[Rezi] Petra Busch – Schweig still, mein Kind (1. Fall von Kommissar Ehrlinspiel)

[Rezi] Petra Busch – Schweig still, mein Kind (1. Fall von Kommissar Ehrlinspiel)


Titel: 
Schweig still, mein Kind 

Autor: Busch, Petra 

Verlag: Droemer/Knaur 

Erschienen:10. September 2010 

ISBN-10: 3426505576 

ISBN-13: 9783426505571 

Seitenzahl: 443 

Einband: Taschenbuch 

Serie: Erster Fall mit Kommissar Ehrlinspiel 

Preis: 8,9 € © Droemer/Knaur

 

Inhalt:

Ein 500-Seelen-Dorf im Schwarzwald. Das pure Idyll, so scheint es. Doch dann liegt in der Rabenschlucht eine tote Schwangere. Nach zehn Jahren war die Frau gerade erst in ihre Heimat zurückgekehrt. Hauptkommissar Ehrlinspiel nimmt die Ermittlungen auf – und stößt auf mehr als ein düsteres Dorfgeheimnis.
Und auf eine zweite Leiche … Quelle: Buchrückseite

 

Meine Meinung:

Die Inhaltsangabe auf der Rückseite des Buches hat mich neugierig gemacht, sodass ich es unbedingt lesen wollte. Und ich wurde zu keiner Zeit enttäuscht.

Eigentlich erfährt man nicht viel über den Inhalt, aber mehr möchte ich auch nicht schreiben, denn ich würde sonst Gefahr laufen, zu viel zu verraten.
Die Geschichte wird chronologisch erzählt. Die Kapitel sind teilweise den verschiedenen Tagen zugeordnet, von Donnerstag bis in die darauffolgende Woche.

Der Schreibstil ist hervorragend und sehr flüssig zu lesen. Die Wortwahl ist phänomenal.
Die Spannung zog sich durch das ganze Werk, sodass es mir schwerfiel, das Buch zur Seite zu legen.
Der Protagonist und die Figuren werden sehr gut vorgestellt. Man lernt sie genauestens kennen. Der Kommissar war mir z. B. sehr sympathisch, da ich einiges mit ihm teile, die Liebe zu Katzen und das Hobby Fotografieren und die dazugehörende Bildbearbeitung.
Auch eine der Figuren, Bruno, ist mir sehr ans Herz gewachsen. Die Schriftstellerin hat das Thema „Autismus“ sehr gekonnt und einfühlsam eingeflochten. Auch die verschiedenen chemischen Vorgänge, von denen berichtet wird, wurden genauestens erklärt und beschrieben sowie recherchiert.
Die Auflösung des Falls, bzw. der Fälle, wurde für mich befriedigend und nachvollziehbar geschildert.

Ich selbst habe durch den Kriminalroman noch etwas dazugelernt. Wenn ich jetzt aber zu sehr ins Detail ginge, gäbe ich wieder ein Stück der Erzählung, und damit der Spannung, preis.

Ich freue mich jetzt schon auf ein „Wiederlesen“ mit Kommissar Ehrlinspiel.

 

Fazit:

Nach Beendigung des Buches kann ich sagen: Ich bin überwältigt!
Dies ist ein gelungenes Krimidebut, das auf Fortsetzungen hoffen lässt. Petra Busch werde ich auf jeden Fall im Auge behalten. Ich gebe fünf von fünf Sternen und zähle den Roman zu meinen Highlights 2010.

Bewertung: 5 Sterne

Kommissar Ehrlinspiel-Reihe:

1. Schweig still, mein Kind
2. Mein wirst du bleiben

 

Autorenportrait:

Petra Busch, geboren 1967 in Meersburg, arbeitet als freie Texterin und Journalistin für internationale Kunden aus Wissenschaft, Technik und Kultur. Sie studierte Mathematik, Informatik, Literaturgeschichte und Musikwissenschaften und promovierte in Mediävistik. Ihre Arbeiten wurden mehrfach ausgezeichnet. Sie lebt in Ettlingen. Quelle: Droemer/Knaur


wallpaper-1019588
[Manga] The Vote [1]
wallpaper-1019588
Never forget #weremember
wallpaper-1019588
Mobvoi Earbuds ANC Kopfhörer im Handel
wallpaper-1019588
15 Stauden, die sich für sonnige Standorte im Garten eignen