Rosita Serrano – die chilenische Nachtigall

Man nannte sie die „chilenische Nachtigall“ – die südamerikanische Sängerin Rosita Serrano, die am 10. Juni 1914 in Chile zur Welt kam.

Im Deutschland der 1930er und 1940er Jahre feierte sie ihre größten Erfolge.

Entdeckt wurde sie von dem beliebten Komponisten und Pianisten Peter Kreuder, durch den sie einen Schallplattenvertrag mit „Telefunken“ erhielt.

Ihre wohl bekanntesten Titel sind „Roter Mohn“, „Der Onkel Jonathan“ und „Küß mich, bitte, bitte küß mich“.

Ab 1938 war Serrano auch in Kinofilmen zu sehen und ging mit großen Orchestern wie dem von Teddy Stauffer auf Tournee.

1943 endete ihre Karriere abrupt; über Schweden kehrte sie in ihr Heimatland zurück und versuchte anschliessend in den USA Fuß zu fassen; was ihr nicht gelang.

Anfang der 1950er Jahre kehrte sie in das Land ihrer Erfolge zurück, konnte aber an die alte Karriere nicht mehr anschliessen.

Zuletzt machte sie 1961 Schallplattenaufnahmen mit nur mässiger Resonanz. Ihre Single „Es waren zwei Königskinder“ erreichte jedoch immer noch Platz 39 der deutschen Hitparade.

Am 06. April 1997 starb Rosita Serrano in Santiago de Chile.



wallpaper-1019588
"Captain Marvel" [USA 2019]
wallpaper-1019588
Schwarzwurzel, Walnüsse und ein wenig Wein
wallpaper-1019588
Benefiz-Party für die Familie von Jens Büchner
wallpaper-1019588
Die neue tigerbox in der Bambus Edition & Verlosung
wallpaper-1019588
[Werbung] Trend it up Powder Blush 010
wallpaper-1019588
Der Zollstock
wallpaper-1019588
Muslime werden Christen oder „Habeckis“, dann klappt’s mit dem lebenslangen Asyl
wallpaper-1019588
Unschuldsengel - Dieses Kind ist der Horror