|Rezension| Stella Tack - Kiss Me Once

|Rezension| Stella Tack - Kiss Me Once

Stella Tack | Ravensburger | Klappbroschur | 14,99€ | 512 Seiten | 15.05.2019 | ISBN: 978-3-473-58555-7


- "Was? Das ist Ray?" Verwirrt sah ich zu Ray, der mich voller Panik anstarrte.Und es war dieser Ausdruck des puren Entsetzens, der bei mir den Groschen fallen und etwas in mir zu Eis gefrieren ließ. Angefangen mit meinen Lippen, die zuvor noch gebrannt hatten von seinem Kuss! - S. 85
|Rezension| Stella Tack - Kiss Me Once
Nie hätte Ivy damit gerechnet, am ersten Tag an der University of Florida ihrem Traumtyp über den Weg zu laufen. Ryan ist nicht nur frech und geheimnisvoll tätowiert, sondern bekommt auch noch das Wohnheimzimmer neben ihr. Jeder Blick, jede zufällige Berührung bringt Ivys Herz zum Stolpern. Doch genau wie Ivy ist Ryan nicht, wer er zu sein vorgibt. Denn Ivy ist als reiche Erbin inkognito an der Uni. Und Ryan ist ihr Secret Bodyguard. (Ravensburger)

|Rezension| Stella Tack - Kiss Me OnceFreiheit! Die 18-jährige Ivy Redmond hat das Okay ihrer schwerreichen Eltern erhalten und darf endlich auf einer öffentlichen Universität studieren. Ihr Ziel: Ein ganz normales Leben führen; viel Koffein und Süßigkeiten konsumieren; bunte Kleidung tragen und vor allem Spaß haben. Doch die Erfüllung ihres größten Traumes geht mit Kompromissen einher. Ivy darf nur mit einem Secret Bodyguard zur Uni und dieser wohnt im Zimmer nebenan, um ihre Sicherheit zu gewährleisten. Mit den Kompromissen kann Ivy zwar leben, aber als sie herausfindet, dass „Ray“ DER Bodyguard sein soll, kann Ivy es nicht fassen. Schlimmer kann der Semesterstart nicht beginnen und ausgerechnet Ryan ist absolut tabu!

Ein Aspekt, der mir zu Beginn des Buches sofort aufgefallen ist, ist der Humor der Hauptprotagonistin. Ivy Redmond ist eine unfassbar coole junge Frau, die Lebensfreude versprüht und jetzt dank ihrer hart erkämpften Freiheit auf den Putz hauen möchte. Die billigsten Flip-Flops aus dem Walmart, literweise süße Gatorade und Kleidung, die sofort ins Auge sticht. Kurz gesagt: Ivy Redmond macht Spaß und dass sie kein Blatt vor dem Mund nimmt, macht sie umso sympathischer. Eine erfrischende Persönlichkeit, die man einfach schnell ins Herz schließen wird. Auch Ryan kann mich zu Beginn der Geschichte überzeugen und fesseln. Mit seinen vielen Tattoos und seinen Piercings ist er für die Frauen ein echter Hingucker. Er gibt sich recht locker, selbstbewusst und vielleicht das ein oder andere Mal unantastbar und frech. Vor allem hat er viele Vorurteile, wenn es um schwerreiche junge Erbinnen geht! Als Leser merkt man, dass das erste Zusammentreffen nur explosiv enden kann und ich habe Recht behalten: Ivy und Ryan sind eine gefährliche Mischung. Zudem ist Ryan auch noch fast 24/7 anwesend. Das macht die hitzige Atmosphäre auch nicht besser! Unangenehm für Ivy und Ryan, aber für mich als Leserin äußerst amüsant und unterhaltsam. Beide Protagonisten punkten mit humorvollen und provokanten Dialogbeiträgen! Eifersucht ist vorprogrammiert; Beschützerinstinkte werden geweckt; die Klauen werden ausgefahren; Herzen werden gebrochen: Mir hat die Liebesgeschichte sehr gut gefallen.

Letztendlich haben Klischees, die vor allem gegen Ende der Geschichte auftreten, meine Stimmung etwas kippen lassen. An der ein oder anderen Stelle scheint mir die Situation zu gekünstelt und das Drama zu konstruiert, Zufälle über Zufälle geschehen und überraschenderweise wird Ivy im Verlauf der Geschichte etwas zu kindlich und naiv. Auch Sätze wie „Ich glaube, ich habe noch nie ein Mädchen so viel essen sehen. Hast du keine Angst, dick zu werden?“ (Ryan: 133) finde ich unangebracht und haben letztendlich dazu geführt, dass die Protagonisten an Sympathie verlieren.

Der Schreibstil von Stella Tack ist flüssig, unkompliziert und angenehm zu lesen. Humor ist mir in Unterhaltungsliteratur sehr wichtig. Stella Tack weist immer wieder auf einige Insiderwitze hin und gestaltet die Dialoge humorvoll und provokant. Ich habe wirklich sehr viel gelacht! Demgegenüber konnte mich die Jugendsprache in dem Buch nicht überzeugen. Ausdrücke wie „Holy Moly“, „Holy Crap“ oder „Jeese“ sollen die Stimmung lockerer und ungezwungener machen, aber ich bin ständig über diese Begriffe gestolpert. Vor allem Ivy wird dadurch zu „cool“ und „unglaubwürdig“ dargestellt. Last bad not least erleben wir die Geschichte aus Ryans und Ivys Perspektive (Ich-Perspektive). Die Perspektiven wechseln sich regelmäßig ab, sodass wir einen interessanten Rundumblick der Geschichte erhalten und immer genau erfahren und nachvollziehen können, wie die Hauptcharaktere sich fühlen und dementsprechend handeln.


|Rezension| Stella Tack - Kiss Me Once„Kiss Me Once“ von Stella Tack erhält von mir 4 von 5 Herzen. „Kiss Me Once“ ist eine sehr humorvolle Collegegeschichte mit zwei interessanten und facettenreichen Charakteren, die man schnell ins Herz schließen wird. Zwar verspricht die Liebesgeschichte keinen Tiefgang, aber überrascht dich mit süßen und auch hitzigen Szenen! Eine erfrischende und schillernde Hauptprotagonistin; ein draufgängerischer und frecher Bodyguard; Insiderwitze; hitzige Blicke und viel Drama! Eine Mischung, die vor allem Spaß macht!
Story /5Charaktere /5 Gefühle /5Spannung /5Schreibstil /5 Ende /5
|Rezension| Stella Tack Kiss Once
Vielen Dank für das Rezensionsexemplar Ravensburger.
Rezensionsexemplare beeinflussen nicht meine subjektive Meinung.
* Unbezahlte Werbung *

wallpaper-1019588
Meditation für mehr Gelassenheit
wallpaper-1019588
Ich weiß nicht was ich will.
wallpaper-1019588
Senf, Schalotten und Rind
wallpaper-1019588
BAG: Verfall von Urlaubsansprüchen zum Jahresende bzw. zum 31.3. des nächsten Jahres
wallpaper-1019588
Ex-SED-Zentralorgan „Neues Deutschland“ will zum Schutz des Klimas Hunde und Katzen ausrotten
wallpaper-1019588
M. ASAM ZITRONE KORIANDER
wallpaper-1019588
Höhentrainingslager im Engadin
wallpaper-1019588
M. ASAM LIMETTE VANILLE