Ricotta-Gnocchi mit Salbeibutter und Parmesan

Ricotta-Gnocchi mit Salbeibutter und Parmesan

Dieses Essen ist für mich genau das, was man unter Soul-Food versteht. Essen für die Seele. Warme, weiche Gnocchi, die auf der Zunge zergehen, in Salbeibutter geschwenkt und mit ein wenig Chili und Parmesan. Zum dahinschmelzen. Das beste ist, das Rezept ist fast genauso schnell zuzubereiten, als würde man fertige Pasta erhitzen. Anstelle des klassischen Gnocchi-Teiges  mit Kartoffeln, werden hier Ricotta und ein kleiner Anteil an Mehl verwendet. Das einzige, worauf zu achten ist, ist, dass man die Masse zügig weiterverarbeitet, da der Teig sehr feucht und klebrig ist, die fertigen Gnocchi dafür aber so umso saftiger werden!

Ricotta-Gnocchi mit Salbeibutter und Parmesan

Zubereitung:

Zunächst die überschüssige Flüssigkeit aus der Ricotta-Packung abgießen. Ricotta, Eigelb, Salz und Parmesan vermengen. Dann das Mehl (ich habe mich für eine Hälfte Hartweizengrieß und eine Hälfte Weizenmehl Typ 550 entschieden) hinzufügen und kurz unterrühren, sodass alle Zutaten miteinander vermengt sind. Wichtig ist nun, dass auf keinen Fall mehr Mehl hinzugegeben wird, auch wenn der Teig etwas klebrig erscheint – denn umso mehr Mehl, umso fester und zäher die Gnocchi! Auf der Arbeitsfläche ausreichend Mehl verteilen und nacheinander jeweils 1 EL des Teiges von der Masse abstechen und auf die Arbeitsfläche legen. Hände mit ein wenig Mehl bestäuben und den Teig zügig zu einer etwa fingerdicken Rolle formen. Dann mit einem scharfen Messer, das am besten immer wieder kurz in Mehl getaucht wird, die Rolle zu kleinen Gnocchi schneiden.
In der Zwischenzeit einen großen Topf Wasser zum Kochen bringen. Wenn das Wasser kocht, muss die Hitze wieder soweit reduziert werden, dass die Oberfläche nur noch ganz leicht vor sich hinköchelt. Nun die fertigen Gnocchi vorsichtig in das gesalzene Wasser hineingleiten lassen und je nach Größe etwa 2-4 Minuten ziehen lassen. Die Gnocchi sind fertig, wenn sie wieder an die Oberfläche schwimmen. Mit einer Kelle herausnehmen. Für die Salbeisauce ordentlich Butter in einer großen Pfanne erhitzen und klein geschnittenen Knoblauch darin andünsten. Gnocchi hinzufügen und kurz anbraten. Ebenfalls die Salbeiblätter (wenn sie zu groß sind etwas kleinschneiden) hinzufügen und alles schwenken. Mit frisch gemahlenen, schwarzen Pfeffer, Salz, Chiliflocken, gerösteten Pinienkernen, einen Spritzer Zitronensaft und je nach Belieben etwas geriebenen Parmesan würzen und servieren. Ich habe noch einen kleinen Schuss gutes Olivenöl über das Gericht gegeben – lecker!

Ricotta-Gnocchi mit Salbeibutter und Parmesan

Zutaten (für 2 Personen):

250 g Ricotta
1 Eigelb
40 g frisch geriebener Parmesan
zwischen 50-70 g Mehl (+ Mehl zum Bestäuben)
1 Hand voll frischen Salbei
2 Knoblauchzehen
1 Hand voll geröstete Pinienkerne
2 EL Butter
1 Schuss Zitronensaft
Chiliflocken
Olivenöl
Salz
Pfeffer



wallpaper-1019588
Review – Epson ET-2710
wallpaper-1019588
ja, das muss 2-3 mal im Frühjahr sein. Bärlauch-Basilikum-Pasta mit Garnelen
wallpaper-1019588
Ehrentag der Seekühe – der amerikanische Manatee Appreciation Day 2019
wallpaper-1019588
"Captain Marvel" [USA 2019]
wallpaper-1019588
Du für Dich am Donnerstag #74
wallpaper-1019588
Happy Halloween – Meine 6 Beauty Lieblinge im Herbst
wallpaper-1019588
Peaky Blinders: The Sound of Eisenhüttenstadt
wallpaper-1019588
Diamond Thug: Zu zweit allein im Wald