Rezension | The Lying Game

    Rezension | The Lying Game
  • Seiten: 320
  • Autor: Sara Shepard
  • Verlag: cbt
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3570308006
  • Preis: Ca. 8,99€

Inhalt:Ein Zwilling verschwindet – ein tödliches Spiel beginnt ...
Kurz vor ihrem 18. Geburtstag macht Emma via Facebook eine überraschende Entdeckung: Sie hat eine eineiige Zwillingsschwester! Doch noch bevor sie Sutton treffen kann, erhält sie die mysteriöse Nachricht, dass ihre Schwester tot ist – und sie ihre Rolle übernehmen soll. Der Beginn eines gefährlichen Lügen-Spiels: Aus Emma wird Sutton, um herauszufinden, was wirklich geschehen ist. Dabei übernimmt sie nicht nur Suttons Leben als makelloses Upperclass- Girl, die teuflischen Glamour-Freundinnen und Boyfriend Garret – sondern gerät auch in tödliche Gefahr. Denn nur der Mörder weiß, dass Emma nicht Sutton ist ...(Quelle)
Meinung:
Emma und Sutton sind Zwillinge. Leider wussten sie davon den größten Teil ihres Lebens nichts. Doch dank Facebook findet Emma Suttons Profil und ist entsetzt darüber, ihr eigenes Gesicht in einem ganz anderen Leben zu sehen. Die Umstände ergeben, dass Emma nach Tucson fährt, um Sutton zu besuchen. Da Beginnt der Schrecken: Emma wird bedroht und erfährt, dass Sutton angeblich tot sein soll. Wiederwillig übernimmt sie deren Rolle und wird immer tiefer in den Strudel aus Mädchenstreichen und tödlichem Ernst gezogen. 
Sara Shepard war mir von der Pretty Little Liars Serie ein Begriff. Die Bücher stehen auch noch auf meinem Wunschzettel, aber nun hat mich zuerst ihr neuester Streich, The Lying Game, erreicht und schon nach den ersten 3 Seiten war ans Aufhören nicht mehr zu denken. Frau Shepard gelingt es unheimlich schnell, den Leser an ihre Charaktere zu binden und mit ihrem eingängigen Schreibstil eine Welt zu weben. 
Wer dachte, die doppeltes-Lottchen Thematik sei ausgelutscht, hat diese moderne Interpretation noch nicht gelesen. Sehr realistisch und perfekt in unsere Welt eingebunden spinnt sich Emmas Geschichte immer dichter. Emma ist ein ehrlicher Mensch, dem schon viel Böses im Leben wiederfahren ist. Sie weiss, wann sie den Mund halten muss und wie sie mit Menschen aller Art umgehen muss. Kleine Eigenarten, wie ihre Gewohnheit, aus Essen Gesichter zu bauen, lassen sie sehr sympathisch erscheinen. 
Das Buch ist abwechselnd aus der Sicht der toten Sutton und der lebendigen Emma geschrieben, was erstaunlich gut funktioniert. Die Übergänge zwischen Suttons und Emmas Gedanken ist fließend und trotzdem immer sofort erkennbar. Die Kapitel sind angenehm kurz und enden meist mit einem Cliffhanger, so dass sich das Buch leicht in einem Rutsch durchlesen lässt.
Einziger Wehmutstropfen: Am Buchende bleibt das starke Verlangen, sofort zu Band zwei zu greifen, welcher aber leider noch etwas auf sich warten lässt. Als kleiner Trost kann ich euch sehr die von ABCFamily verfilmte Serie "The Lying Game" ans Herz legen, die es bisher aber leider nur auf englisch gibt!
Fazit:Krimifans und Zuschauer/Leser von Pretty little liars sollten hier keine Sekunde zögern: The lying Game bietet genau das, was ihr an Sara Shepard bisher auch schon so geliebt habt: Eine spannende Story in wundervoller Sprache, dazu Gänsehaut und durchlesene Nächte. Ganz klar ein Buch, welches die volle Puntzahl verdient!
Bewertung: Rezension | The Lying Game
Cbt Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares

wallpaper-1019588
Ich weiß nicht was ich will.
wallpaper-1019588
Galaktische Sexualkunde im Auftrag des Königs
wallpaper-1019588
Hausmannskost: Kalb, Kartoffel und Lauch
wallpaper-1019588
World Happiness Report der UN
wallpaper-1019588
Snowy vs. Jason Williamson: All fucked up
wallpaper-1019588
Tindersticks: Vertrauter Nucleus
wallpaper-1019588
Nick Cave: Unermüdlich
wallpaper-1019588
Die Hitlerpartei NSDAP lässt grüßen!