Riesling vom Weingut Werner Lay und leckere Snacks zum Weinabend

Bald ist endlich Wochenende. Und damit auch endlich wieder genügend Zeit, um in geselliger Runde einen guten Wein und leckeres Fingerfood zu genießen. Neben einem wunderbaren Rezept für Flammkuchen mit Ziegenkäse, Feigen, Thymian und Honig, gibt es passend dazu, heute auch ein Special mit eleganten Riesling-Weinen.
Eine meiner liebsten Weinsorten ist der Riesling - ein Klassiker, der liebevoll auch "Königin Riesling"genannt wird. Bei einer kleinen Mosel-Spritztour am Wochenende hab ich neulich einen großartigen Winzer entdeckt, dessen Riesling-Weine ich euch heute gerne vorstellen will. Das Weingut Werner Lay aus dem schönen Moselort Pünderich ist ein klassischer Familienbetrieb und baut schon seit dem 16. Jahrhundert Wein an. Dabei entstehen Jahr für Jahr wirklich einzigartige Weine und viele schöne Riesling-Variationen.
Riesling vom Weingut Werner Lay, Pünderich an der Mosel
Riesling ist nicht gleich Riesling. Durch unterschiedliche Lagen, Säuregehälter und Aromen bekommt jeder Wein seinen ganz individuellen Charakter.
Was ich am Riesling am liebsten mag, ist sein frischer, feinfruchtiger Geschmack und der ausgeprägte Säureanteil, der dem Körper sogar hilft, Fett und Eiweiß zu spalten. Das aber nur so nebenbei ;)
Bei unserer Weinverkostung mit Matthias, dem Juniorchef vom Weingut Werner Lay, haben wir uns vier unterschiedliche Rieslinge genauer vorgenommen. An dieser Stelle nochmal einen herzlichen Dank an Matthias Lay für die faszinierende, kleine Weinkunde.
Probiert haben wir den Riesling Classic, den Riesling "vom roten Schiefer", den Riesling "aus den Schieferterassen" und den Riesling Spätlese. Allesamt grandios und absolut zu empfehlen!
Ausgezeichneter Riesling vom Weingut Werner Lay aus Pünderich, Mosel
Der Riesling Classic schmeckt gehaltvoll, spritzig und sehr fruchtig. Seine saftigen, aromatischen Trauben werden von Hand verlesen und durch eine minimale, schonende Weinbereitung entsteht dann im Keller ein verspielter Riesling mit einer harmonischen und gut ausbalancierten Säure. Er wird gerne alleine getrunken, passt aber auch ausgezeichnet zu leichten Vorspeisen und Salatgerichten, zu hellem Geflügel sowie zu allen Teiggerichten.
Der Riesling "vom roten Schiefer" ist ein sehr spritziger, mineralisch schmeckender und würziger Wein. Wie der Name schon sagt, wächst er auf einem seltenen, roten Schieferboden. Seine Trauben reifen sehr langsam und gleichmäßig und verleihen dem Wein eine knackige Säure. Er passt gut zu Fisch, Spargel oder hellem Fleisch.
Der Riesling "aus den Schieferterrassen" schmeckt sehr reif, ausgewogen und vollmundig. Er wächst in bester Süd-Lage auf einem steilen, terrassenförmigen Weinberg mit besonders viel Sonne. Die Trauben von den Schieferterrassen sind besonders reif und haben eine ganz ausgeprägten Geschmack. Da dieser besondere Tropfen nur schwer anzubauen ist, steckt darin das ganze Herzblut der Winzerfamilie Lay - und das schmeckt man. Die Schieferterrassen sind auch mein Favorit. Dieser Riesling passt gut als Aperitif, zu asiatischen Gerichten, zu Steak oder auch Käse.
Die Riesling Spätlese ist ein eleganter Wein mit einer mineralischen Note und dezenter Säure. Für die hochwertige Spätlese aus einer Steillage werden nur gesunde und vollreife Trauben verwendet, die von Hand gelesen und anschließend sehr schonend gepresst werden. Die Spätlese macht sich besonders gut zu asiatischer Küche und passt perfekt zu den meisten Low Carb Rezepten.
Flammkuchen mit Ziegenkäse, Feigen, Thymian und Honig und Riesling aus den Schieferterassen Zum Wein hab ich euch heute ein richtig leckeres Flammkuchen-Rezept mitgebracht, das prima zum Riesling passt
Ihr braucht für 4 Flammkuchen:
- 400 g Mehl (Typ 550)
- 20 g frische Hefe
- 3 EL Öl
- 250 ml lauwarmes Wasser
- 1 Prise Salz
Riesling im Weinglas
Die Hefe mit etwas Wasser verrühren. Das Mehl in eine Schüssel geben. Die Hefe, das übrige Wasser, etwas Salz und Öl hinzugeben und alle Zutaten zu einem glatten Teig kneten. Den Teig zugedeckt für 30 Minuten gehen lassen.
Nun den Teig vierteln und jede Teigkugel auf Backpapier hauchdünn ausrollen.
Flammkuchen mit Ziegenkäse, Feigen, Thymian und Honig
Die Flammkuchen nach Lust und Laune belegen. Neben der klassichen Variante mit Speck und Zwiebeln mag ich total gerne einen fruchtigen Belag mit Ziegenkäse, Feigen, Thymian und Honig.
Für 4 Flammkuchen braucht ihr:
- 200 g Crème Double
- 8 - 10 frische Feigen (alternativ Birnen)
- 2 rote Zwiebeln
- 8 El flüssiger Honig
- frischen Thymian
- 400 g Ziegenkäse, Rolle
Flammkuchen mit Ziegenkäse, Feigen, Thymian und Honig und Riesling aus den Schieferterassen
Die Flammkuchen dünn mit leicht gesalzener Crème Double bestreichen. Die Feigen waschen und in dünne Scheiben schneiden. Die Zwiebeln in Ringe und den Ziegenkäse in dünne Streifen schneiden.
Die Flammkuchen mit den Feigen, den Zwiebelnringen und dem Ziegenkäse belegen. it frischem Thymian bestreuen.
Den Ofen auf 220 Grad vorheizen und die Flammkuchen jeweils 10 - 15 Minuten backen. Nun die Flammkuchen mit flüssigem Honig beträufeln.
Neben Flammkuchen passt eine Käseplatte mit frischen Weintrauben auch prima zum Wein. Lasst es euch schmecken!
Riesling Classic, Weingut Werner Lay und Käseplatte mit Weintrauben
Seit 10 Generationen betreibt die Winzerfamilie Lay Weinbau an der schönen Mosel. Ich wollte gerne etwas mehr über den Winzerberuf und die leckeren Riesling-Weine aus Pünderich erfahren und freu mich sehr, dass ich Juniorchef Matthias Lay zu einem kleinen Interview überreden konnte.
Was ist das Schönste am Winzerberuf?
Matthias Lay: Als Winzer hat man eine sehr abwechslungsreiche Tätigkeit, was generell schon einmal sehr angenehm ist. Man verbringt sehr viel Zeit im Weinberg, in der Natur, in einer atemberaubend schönen Landschaft, das finde ich toll. Im Keller steht man mit jedem Jahrgang vor einer neuen Herausforderung, das ist unheimlich spannend. Besonders großen Spaß macht es mir, am Ende der Kette, die selbsterzeugten Weine einem interessierten Publikum zu präsentieren. Das schönste ist, dass man dabei viele interessante Menschen kennenlernt.
Riesling Classic, Weingut Werner Lay und Käseplatte mit Weintrauben
Was macht für Dich den perfekten Wein aus?
Matthias Lay: Ich glaube im Zusammenhang mit Wein ist "perfekt" ein sehr extremer Ausdruck. Wein ist ein sehr komplexes und immer sich veränderndes, lebendiges Medium.
Für mich muss ein Wein in erster Linie authentisch sein. Ich möchte den Charakter eines Weines schmecken, erkennen wo der Wein gewachsen ist, in welchem Jahrgang. Ich finde die Arbeit des Winzers sollte sich im Wein widerspiegeln. Für mich ist ein Wein besonders beeindruckend, wenn Süße und Säure miteinander spielen, wenn der Wein spritzig und vollmundig ist und wenn er mich durch vielschichtiges, reifes Aroma beeindruckt.
Seid ihr immer zufrieden mit euren Weinen?
Matthias Lay: Natürlich wollen wir aus jedem Jahrgang das Beste herausholen, aus jeder Partie den "perfekten" Wein herauskitzeln. Aber das ist so eine Sache, das ist schwierig und gelingt nicht immer. Es kommt dann schon einmal vor, dass man enttäuscht ist und dass man sich über sich selbst ärgert. Aber wenn nach der Abfüllung die Weine auf der Flasche etwas reifen konnten und diese sich besser zeigen, dann ist man meistens doch gelassener und zufrieden.
Käseplatte mit Weintrauben und WalnüssenWas ist dein Lieblingsgericht und welcher Wein passt am besten dazu?
Matthias Lay: Ich finde es faszinierend, wie sehr sich eine einfache Mahlzeit mit einem guten Glas Wein aufwerten lässt. Mein Lieblingsgericht ist "Hähnchenstreifen auf Nudeln mit Zitrone und Rucola", dazu am liebsten das 2013er Riesling Hochgewächs halbtrocken.
Kann man sich auf Auszeichnungen verlassen und wie findet man den perfekten Wein?
Matthias Lay: Auf Auszeichnungen ist schon Verlass, aber bitte nicht überbewerten. Eine Auszeichnung sollte man als Empfehlung ansehen. ob der Wein einem schmeckt oder nicht, dass muss jeder für sich selber entscheiden. Den ultimativen Wein zu finden im Dschungel von Auszeichnungen und Weinmagazinen halte ich für schwierig. Am besten selbst eine Weinregion besuchen, einen Eindruck verschaffen und probieren, probieren, probieren.
Was kann man vom kommenden Jahrgang 2014 erwarten?
Matthias Lay: Der 2014er ist ein guter Jahrgang, wenn auch etwas hinter den Erwartungen zurück geblieben. Wegen dem vielen Regen mitten in der Weinlese mussten wir die Trauben so schnell wie möglich ernten. Wir haben uns viel Arbeit gemacht, von Hand die guten Trauben zu selektieren. Aber es hat sich gelohnt, die Jungweine im Keller schmecken schon einmal sehr gut. Es erwarten uns spannende Weine, moderat im Alkohol geschmacklich gut ausgeprägt. Ich bin gespannt.
Riesling Classic vom Weingut Werner Lay in Pünderich, Mosel
Wer guten Wein mag, der wird die leckeren Weine vom Weingut Werner Lay lieben. Schaut doch mal auf der Internetseite des Weinguts vorbei. Ob lieblich, halbtrocken oder trocken - Im Onlineshop  www.weingut-lay.de findet ihr außergewöhnlich guten Riesling in vielen Variationen. Neben den Rieslingen kann ich euch übrigens auch den Winzersekt sehr empfehlen!Und wenn ihr mal einen Ausflug an die schöne Mosel plant, dann freut sich die Familie Lay ganz bestimmt auf euren Besuch zu einer leckeren Weinprobe.

wallpaper-1019588
Benefiz-Party für die Familie von Jens Büchner
wallpaper-1019588
Walstern – Hubertussee Winterfotos
wallpaper-1019588
1Live Krone: Die Nominierten stehen fest (+ Verlosung)
wallpaper-1019588
Inkontinenz – Therapie und Naturheilkunde | naturalsmedizin.com
wallpaper-1019588
Microsoft patcht gefährliche Lücke im Internet Explorer
wallpaper-1019588
Neuer Stoff
wallpaper-1019588
Penguin Highway: Design des Vorab-Covers enthüllt
wallpaper-1019588
Serra de Tramuntana “ist keine Rennstrecke”, so der Consell de Mallorca