Rezension: Schattenspieler von Michael Römling

Rezension: Schattenspieler von Michael Römling

Inhalt:

Im Berlin des Jahres 1945 – in den letzten Tagen des 2. Weltkrieges – treffen Friedrich und der jüdische Junge Leo, der den Krieg in dunklen Kellern überlebte, aufeinander. Gemeinsam begeben sie sich auf die Suche nach jenem Schatz, den ein hochrangiger SS-Offizier vor Kriegsende noch schnell verstecken konnte. Friedrich und Leo kommen der Lösung des Rätsels rund um diesen Schatz schließlich immer näher und schweben dabei bald schon in größter Gefahr…

Rezension:

Es ist schon einige Zeit her, seit ich “Schattenspieler” gelesen habe und dennoch berührt mich die Geschichte rund um Friedrich und Leo noch immer sehr.

Michael Römling hat es von Beginn an geschafft mich für sein Werk zu begeistern… vom 1. Satz an fühlte ich mich hineinversetzt in das Jahr 1945 und machte mich bald schon gemeinsam mit Friedrich und Leo, zwischen denen eine wundervolle Freundschaft entsteht, auf die Suche nach dem mysteriösen Schatz, den der SS-Offizier Sommerbier versteckt hat.

Natürlich wollte ich unbedingt erfahren, was sich in jenen 28 Kisten befindet, aus denen der Schatz besteht. Ist es tatsächlich die Wolowski-Sammlung – 28 Gemälde verschiedener berühmter Maler? Oder handelt es sich bei dem Schatz um etwas ganz anderes?

Im Verlauf der Geschichte kommt man der Lösung dieses Rätsels natürlich immer näher (und auch der Antwort auf die Frage, wo sich der Schatz eigentlich wirklich befindet)… der Weg dorthin ist für die Jungs jedoch steinig und gefährlich… einfach nur spannend… und ich konnte nichts anderes tun, als mit den beiden mitzufiebern und mitzuzittern. Die Tatsache, dass sie dabei niemals aufgeben (auch wenn die Situation noch so ausweglos erschien), fand ich dabei besonders schön und bewundernswert… immerhin hatten die beiden aufgrund des Krieges doch gerade eine ziemlich nervenaufreibende und schreckliche Zeit – jeder auf seine Art – hinter sich.

Alles in allem hat Michael Römling mit “Schattenspieler” eine wunderbare – sowohl gefühlvolle als auch äußerst spannende – Geschichte geschrieben, die mir wirklich von Anfang bis Ende sehr zu Herzen ging.

Bewertung: ♥ ♥ ♥ ♥ 


Einsortiert unter:Rezensionen