Rückmeldungen und Diskussionsbeitäge

Die Woche ist noch nicht um (auch der Urlaub nicht). Aber: Erstmals hat ein Mitglied der "Kunst-Community" eine offene Meinung zu meinen Bildern abgegeben! Das freut mich sehr weil - bisher gab es drei Arten von Reaktionen:
Die Rückmeldungen Kunstinteressierter - die waren kurz und positiv (Beispiele)
  • Tolle Homepage, beeindruckende Bilder. Gratulation.
  • Toll, bin echt beeindruckt. Die Allegorie-Bilder mag ich am liebsten, besonders das mit dem Blitz.
  • Beeindruckend. Tiefgründig. Sehr interessant. Gute Zusammenstellung. Freue mich auf die erste Ausstellung!
  • Du weisst ja ich bin nicht ins Höflichkeitsland hinein geboren worden. Einige Deiner in der Zwischenzeit veröffentlichten Werke (und Einblicke): begeisternd
Die Rückmeldung potentieller Aussteller (Beispiele)
  • Eines unserer künstlerischen Auswahlkriterien ist es, dass wir ausschließlich Maler und Bildhauer präsentieren. Ihre fotografischen Arbeiten sind ohne Zweifel sehr interessant, aber ich bitte um Verständnis, dass wir uns streng an unsere Richtlinien halten. 
  • Gratulation zu ihrem Webauftritt. Bezüglich einer Ausstellung in der Galerie ……. kann ich ihnen jedoch keine positive Rückmeldung geben. Unser Programm steht bis Mitte 2011 fest, danach soll unser Haus umgebaut werden und wir ziehen alle für ein Jahr aus.
  • Es gibt auch eine Reaktion von Stella Rollig, die ich aber nicht abdrucken möchte, da ich ansich das Lentos in Linz sehr schätze.
  • Immerhin haben drei Galerien zumindest die Möglichkeit einer Ausstellung in den Raum gestellt.
Rückmeldungen anderer Künstler, deren Arbeiten mir gefallen und die ich angeschrieben/angeredet habe, um mit ihnen in einen Dialog zu treten = Null.
Daher freut es mich besonders, dass sich ein Künstler quasi aus der Deckung gewagt und Nachfolgendes geschrieben hat:
Du entwickelst ein ziemlich elaboriertes Feld fotografischer Metaphern. Steht natürlich ziemlich im Gegensatz zu den momentan üblichen, eher trockenen fotografischen Formulierungen - das sprichst du ja auch in deinem Bolg an. Als alter Fotomonteur bin ich einerseits auch fasziniert von den Möglichkeiten der digitalen Fotobearbeitung. andererseits und so gerne ich mich mit verschiedenen Möglichkeiten spiele, sehe ich auch die Gefahr der Überinszenierung durch die Tools.So habe ich mich beim Durchsehen bei manchen deiner Arbeiten gefragt, warum hier ein digitaler "Trick" angewandt wurde. - z.B. bei den ansich sehr schönen Aufnahmen der Elektrokontakte.
Eine schwieriges Problem, mit dem ich selber immer wieder kämpfe ist das : Weniger ist mehr. So banal das auch klingt; oft wird der Inhalt und auch die künstlerische Präzision durch digitale Effekte verwaschen.
Gut gefällt mir eine Arbeit, wo die unterschiedlichen - pflanzlichen Strukturen eher nebeneinander als ineinander gestellt sind....das könnte ich mir auch gut als Bewegtbild vorstellen.
Ein weites Feld und darum tu ich mir mit einem fundierten Feedback schwer. Vielleicht ergibt sich einmal eine Gelegenheit die eine oder andere Sache genauer durchzusprechen
Ich möchte bewusst diese Meinung so stehen lassen, ohne meine Argumente dagegen zu stellen.

wallpaper-1019588
Knackpunkt Berufserfahrung – wie Sie mit Praktika im Lebenslauf glänzen können
wallpaper-1019588
Netflix: Death Note-Film bekommt eine Fortsetzung
wallpaper-1019588
Den richtigen Fitness Tracker finden – Teil 1 Garmin
wallpaper-1019588
Blackmore Wagyu Sirloin, Zwiebel, Kartoffel und Liebstöckel
wallpaper-1019588
Bemerkenswert Stehlampe Schlafzimmer Design
wallpaper-1019588
Neurotic Fiction: Folgerichtig
wallpaper-1019588
Babeheaven: Längst erwartet
wallpaper-1019588
Stilvoll Schlafzimmer Roller Design