit mittels Tastatur, Sprachnachricht oder vorgefertigte Antworten auf eingehende Mitteilungen zu reagieren.

Kleiner Hinweis: Ein gelber Punkt auf Position 9 (analoge Anzeige) zeigt Dir, daß neue Benachrichtigungen eingelangt sind.

Abschießend sollten wir auch kurz über den Musikplayer reden. Da die Smartwatch mit einem internen 4 GB Speicher ausgestattet ist, kannst Du über die Wearable App Musikstücke direkt auf die Uhr übertragen. Nutzt Du Spotify oder Deezer verwendest Du den Musikplayer als Steuerungsfunktion und musst so nicht ständig das Smartphone rauskramen, wenn Du die Playlist wechseln möchtest.

Aktivitäten und Gesundheit

In Sachen Aktivitätstracking hat sich im Vergleich zu den anderen Galaxy Watch Modellen kaum etwas verändert. Wieder werden alle relevanten Leistungsdaten, wie Schritte, Distanz, Kalorien, Schlaf und Etagen gemessen und können direkt auf der Uhr oder in der Samsung Health App eingesehen werden.

Ebenfalls wieder mit dabei, ist die Möglichkeit verschiedenen andere Daten in Form eines Tagebuches selbst einzutragen und so diverse Gewohnheiten über einen längeren Zeitraum festzuhalten. Dazu zählen der Konsum von Wasser, Koffein und Nahrungsaufnahme im Allgemeinen. Außerdem kannst Du Tagebuch zu Deinem Gewicht, Blutdruck Blutzucker oder Menstruation führen.

Sport und Fitness

Mit der Samsung Galaxy Active 2 kannst Du jede nur denkbare sportliche Aktivität aufzeichnen. Möglich machen das rund 100 verschiedenen Sportprofile, von Aerobic bis Yoga, die in der Samsung Health App angeboten werden.

Standardmäßig werden auf der Uhr Laufen, Radfahren, Schwimmen und der Laufcoach angeboten. Über die App kannst Du die von Dir benötigten Sportprofile jederzeit abändern und einstellen.

Innerhalb eines Sportprofils (hier am Beispiel Laufen) kannst Du noch eine Menge verschiedener Einstellungen vornehmen. So gibt es die Möglichkeit eine bestimmte Trainingsart zu definieren. Zur Auswahl stehen dabei Leichtes Joggen, Leichtes Laufen, Ausdauer, Tempo und noch vieles mehr. Außerdem gibt es noch verschiedene Trainingsziele wie Dauer, Strecke oder Kalorien.

1. Datenseite - Strecke, Dauer und Tempo
2. Datenseite - Puls, Frequenz, durchschnittliches Tempo
3. Datenseite - Daer, Kalorien, durchschnittliche Geschwindigkeit

Weiters kannst Du im Sportprofil auch den Standort (GPS) und die automatische Pausenerkennung aktivieren.

Nach Abschluss einer Trainingseinheit bekommst du auf der Uhr wie auch in der Health App eine detaillierte Übersicht zu allen relevanten Leistungsdaten

Samsung Galaxy Watch Active 2 Test

Wer sich darüber hinaus noch tiefer gehende Analysen wie Trainingsbelastung, Trainingseffekt oder eine Vo2max Berechnung wünscht, den muss ich leider enttäuschen. Diese Daten liefert die Active 2 bedauerlicherweise nicht. Hier hat Samsung definitiv noch Aufholbedarf, denn vergleichbare Modelle wie die Amazfit Stratos 3 oder die Honor MagicWatch 2 sind in der Lage auch solche Analysen zur Verfügung zu stellen.

Genauigkeit der Pulsmessung und dem GPS

Wie immer bei meinen Testberichten ist die Überprüfung der Messgenauigkeit bei Puls und GPS ein wesentlicher Bestandteil. Auch die Samsung Galaxy Watch Active 2 habe ich auf diese beide Kriterien getestet.

Dazu habe ich mehrere Läufe absolviert, wobei ich die Active 2 auf der linken Hand getragen haben. Am rechten Handgelenk führte ich die Polar Ignite mit, die aber mit dem Berry King Brustgurt gekoppelt war. Mit diesem Setup konnte ich beide Messungen optimal vergleichen

Noch ein Hinweis. Man kann zwar über die Samsung Health App die Trainingsdaten als GPX-Datei exportieren, dabei werden aber die Messdaten zur Herzfrequenzmessung nicht mitgeliefert.
Um diese Daten aber ebenfalls optimal vergleichen zu können, wurden die Pulsmessung über die Endomondo-App aufgezeichnet und aus dieser Applikation dann ausgelesen.

Diagramm: Samsung Galaxy Watch Active 2 Grün, Polar Ignite/ Brustgurt blau Samsung Galaxy Watch Active 2 Test

Auf den ersten Blick macht die HF-Messung der Samsung Uhr einen recht guten Eindruck. Bei genaueren Hinsehen, erkennt man jedoch, daß bei der maximalen Herzfrequenz doch ein Unterschied von 6 Bpm vorliegt.

Ist die Active 2 damit schlechter als die Galaxy Watch? Nein das glaube ich nicht. Ich bin mir ziemlich sicher, daß die Galaxy Watch ähnliche Ergebnisse liefern würde. Leider hat ich aber damals zum Testzeitpunkt nicht die selben technischen Möglichkeiten, um die Herzfrequenzmessung in solch einem Diagramm darzustellen.

Insgesamt muss man sagen, daß es sicher einige Uhren am Markt gibt, die den Puls genauer messen. Aber an dieser Stelle darf man nicht vergessen, daß die Active 2 primär eine Smartwatch und keine Sportuhr ist und daher würde ich die Genauigkeit der Herzfrequenzmessung als durchschnittlich gut bezeichnen.

Jedoch werde ich sicher noch einige weitere Läufe absolvieren um die Messung weiter zu testen.

In Sachen GPS gibt es deutlich bessere Nachrichten, wie nachstehende Streckenaufzeichnung zeigt.

Samsung Galaxy Watch Active 2 Test

Hier scheint es auf dem ersten Kilometer ein paar kleine Problemchen zu geben, doch dann decken sich die Aufzeichnungen der Acitve 2 und der Polar Ignite. Während die Samsung Uhr eine Distanz von 9,58 Kilometer gemessen hat, zeichnete die Polar Uhr eine Streckenlänge von 9,36 Kilometer auf.

Womit wir eine Differenz von 220 Meter haben, die bei dieser Distanz absolut im Toleranzbereich liegt.

Die Samsung Galaxy Watch Active 2 ist die sportliche Schwester der Galaxy Watch und das erkennt man vorallem am Design. Äußerlich ein wenig kleiner und vielleicht auch cooler, hat sich hinsichtlich der technischen Ausstattung und der Palette an Funktionen nicht verändert.

Daher kann ich über die Active 2 nur das Selbe sagen wie über die Galaxy Watch - Eine fast schon perfekte Smartwatch, die viel Freude bereitet und verdammt gut aussieht.