Ringelnatter im Garten: So müssen Sie sich verhalten

Eine Ringelnatter kennen viele Gartenbesitzer in ihrer heimischen grünen Oase. Die Tiere schlängeln sich gern in den Gartenteich und dabei geht es über Wiesen, Stock und Stein. Doch viele Gartenbesitzer mögen keine Nattern, obwohl ihre Anwesenheit auf ein ökologisch gut funktionierendes System hinweist. Doch wie verhalten Sie sich am besten, wenn Sie eine Ringelnatter in Ihrem Garten finden? Das verraten wir Ihnen im Folgenden.

Allgemeine Informationen zur Ringelnatter

Ringelnatter in einer Wiese Am Hinterkopf haben Ringelnattern zwei halbmondförmige, gelbe bis orangefarbene Flecken.

Die Ringelnatter hat den lateinischen Namen „Natrix Natrix“ und zählt, wie der Name auch sagt, zu den Nattern. Beheimatet sind sie in vielen Teilen Europas und Asiens und bevorzugen Lebensräume mit Gewässern. Die meisten Tiere weisen eine graue Oberseite auf. Einige Tiere haben jedoch auch eine grünliche oder bräunliche. Zudem finden sich in mehreren Reihen oftmals schwarze Punkte angeordnet. Am Hinterkopf haben sie zwei halbmondförmige, gelbe bis orangefarbene Flecken. Diese machen es dem Gartenbesitzer sehr leicht, die Ringelnatter zu identifizieren.

Männchen erreichen hierzulande eine Größe von ca. 75 cm, Weibchen sind oft etwa 110 cm lang. Dabei können diese doppelt so groß werden wie die Männchen. Nattern leben in freier Natur, sind aber auch seit vielen Jahren vermehrt in vielen Gärten mit einem Gartenteich anzutreffen. Die Tiere schwimmen und tauchen dort und sichern sich ihre Mahlzeiten.

Woran können Sie eine Ringelnatter im Garten erkennen?

Nahaufnahme von einer RingelnatterRingelnattern sind überwiegend im Bayern anzutreffen.

Für den ein oder anderen Gartenbesitzer ist der Anblick einer Schlange im eigenen Garten ein wahrer Graus. Die Bestimmung der Art ist oftmals schnell möglich, denn aufgrund der eindeutigen Merkmale stellen viele Menschen fest, dass es sich um eine harmlose Ringelnatter handelt. Ringelnattern sind heimische Schlangenarten und in vielen Fällen ist es leicht möglich, sie zu bestimmen. Viele Menschen beschreiben die Färbung der Schlange oftmals als ein lichter, zum Teil grün-grauen Ton. Natürlich variiert dies von Tier zu Tier und es kann auch dunklere Nuancen bei der Färbung geben. Lässt sich dies nicht eindeutig bestimmen, schauen Sie auf den Körperbereich kurz vor dem Kopf des Exoten.

Dort befinden sich zwei gelben Flecke, die entweder oval, rund oder halbmondförmig sind. Es sind die eindrücklichsten Merkmale. Diese Färbung gibt es zwar auch beim Schwärzling, jedoch sind diese oft nicht so einfach zu erkennen wie bei der Ringelnatter. Bei der Schlangenart ist auch das unregelmäßige Schachbrettmuster auf dem Bauch des Tieres ein eindeutiges Zeichen. Der Schwärzling ist überwiegend in Bayern anzutreffen. Im Gegensatz zur Ringelnatter brauchen diese Tiere festen Boden und halten sich nicht im Wasser auf. Trockene und warme Flächen werden bevorzugt.

Ein Überblick zu den Erkennungsmerkmalen der Ringelnatter

Ringelnatter in einer HandDie Ringelnatter kann schwimmen.
  • Männchen haben eine Körperlänge von ca. 75 cm, während Weibchen bis zu 150 cm groß werden können. Sie fallen auf durch ihre schlanke Körperform.
  • Zwei gelbe Flecken, die oftmals halbmondförmig sind, sind im Nacken zu finden. Dies ist ebenfalls unverwechselbar.
  • Die Körperfärbung ist grau, grün bis braun.
  • Vier bis sechs schwarze, kleine farbliche Abhebungen in einer Reihe sind auf der Oberfläche zu finden.
  • Die Rückenschuppen sind gekielt.
  • Das Tier hebt beim Schwimmen den Kopf aus dem Wasser.

Welche Stellen bevorzugen Ringelnattern im Garten?

Ringelnatter die einen Frosch istRingelnattern brauchen eine feuchtwarme Umgebung um zu überleben.

Wenn Sie eine Ringelnatter im Garten haben, weist dies auf einen ökologischen, intakten Garten hin. Ein Gartenteich wirkt wie ein Magnet auf das Tier, da es sich sowohl im Wasser wie auch an Land gleichermaßen bewegt. Anders als zu früheren Zeiten, in der das Tier auch gern „Wassernatter“ genannt wurde, weiß man heute, dass es überwiegend ein Landtier ist. Doch es handelt sich um ein semiaquatisches Lebewesen.

Die Eier legt das Tier bevorzugt im Komposthaufen an, wenn einer vorhanden ist. Diese werden durch die Gärungswärme von allein ausgebrütet. Im August und September ist die Schlupfzeit der Ringelnatter. Die Jungen haben oftmals eine Länge von 15 bis 25 cm. Aufgrund der feuchtwarmen Umgebung, welche die Ringelnatter benötigt, um zu überleben, wird das Tier schnell zum Dauergast. Befinden sich Frösche im Teich, sind die Nattern glücklich, denn die Schlangen lieben Frösche. Ebenso verspeisen sie gern Molche, Fische und Kröten.

Wie können Sie vermeiden, dass sich Ringelnattern in Ihrem Garten einnisten?

Ringelnatter in einer WieseDurch Klopfen oder Treten auf den Boden reicht oft schon aus, um die Tiere zu vertreiben.

Der Schutz und der Erhalt der Ringelnattern ist durch das Bundesnaturschutzgesetz gesichert, da die Tiere mittlerweile vom Aussterben bedroht sind. Daher dürfen sie weder gejagt noch getötet werden. Die Schlangen dürfen ebenfalls nicht gefangen, angelockt oder verletzt werden. Die Tiere sind vollkommen ungefährlich, ebenso auch das geruchsintensive Sekret, dass sie bei Bedrohung versprühen. Der Speichel, der ihre Beutetiere lähmen kann, wird über die Drüsen abgesondert. Jedoch hat dieser auf Menschen und Haustiere keine Wirkung und somit muss kein Gartenbesitzer um Kinder oder das geliebte Haustier Sorgen haben.

Rufen Sie das zuständige Ordnungsamt der Gemeinde, wenn Sie eine Ringelnatter in Ihrem Garten entdecken. Die Behörde leitet dann die weiteren notwendigen Schritte ein. Jedoch helfen diese nicht dabei, die Tiere umzusiedeln, da die Tiere harmlos sind und daher kein Handlungsbedarf besteht. Zudem sind die Tiere sehr menschenscheu und ergreifen bei einer vermeintlichen Bedrohung die Flucht. Daher sollte den Tieren auch nicht der Fluchtweg versperrt werden. Klopfen oder Auftreten auf den Boden reicht oft schon aus, um die Tiere zu vertreiben. In diesem Moment sollten Sie das Tier auch in Ruhe lassen, da es sonst mit den kleinen, scharfen Zähnen zubeißen kann. Es beißt jedoch nicht grundlos zu.

Wie können Sie Ringelnattern in Ihrem Garten ein Zuhause bieten?

Ringelnatter in einem TeichKröten, Fische und Frösche stehen auf dem Speiseplan der Ringelnatter.

Das gesunde ökologische System in Ihrem Garten hat die Tiere angelockt. Dieses sollten Sie auch weiter erhalten, wenn Sie den Tieren ein Zuhause bieten möchten. Ebenso ist es sinnvoll, den Tieren geeignete Brutstätten anzulegen. Idealerweise handelt es sich dabei um einen Komposthaufen, doch ebenso kann ein Misthaufen oder eine andere Möglichkeit für eine feuchte, warme Umgebung diese Aufgabe übernommen werden.

Der ideale Anziehungspunkt für eine Natter ist ein Gartenteich. Wenn Sie diesen jedoch in Ihrem Garten haben und sich diese Tiere eingenistet haben, sollten Sie sich allerdings darüber im Klaren sein, dass Sie zeitgleich keine Kröten, Fische und Frösche im Teich halten können, da die Tiere diese auf ihrem Speiseplan stehen haben. Daher ist eine Abwägung, welche Tiere Sie einen Lebensraum bieten möchten, im Vorhinein dringend zu überdenken. Eine gute Möglichkeit ist hierbei das Abwägen von Vor- und Nachteilen für die verschiedenen Tierarten und die Auswirkung auf das Ökosystem.


wallpaper-1019588
Neuer Bundeskanzler Olaf Scholz
wallpaper-1019588
Blühende Kletterpflanzen, die winterhart sind und schnell wachsen
wallpaper-1019588
Raffles London at The OWO: Grossbritanniens einstiges Kriegsministerium wird Luxushotel
wallpaper-1019588
13 Immergrüne winterharte Sträucher für den optimalen Sichtschutz