Rouille

Typischerweise ist die Rouille bzw. Sauce Rouille in Südfrankreich der typische Begleiter einer Bouillabaisse. Sie wird auf oder zu geröstetem Baguette gereicht.
Sie eignet sich aber auch sehr gut als Begleiter zu anderen Fischgerichten.

Zutaten:

  • 100 g Kartoffeln
  • 100 ml Milch
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 TL Dijon-Senf
  • 1 EL Zitronensaft
  • 160 ml Rapsöl
  • Salz
  • weißer Pfeffer, frisch gemahlen
  • 60 g rote Paprika, Nettogewicht
  • Salz
  • Cayenne-Pfeffer
  • Paprika, edelsüß

Zubereitung:

Die Kartoffeln in Salzwasser gar kochen, abgießen und ausdampfen lassen.
Anschließend die Kartoffeln pellen und mit einer Gabel zu feinem Brei zerdrücken, auskühlen lassen.

Die Knoblauchzehe mit etwas Salz zu einer feinen Paste zerdrücken.

Milch, Dijon-Senf, Zitronensaft, Salz und frisch gemahlenen weißen Pfeffer in einen Becher geben. Mit dem „Zauberstab“ (Schneidstab) 2 – 3 Sekunden mixen.
Anschließend beim Mixen mit hoher Drehzahl in dünnen Strahl das Öl einlaufen lassen, dabei den Zauberstab in der Masse langsam auf und ab bewegen.

Wer die Mayonnaise noch fester haben möchte, gibt mehr Öl (bis 200 ml) dazu. 

Paprikaschote in Segmente teilen, Kerne und weiße Scheidewände entfernen, Paprika grillen und Haut abziehen. Paprika grob hacken, in einen Becher geben und mit dem „Zauberstab“ (Schneidstab) fein mixen.

Knoblauchpaste, Paprikamus und Kartoffelmus zur Mayonnaise geben, mit Cayenne-Pfeffer, Paprikapulver und Salz würzen.
Alles gut verrühren.

Abschmecken und servieren.

Rouille

Bei uns gab es die Rouille zu Steinbuttfilet, Jakobsmuscheln und Rösti.

Rouille


wallpaper-1019588
Wann sollte man seine Heckenschere schärfen?
wallpaper-1019588
Frühling in Schwedens Mitte: Outdoor-Urlaub in Jämtland
wallpaper-1019588
OnePlus Nord 2T bei yourfone mit kostenlosen OnePlus Kopfhörern
wallpaper-1019588
Einen kleinen Garten gestalten: So nutzen Sie den Platz bestmöglich