Russischer Zupfkuchen Rezept – aromatisch und saftig

Russischer Zupfkuchen verbreitet beim Backen einen herrlichen, einmaligen, aromatischen Duft, in den man am liebsten das Ganze Haus hüllen würde. Ich kann mich noch gut an meine Kindheit erinnern als es des öfteren Russischen Zupfkuchen gab. Ganz egal ob von Oma oder Mama gebacken - ich habe ihn geliebt. Irgendwann hat sich diese "Tradition" ausgeschlichen und es gab jahrelang keinen Russischen Zupfkuchen. So als ob das leckere Rezept und die damit verbundenen, aromatischen Gerüche nie existiert hätten.

Bis... ja bis sich Herr Kreavida zu seinem Geburtstag einen Kuchen wünschen durfte und seine Wahl fiel auf " Russischer Zupfkuchen ". Bäm! Da waren Sie wieder die Erinnerungen an Mamas leckeren Zupfkuchen von dem ich den Zupf schon vor den Backen genascht habe.

Russischer Zupfkuchen Rezept – aromatisch und saftig

Also habe ich aus Mamas handgeschriebenem, uraltem Kochbuch das Rezept rausgesucht und noch ein klein wenig abgewandelt. Das Ergebnis ist ein saftiger, aromatischer Russischer Zupfkuchen, den man im Sommer wie im Winter schnabulieren kann. Im Sommer kann man in der Käsecreme auch ideal ein paar Früchte der Saison unterbringen. Im Winter passt etwas Zimt hervorragend zur schokoladigen Teigmasse. Vor kurzem habe ich den Kuchen (mit 3-facher Menge an Zutaten) als Blechkuchen für eine Party gebacken. Der Kuchen ist so schön formstabil, dass ich ihn in kleine Quadrate schneiden konnte und als Häppchen serviert habe.

Nun kommen wir aber zum Rezept, damit auch ihr euch in diesem leckeren Geruch verlieben könnt. Aber vergesst den Rum nicht, denn ohne diesen riecht es nur halb so gut 😉

Russischer Zupfkuchen Rezept – aromatisch und saftig

Zutaten für : Russischer Zupfkuchen

Für den Boden
  • 125 g weiche Butter
  • 225 g Mehl
  • 100 g Zucker
  • 2 Pck. Vanillezucker
  • 1 Ei
  • 1 TL Backpulver
  • 50 g Back-Kakao
  • 30 g dunkle Schokolade (mindestens 50% Kakaoanteil)
  • 4cl braunen Rum oder Rum-Aroma
Für den Käsekuchen
  • 500 g Speisequark
  • 125 g Butter
  • 125 g Zucker
  • 2 Pck. Vanillezucker
  • 1 Pck. Vanille-Puddingpulver
  • 2 Eier
  • Inhalt einer Vanilleschote oder Vanille-Aroma
  • Spritzer Zitrone
Russischer Zupfkuchen Rezept – aromatisch und saftig

Russischer Zupfkuchen Zubereitung

Schritt 1

Für Teig Das Mehl mit dem Kakao und dem Backpulver vermengen und in eine Schüssel sieben. Nun den Zucker, Vanillezucker die weiche (nicht geschmolzene!) Butter, den Rum und das Ei dazugeben. Die dunkle Schokolade kann mit einer Küchenreibe in den Teig gerieben werden. Nun alles kneten bis ein ordentlicher Teig entsteht. Den Teig nun in den Kühlschrank stellen.

Schritt 2

Den Ofen auf 175° Ober- Unterhitze vorheizen und die Butter schmelzen. Den Zucker mit dem Vanillezucker und dem Puddingpulver vermischen. Den Quark und die geschmolzene Butter dazugeben und alles kurz verrühren. Nun die Eier, Vanille und etwas Zitrone dazugeben und alles verrühren bis eine cremige Masse entsteht.

Schritt 4

Nun eine Springform ( Ich nutze eine kleinere, dann werden die Kuchen schön klein und hoch) mit Backpapier bespannen. Den Teig für den Boden aus dem Kühlschrank nehmen und 1/3 vom Teig beiseite stellen. Die restlichen 2/3 in der Form andrücken und einen 3cm hohen Rand ziehen.

Schritt 5

Nun die Creme in die Form gießen und etwas an der Form rütteln, sodass sich die Masse gut verteilt. Aus dem restlichen Teil vom Boden kleine Stücke abzupfen, platt drücken und auf die Füllung legen.

Schritt 6

Der Kuchen kommt nun bei 175° für 60 Minuten in den Ofen. Damit der Kuchen oben schön hell bleibt, lege ich nach etwa 20-25 Minuten Backpapier oder Alufolie über die Backform.

Am besten schmeckt der Kuchen wenn ihr ihn komplett auskühlen lasst und noch etwas in den Kühlschrank stellt. So und nun lasst es euch schmecken!

Russischer Zupfkuchen Rezept – aromatisch und saftig

wallpaper-1019588
Kassettendecke Test 2021: Vergleich der besten Kassettendecken
wallpaper-1019588
Laufband für Hunde?
wallpaper-1019588
[Comic] Batman – Die drei Joker [1]
wallpaper-1019588
Kurz und knackig: von Nassau zur Hohen Lay (Rundwanderweg)