Rückblick & Ausblick

© lznogood - Fotolia.comDas Jahr 2014 ist Geschichte und ich möchte die Höhepunkte kurz zusammenfassen. Das Schöne dabei ist, dass man sich nochmal an alles erinnert und die tollen Momente auf eine gewisse Weise erneut erlebt. Dies ist für mich immer eine gute Motivation für das neue Jahr, wo wir auch gleich bei der Saisonplanung wären. Zwar will ich mich diesbzgl. nicht vollends festlegen, aber einen kleinen Ausblick möchte ich schon gewähren. Und zwar nicht nur in sportlicher Hinsicht, sondern auch blogtechnisch.

Rückblick 2014

Heidelberg Halbmarathon 2014Etwas unerwartet war meine gute Zeit beim Heidelberg Halbmarathon im April. Die 1:46:46 bei knapp 400 Höhenmetern bedeuteten eine Verbesserung meiner bisherigen Streckenbestzeit um ganze drei Minuten. Dabei waren die Vorzeichen alles andere als ideal. Die fiese Verletzung am Zeh war noch nicht ganz auskuriert, aber ich hatte glücklicherweise keine großen Probleme. Und so gab es am Ende auch einen richtig schönen Zieleinlauf (und Zielfoto ;-) ).

Sonnenstrahlen & MeerEin weiteres Highlight waren die langen Läufe während meines Urlaubs in Pals (Spanien). Unbekanntes Gebiet erkunden und dabei das Meer im Sichtweite haben, ein Traum. Am schönsten war der Lauf auf den kleinen Berg Montgri. Ein steiler und schwieriger Aufstieg, der mit vielen tollen Eindrücken und einem beeindruckenden Ausblick belohnt wurde. Wahnsinn! Das waren Glücksgefühle pur.

Jungfrau Marathon 2014Der Saisonhöhepunkt war natürlich meine Teilnahme am Jungfrau Marathon im September, auf den das komplette Jahr ausgerichtet war. Die Vorbereitung war schwierig, die Teilnahme hart, die Eindrücke grandios. Diesen Lauf werde ich nie vergessen und ich bin stolz darauf, dass ich ihn erfolgreich beendet habe. Einziger Wermutstropfen ist, dass mein Freund nicht dabei sein konnte. Wirklich sehr schade.

Himmelsleiter TrailMeine höhenmetererprobten Beine nutze ich danach aus und nahm an zwei lokalen Trail-Veranstaltungen (Himmelsleiterlauf & Strahlenburg-Trail) teil. War ich mir im Vorfeld noch etwas unsicher, waren während der beiden Läufe alle Zweifel beseitigt. Es machte richtig Spaß und war zugleich ein schöner Abschluss der Saison, die zwar nicht so viele Wettkämpfe wie sonst beinhaltete, dafür aber sehr ereignisreich war.

Ausblick 2015

Nach dem Marathon ist vor dem Marathon? Nein, bei mir nicht. Der zeitliche und organisatorische Aufwand für einen Marathon sind für mich derzeit einfach zu groß. Wie auch schon nach meinem Frankfurt Marathon 2012, werde ich mich vorerst wieder auf die Distanzen Halbmarathon und 10 Kilometer konzentrieren. Geplant sind die HMs Frankfurt, Mannheim und Karlsruhe, sowie 10er in Brühl, Rheinau und Hockenheim. Es können sich aber auch noch andere Teilnahmen spontan ergeben.

Was den Halbmarathon in Karlsruhe betrifft, so kann es sein, dass ich hierfür eventuell zum Botschafter ernannt werde. Ich habe bereits fünfmal dort teilgenommen und bin dabei drei neue persönliche Bestzeiten gelaufen. Für mich also ein gutes Pflaster und daher würde ich gerne auch für diese Veranstaltung werben. Mal sehen, ob ich auserwählt werde. Ich würde mich freuen und es wäre mir eine Ehre.

Um bei den Wettkämpfen vernünftige Zeiten laufen zu können, muss ich wieder an meinem Gewicht arbeiten. Nach verletzungsbedingt deutlich reduziertem Lauftraining von Mitte Oktober bis Mitte Dezember habe ich leider wieder etwas zugenommen. Die Feiertage taten dabei ihr Übriges. Mittlerweile merke ich auch, dass ich in ein Alter komme, das solche Sünden nicht mehr verzeiht. Aber ich weiß, leichter läuft’s leichter.

Doch ich habe nicht nur sportliche Ziele. Auch was meinen Blog betrifft, habe ich einiges vor. Ich möchte z.B. endlich den Hosting-Anbieter wechseln. So etwas muss gut geplant sein. Desweiteren werde ich das Theme wechseln und das Logo ändern. Alles schon in Arbeit und ich freue mich total darauf. Ideen habe ich auch viele, aber ich weiß, dass es nicht einfach sein wird, alles umzusetzen. Da ist es wie beim Laufen; einen Schritt nach dem anderen und das Ziel nicht aus den Augen verlieren.

Last but not least, vielen Dank an alle Leser für die Treue. Ich wünsche euch ein frohes, gesundes und sportlich erfolgreiches neues Jahr! Mal sehen, was 2015 so bringt. :cool:


wallpaper-1019588
BAG: Urlaubsabgeltung beim Tod des Arbeitnehmers für die Erben
wallpaper-1019588
Es war einmal: die DDR – ein statistischer Rückblick
wallpaper-1019588
Musikschülerinnen bekamen Gesangsunterricht durch Caroline Vasicek
wallpaper-1019588
Bild der Woche: Schwarzer Adler 2012
wallpaper-1019588
Bohren und Der Club Of Gore: Neue Duftmarke
wallpaper-1019588
[Rezension] "Atlas Obscura Kids Edition – Entdecke die 100 abenteuerlichsten Orte der Welt!", Dylan Thuras/Rosemary Mosco/Joy Ang (Loewe)
wallpaper-1019588
Von der Wuhlheide nach New York und das Fahrrad, daß nirgends hinfährt. Das lief im November 2019!
wallpaper-1019588
Abgeschobene Asylanten haben in Deutschland 6 Millionen Euro Schulden