Rezept: Süßsauer Tomaten-Tofu-Soße mit Traubenkern-Pasta

Rezept: Süßsauer Tomaten-Tofu-Soße mit Traubenkern-PastaRezept: Süßsauer Tomaten-Tofu-Soße mit Traubenkern-Pasta
Vorhin hatte ich mal wieder Lust auf Pasta. Allerdings war noch eine Menge vorfrittierter Tofu in meinem Kühlschrank, der schnell verarbeitet werden wollte. So kam ich auf die Idee auf asiatische Pasta! :) In Japan gibt es auch viele japanisierte Spaghettigerichte, die sich Wafuu nennt.
Ich verwendete dafür eine Packung mit Traubenkern-Spaghetti, die bei mir schon ziemlich lange rumlag. Traubenkern-Nudeln schmecken lecker nussig, aber sind nicht so grob und brüchig in der Textur wie Vollkornnudeln und haben auch eine tolle Farbe (so leicht rötlich, braun). Sie sind genauso elastisch wie normale Nudeln was ich ganz gut finde. Es gibt auch Traubenkernöl, das hat ein sehr tolles Aroma, welches gut zu asiatischen Gerichten passt finde ich.
Für dieses Gericht braucht man nicht sehr viele Zutaten:
(Für 2 Portionen)
Pasta eurer Wahl (am Besten lange Nudeln)
1 Zwiebel
1 größere Fleischtomate
Handvoll Vorfrittierter oder gebratener fester Tofu
2 - 3 EL Süß-sauer-Soße (ich hab eine von der Marke Lee Kum Kee verwendet)
2 EL Sojasoße, Salz1 gehäuften TL Zucker
Optional zum Garnieren:
Pfeffer
Chiliöl
Kräuter
Rezept: Süßsauer Tomaten-Tofu-Soße mit Traubenkern-PastaRezept: Süßsauer Tomaten-Tofu-Soße mit Traubenkern-Pasta
Zubereitung:
Schritt1: Tomaten, Zwiebeln und Tofu in kleine Würfel schneiden. Etwas Öl in eine Pfanne geben, Tofuwürfel anbraten und nach einer Weile die Zwieblen hinzufügen und weiter anbraten. Danach Tomaten hinzufügen weiter braten und mit etwas Nudelwasser ablöschen.
Schritt2: Jetzt mit Sojasoße und der Süßsauer-Soße würzen und mit Salz und Zucker abschmecken. Falls die Soße nicht schon vorher etwas scharf schmeckt nach Geschmack mit Chilipulver nachschärfen.
Weiterkochen lassen bis die Soße die gewünschte Konsistenz hat.
Schritt3: Nudeln in eine Schüssel geben, Soße darauf tun und erst jetzt mit Pfeffer, Chiliöl und Kräuter (ich hab TK-Itallienische Kräuter benutzt) garnieren und gleich servieren. Das bewahrt das Aroma von diesen Zutaten besser. FERTIG! ^^
Ist mal ne tolle Abwechslung zu den ganzen Yakiudongerichten, die ich sonst immer esse ^^