Rezension | Ruht das Licht

    Rezension | Ruht das Licht
  • Seiten: 400
  • Autor: Maggie Stiefvater
  • Verlag: Skript5
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3839001080
  • Preis: Ca. 18,90€

Inhalt:Obwohl alles verloren schien, ist Sam zu Grace zurückgekehrt. Er hat den Wolf in sich besiegt und jetzt liegt ein ganzes Leben in seiner Menschengestalt vor ihm. Doch nun ist es Grace, deren Zukunft ungewiss erscheint. Sie, die sich ihrer menschlichen Haut immer so sicher war, hört nachts die Stimmen der Wölfe und weiß: Sie rufen nach ihr.
Wogegen Grace sich mit aller Macht wehrt, wäre Cole hochwillkommen. Cole wünscht sich nur eines: Vergessen. Vergessen, wer er ist. Vergessen, was er getan hat. Die Wolfshaut ist seine Zuflucht. Doch trotz der eisigen Kälte gelingt es ihm nicht, die Wolfsgestalt dauerhaft anzunehmen.
Als Coles Vergangenheit ihn einholt und sich immer mehr neugierige Augen auf die Wölfe richten, muss Sam zusehen, wie seine Welt zerbricht: Das Rudel schwebt in größter Gefahr und Grace hält nur noch die Liebe zu ihm in ihrem menschlichen Leben. Sam ahnt, dass der Wolf in ihr eines Tages siegen wird . (Quelle)
Meinung:
Ruht das Licht ist der Nachfolger von Maggie Stiefvaters Triologie "Die Wölfe von Mercy Falls". Der Vorgänger Band heißt Nach dem Sommer und wurde von mir schon rezensiert. Achtung, den ein oder anderen Spoiler kann ich hierbei nicht umgehen und warne euch somit. Letzte Chance wegzuklicken!
Nachdem Sam nun wieder ein Mensch ist, wird Grace nun zum Sorgenkind: Der Wald ruft sie, die Wölfe rufen sie. Es wird immer schwerer für sie, diesem Drang zu widerstehen. Parallel werden die Geschichten der Nebencharaktere aus deren Sicht erzählt, was den Erzählfluss spannend bleiben lässt, sich aber doch sehr von der ruhigen, romantischen Sam-Grace-Geschichte aus Band eins unterscheidet.
Endlich erfährt man mehr über die anderen Bewohner Mercy Falls und beginnt, diese als reale Personen zu verstehen mit ihren Eigenheiten und Fehlern. Schön ist, dass Grace Eltern nun mehr in ihrer Rolle aufzugehen versuchen und sich mehr um das Leben ihrer Tochter kümmern. Ihre Beweggründe bleiben zwar kaum nachvollziehbar, aber die Wendung ist trotzdem schön.
Fans der Liebesgeschichte zwischen Grace und Sam werden ein wenig enttäuscht sein, da auf diese weniger eingegangen wird als in "Nach dem Sommer", andere Ereignisse stellen diese in den Schatten.
Vor allem Isabel bringt mit ihrer ganz anderen Art, fast schon ein Gegenteil zu Grace, frischen Wind in die Story. Dennoch zieht sich die Hauptgeschichte durch die ganzen Nebencharakter-Passagen nur noch sehr langsam dahin. 

Cole zum Beispiel erzählt die Geschichte seines Lebens, was natürlich sehr von der Werwolf Thematik abweicht. Das heißt nicht, das es nicht interessant ist, über ihn zu lesen, sondern dass er die Erzählzeit des Hauptgeschehens unterbricht.

Der Schreibstil ist wie in Buch eins wieder sehr fließend und schön. Stilistisch kann man Maggie Stiefvater wirklich nur loben, die Geschichte allerdings hatte für mich einige Schwächen, die der Folgeband und Abschluss der Triologie hoffentlich wieder ausgleichen kann.
Fazit:Durch neue Erzählstränge und ganz eigene Geschichten-in-der-Geschichte ist Ruht das Licht zwar ein interessantes Buch, weicht aber vom Hauptkern ab. Sam und Grace rücken in der Hintergrund, die Nebencharaktere treten ins Rampenlicht. Liebhaber des ersten Teils werden diesen aber trotzdem verschlingen. Von mir gibts dank einiger schwächen nur 3 Punkte, dem Folgeband gebe ich trotzdem eine Chance!
Bewertung: Rezension | Ruht das Licht

wallpaper-1019588
POLOLO: Sandmännchen-Geburtstag & Oster-Special + Verlosung
wallpaper-1019588
Pistazien Marzipan Kissen
wallpaper-1019588
Bilderbuch veröffentlichen mit „LED go“ den ersten Song aus ihrem neuen Album
wallpaper-1019588
Hamburg und die Geburtshilflosigkeit.
wallpaper-1019588
Die besten Tricks, um Benzin zu sparen, wenn Sie die Klimaanlage benutzen
wallpaper-1019588
Youtube will unrentable Kanäle löschen
wallpaper-1019588
Die schönsten veganen Adventskalender
wallpaper-1019588
PC Review: Disco Elysium – Wenn die Feder das Schwert ersetzt